Neubau, Erstbezug mit neuen Straßenname, wie strom anmelden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

da ich davon ausgehe, dass du so wie so keine rechnungen usw. per post erhalten wirst, könntest du zu nächst mal unter angabe des alten straßennahmens anmelden und später, wenn das alles dann offiziell ist, die adresse ändern lassen. quasi ein umzug ohne umzug...

du müsstest ja vom grundversorger eine adresse und eine zählernummer haben. gib diese Daten erst mal an...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von logme
17.05.2016, 18:51

Hallo Anna,
Der Ursprüngliche Straßenname und Nummer, habe ich ja. Der ist bekannt. Dies wurde dann geändert als die Gebäuden fast fertig waren. Die Zählernummer ist mir auch bekannt, da ich zugriff auf mein Zählerkasten unten im Keller habe.
Werde es wohl so machen. Spätetens wenn was ist, melden die sich ja bei mir.

1

Die Netzbetreiber arbeiten alle mit

Zählernummern!

Zählernummern werden bei denen Zählpunktnummern zugeordnet.

In der Zählpunktnummer sind unterschiedliche Informationen wie Netzbetreiber, Postleitzahl, Strasse usw. verschlüsselt.

Die Zählpunktnummern werden wiederum Anschlußobjekten zugeordnet.

Für Dich ist ausschließlich interessant, die Zählernummer.

Die Umbenennung Deines Anschlußobjektes (Straße, Hausnummer) kannst Du dem Lieferanten Deiner Wahl ja mitteilen.

In aller Regel müßte dieser über andere Prozesse, die im Hintergrund laufen, von dieser Namensänderung erfahren.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von logme
17.05.2016, 20:06

Hallo, Danke für deine Antwort. Das heist, ich gebe einfach die ehmalige Adresse ein wo das ganze entstanden ist und auch bekannt ist und die Zählernummer. Im Nachhinein tuh ich dann die Adresse ändern lassen. Richtig?

0

Erkundige dich beim netzbetreiber da ist der Zähler durch den Elektriker eigentlich gemeldet worden. So eine Meldung ksnn aber schonmal 8 Wochen oder länger dauern. Wenn der netzbetreiber den Zähler schon kennt kanst du zu jedem beliebigen Stromanbieter gehen. In den ersten 6 Wochen auch rückwirkend zum Einzug oder zum Einbau. Es sei denn im Inbetriebsetzungsantrag wurde unterschrieben das der Grundversorger die Versorgung übernimmt also da angemeldet wird. Diese Grundversorgung kann aber innerhalb von 14 Tagen gekündigt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist völlig egal,meld dich bei dem anbieter deiner wahl und der setzt sich mit dem grundversorger in verbindung.der hat auch die leitungen verlegt folgedessen weiß er wo es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinGast99
17.05.2016, 18:19

Der Grundversorger hat die Leitung zu 100% nicht verlegt. Für das Stromnetz ist der NETZbetreiber zuständig!

0

2 Möglichkeiten:

1) Du meldest Dich mit Zählernummer beim Grundversorger und klärst es dort: Oder die besserer

2) Du rufst den zuständigen Netzbetreiber an und klärst es dort!

Erst wenn der Zähler beim Netzbetreiber eingearbeitet ist, kann man den Zähler beim Versorger sehen und anmelden!

Bist Du Dir sicher, dass es schon einen Zähler gibt. Vielleicht liegt auch noch Baustrom an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von logme
17.05.2016, 18:52

Hallo, ja es gibt einen Zähler. Wurde mir auch bei der Abnahme gezeigt wo der ist und es wurde die Zählernummer aufgeschrieben und die Kilowatt aufgeschrieben.

0

Bei dem gewählten Anbieten einfach mal anrufen und nachfragen. Telefonieren ist scheinbar out aber direkt mit jemandem sprechend bringt oft mehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setzte dich telefonisch mit dem neuen Anbieter zusammen. Die Stromanbieter klären das untereinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?