natürliches Hausmittel gegen Wespen?

5 Antworten

Die Lösung: einmal im Jahr Essig-Wasser versprühen!

Wie es dazu kam:
Wir haben wegen zu heftiger Belästigung auf der Terrasse ein riesiges Wespen-Nest (ca. 50cm Höhe und Durchmesser, ca. 1.000 Wespen geschätzt) der sog. "Gemeinen (deutschen) Hauswespe" - der einzigen nicht geschützten aber leider aggressivsten Art - an schwer zugänglicher Stelle im Dachstuhl (über der Garage) von einem Profi fachgerecht entfernen lassen, der über 30 Jahre Erfahrung damit hat.

Ich rate DRINGEND dazu, solch große Nester niemals selbst zu entfenen und auch niemals reinzustechen oder es anzusprühen!!! Fühlen Wespen sich insbesondere in Nestnähe bedroht, verströmen die ersten "Verteidiger", die den Eindringling attackieren einen Duft, der das Restvolk alarmiert, wodurch alle anderen Wespen die diesen Durft wahrnehmen sofort kompromisslos zum Angriff übergehen. Die Stiche dutzender oder gar hunderter Wespen können auch für Menschen tödlich seid (anaphylaktischer bzw. allergischer Schock).

Der Wespen-Spezialist war wie ein Astronaut eingepackt und hat das Nest vorsichtig abgeschnitten und in eine Kiste gleiten lassen, die er augenblicklich versiegelt hat. Ihn attackierende umherfliegende Wespen hat er in einem Industriesauger eingesaugt, der am Boden eine Betäubungsflüssigkeit enthielt. Diese Wespen sind leider nicht zu retten, es waren geschätzt ca. 1/5 des Volks. Die gefangenen Wespen hat er in einem ca. 30 km entfernten Naturschutzgebiet freigelassen, da sie im Ökosystem auch wichtige Nützlinge sind.

Wir haben immer ein paar kleine Wespen-Nester an/in unserem alten Haus, das ist aber OK und kein Problem für uns. Wespen sind auch Nützlinge im Garten und nur in der Überzahl gefährlich oder lästig. Der angebliche Trick mit dem Zuckerwasser in einem Gefäß mit schmalem Zugang ist nur bedingt tauglich, da er Wespen erst richtig anlockt und das Problem nur etwas verlagert.

Uns hat der Wespen-Spezialist folgenden Tipp gegeben, der bei uns seit drei Jahren einwandfrei funktioniert: Leitungswasser mit ca. 10 - 20 % einfachem klaren Essig oder besser noch Essigessenz (gibt's billig beim Discounter) mischen und in eine Sprühflasche füllen (die einfachen Dinger, die es für verschiedenste Reiniger im Supermarkt/Discounter gibt - ich hab einfach eine leere ausgespült).

Ich besprühe mit der Mischung im Frühling alle Stellen (Holzbalken Dachschalung, Mauerwerk, Putz, Dachziegel, Rolladenkästen...), wo schon mal Wespen (Hummeln oder Bienen) ein Nest bauen wollten oder könnten damit. Flecken habe ich ausser durch die Feuchtigkeit bis es getrocknet war noch nie gesehen. Aber den Essig-Duft mögen die Wespen, Hummeln und Bienen gar nicht und meiden diese Stellen großräumig. Ich rieche den Essig nicht, die menschliche Nase ist nicht fein genug dafür. Eine Behandlung reicht bei mir für einen Sommer. Vorher hatten wir neben dem Riesen-Nest auch dutzende kleinere Nester bis ca. Handball-Größe im Dachstuhl, die sind jetzt fast komplett weg bzw. weit genug von der Terrasse weg.

Und die paar wenigen Wespen die sich jetzt noch auf die Terrasse verirren werden von Essigduft aus einem angemachten Salat oder durch ein kleines Schälchen mit Essig gefüllt auf dem Tisch ferngehalten ;-)

Also: man braucht keine teure chemische Keule - die alten Hausmittelchen funktionieren besser und sind viel billiger und auch für den Menschen ungefährlicher in der Anwendung.

Viel Erfolg!

