Nebenkostenabrechnung für Garagen und Stellplätze?

7 Antworten

Hallo,

wichtig ist einzig und alleine, dass den drei Mietern der Garagen NICHT die Nebenkosten für die Stellplätze der Bäckerei aufgebrummt werden.

Sofern möglich musst du / müsst ihr also prüfen, ob dies der Fall ist, oder ob eure Nebenkostenabrechnung vielleicht sogar nur die drei Garagen umfasst.

Für die vier Stellplätze ist alleine die Bäckerei "zuständig". Ob sie aber für ihre Stellplätze ebenfalls separat zahlen muss oder nicht, hängt von deren Mietvertrag ab.

Ob die Berechnung grundsätzlich in Ordnung ist, kann keiner sagen, ohne den Mietvertrag zu kennen.

Ich hatte mal "ganz woanders" eine Garage gemietet und bezahlte dafür lediglich die monatliche Miete. Auch keinen Strom, obwohl die Garage Licht und Steckdose hatte.

Aus meiner Sicht könnte es fraglich sein, da es dafür einen separaten Mietvertrag gibt und dann ist das zumindest unüblich. Ändert sich aber schon wieder dadurch, dass ihr direkt dabei bzw. auf demselben Grundstück wohnt.

Bei mir war es ja "nur" die extern gemietete Garage.

Wenn ihr also auch die grundsätzliche Berechnung in Frage stellt, dann solltet ihr ein offenes und ehrliches Gespräch mit dem Vermieter sprechen. Das hilft weiter und bringt oft Aufklärung.

Viele Grüße

Michael

Nicht nur damit können Sie nun den Vermieter ganz schön "piesacken"; dies einschließlich der Grundstuer "B" und ggfs., sondern ggfs. auch der Hofbeleuchtung, Hofreinigung etc..

Ganz auf den Kopf gefallen scheint der Vermieter allerdings nicht zu sein:

Für die Garagen, die von den im Haus wohnenden Mietern genutzt werden, wurden separate Mietverträge geschlossen.

Ihren Hinweis wird er zum Anlaß nehmen, richtig abzurechnen und Sie balödmöglichst  anschließend aus dem "Garagenpardies" zu vertreiben, um dann mit Fremdnutzern knackige Bruttomietverträge abzuschließen, die seinen Korrekturmehraufwand versüßen.

Wie hoch ist denn rechnerisch Ihr Nachteil in € und Cent auf das gesamte Jahr bezogen?

Dein Rechtsgefühl trügt Dich nicht.

Die Grundsteuer wird in der Regel, wenn die Anlage nicht von vornherein auf verschiedene Eigentümer aufgeteilt ist, als 1 Betrag auf das ganze Grundstück berechnet.

Wenn nun das Grundstück aus einem Mehrfamilienhaus besteht mit einem Hof und Garten die zur gemeinschaftlichen Nutzung gehören, wird in der Regel die Grundsteuer nach m²-Wohnfläche aufgeteilt.

Es ist für den Vermieter nahezu unmöglich, die korrekten Grundsteuerbeträge für einzelne Garagen oder unbebaute Stellplätze heraus zu rechnen.

Beim Niederschlagswasser wurde vermutlich irgendwann genau aufgenommen, welche Flächen, wie stark versiegelt sind. Hier ist eine Aufteilung durchaus möglich.

Bei einem teilweise gewerblich und teilweise zu Wohnzwecken genutztem Grundstück, sollte üblicherweise eine eigene Betriebskostenabrechung für den gewerblichen Teil erstellt werden, denn u. U. fallen auch andere Kosten an, die nur durch den Gewerbebetrieb verursacht werden oder eben nicht durch diesen. Beispiel Müllentsorgung, wenn der Gewerbebetrieb das für sich selbst organisieren muss oder erhöhter Wasserverbrauch durch einen Frisiersalon oder auch eine Bäckerei oder eben die 4 Stellplätze, die dem Betrieb fest zugeordnet sind, egal ob separat gemietet oder nicht.

Die restlichen Betriebskosten sind dann auf die Wohnungen aufzuteilen.

Auch dahin gehend solltest Du die Abrechnung mal prüfen.

Aber beachte immer die Verhältnismäßigkeit: Wenn es um ein paar Euro je Jahr geht, lohnt sich kein Aufstand.

Vielen Dank für die profunde Antwort.

Hinsichtlich der sonstigen Kosten (Wasser, Müll) wird in der NK durchaus nachvollziehbar zwischen Gewerbebetrieb und Wohnungen differenziert. Lediglich beim Posten "Gebäudeversicherung" bin ich mir noch nicht im Klaren, ob diese durch einen Gewerbebetrieb nicht auch höher ist als bei einem Gebäude ausschließlich mit Wohnraum. Hier muss ich noch recherchieren, zumal die Gebäudeversicherung im Vergleich zur Vorjahresabrechnung um 100% !! angestiegen ist. Bei diesem Posten erfolgt jedenfalls keine Differenzierung.

0
@xgufryoda55

Laut Frage werden, Zitat:
In der Nebenkostenabrechnung werden nunmehr lediglich die 3
Garagenmieter zu gleichen Teilen zur Zahlung von Grundsteuer,
Regenwasserabgabe und Straßenreinigungsgebühr herangezogen.

Somit weder andere Mieter noch die Stellplatznutzer.

0
@19Michael69

.... jetzt verstehe ich. Die anderen Mieter wollen auch Grundsteuer bezahlen und die Garagennutzer schonen.

Ob da wirklich alle mitmachen?

0
@schleudermaxe

Nein...nur der 4. Mieter, der 4 Stellplätze nutzt, soll sich ebenso beteiligen. Momentan schonen die 3 Garagennutzer den Stellplatznutzer.

0

Was möchtest Du wissen?