Die Lösung: einmal im Jahr Essig-Wasser versprühen! Wie es dazu kam: Wir haben wegen zu heftiger Belästigung auf der Terrasse ein riesiges Wespen-Nest (ca. 50cm Höhe und Durchmesser, ca. 1.000 Wespen geschätzt) der sog. "Gemeinen (deutschen) Hauswespe" - der einzigen nicht geschützten aber leider aggressivsten Art - an schwer zugänglicher Stelle im Dachstuhl (über der Garage) von einem Profi fachgerecht entfernen lassen, der über 30 Jahre Erfahrung damit hat. Ich rate DRINGEND dazu, solch große Nester niemals selbst zu entfenen und auch niemals reinzustechen oder es anzusprühen!!! Fühlen Wespen sich insbesondere in Nestnähe bedroht, verströmen die ersten "Verteidiger", die den Eindringling attackieren einen Duft, der das Restvolk alarmiert, wodurch alle anderen Wespen die diesen Durft wahrnehmen sofort kompromisslos zum Angriff übergehen. Die Stiche dutzender oder gar hunderter Wespen können auch für Menschen tödlich seid (anaphylaktischer bzw. allergischer Schock). Der Wespen-Spezialist war wie ein Astronaut eingepackt und hat das Nest vorsichtig abgeschnitten und in eine Kiste gleiten lassen, die er augenblicklich versiegelt hat. Ihn attackierende umherfliegende Wespen hat er in einem Industriesauger eingesaugt, der am Boden eine Betäubungsflüssigkeit enthielt. Diese Wespen sind leider nicht zu retten, es waren geschätzt ca. 1/5 des Volks. Die gefangenen Wespen hat er in einem ca. 30 km entfernten Naturschutzgebiet freigelassen, da sie im Ökosystem auch wichtige Nützlinge sind. Wir haben immer ein paar kleine Wespen-Nester an/in unserem alten Haus, das ist aber OK und kein Problem für uns. Wespen sind auch Nützlinge im Garten und nur in der Überzahl gefährlich oder lästig. Der angebliche Trick mit dem Zuckerwasser in einem Gefäß mit schmalem Zugang ist nur bedingt tauglich, da er Wespen erst richtig anlockt und das Problem nur etwas verlagert. Uns hat der Wespen-Spezialist folgenden Tipp gegeben, der bei uns seit drei Jahren einwandfrei funktioniert: Leitungswasser mit ca. 10 - 20 % einfachem klaren Essig oder besser noch Essigessenz (gibt's billig beim Discounter) mischen und in eine Sprühflasche füllen (die einfachen Dinger, die es für verschiedenste Reiniger im Supermarkt/Discounter gibt - ich hab einfach eine leere ausgespült). Ich besprühe mit der Mischung im Frühling alle Stellen (Holzbalken Dachschalung, Mauerwerk, Putz, Dachziegel, Rolladenkästen...), wo schon mal Wespen (Hummeln oder Bienen) ein Nest bauen wollten oder könnten damit. Flecken habe ich ausser durch die Feuchtigkeit bis es getrocknet war noch nie gesehen. Aber den Essig-Duft mögen die Wespen, Hummeln und Bienen gar nicht und meiden diese Stellen großräumig. Ich rieche den Essig nicht, die menschliche Nase ist nicht fein genug dafür. Eine Behandlung reicht bei mir für einen Sommer. Vorher hatten wir neben dem Riesen-Nest auch dutzende kleinere Nester bis ca. Handball-Größe im Dachstuhl, die sind jetzt fast komplett weg bzw. weit genug von der Terrasse weg. Und die paar wenigen Wespen die sich auf die Terrasse verirren werden von Essigduft aus einem angemachten Salat oder durch ein kleines Schälchen mit Essig gefüllt auf dem Tisch ferngehalten ;-) Also: man braucht keine teure chemische Keule - die alten Hausmittelchen funktionieren besser und sind viel billiger und auch für den Menschen ungefährlicher in der Anwendung. Viel Erfolg!

Eine halbe Zitrone mit Gewürznelken spiken und auf den Tisch oder anderen legen. Hilft garantiert !!!

Tee und Hausmittel gegen Katzen-Erkältung

Meine Katze ist, wie fast jedes Jahr im "sommer" mal wieder erkältet, da ich aber gerne (wie bei mir auch) auf die Chemie-Keule verzichten möchte oder nur einsetzen möchte wenn es garnicht anders geht, wollt ich mal wissen, was ihr da so macht! Kann ich ein Hausmittel einsetzen, Kräuter, Globuli etc. und wenn ja welche?! Helfen Tieren die gleichen Bestandteile die Menschen bei Erkältung auch helfen ? Wie steht es um Tee´s - würde es Sinn machen meiner Katze Tee zu verabreichen (zb. Pfefferminz?) ggf. mit Honig? (ich behandel Sie gleichzeitig mit Reiki - das macht mir aber den anschein als würde es bei dieser Art von Erkrankung nicht helfen und/oder fördert nicht die gewünschte Heilung - vielleicht hat auch jmd. erfahrung mit Reiki)

...zur Frage

Helfen Mückenstecker auch gegen Wespen?

Helfen Mückenstecker auch gegen Wespen wenn sie im Zimmer sind?

...zur Frage

Bienen oder Wespen?

Ich habe heute ein Wespen/Bienennest in meinm Dachstuhl entdeckt? Ich würde gerne wissen, ob es Bienen oder Wespen sind? Gibt es Bienen noch jetzt im September?

...zur Frage

Zwei Wespen in der Küche (Mietwohnung, 2. Stock)?

Guten Morgen,

wir haben heute morgen beim Brote schmieren in der Küche zwei Wespen entdeckt.

In der Küche haben wir eine nackte Glühbirne hängen (man sieht also ein Loch an der Decke).

Nach Betrachten der Situation ist klar geworden, dass die Wespen das Loch in der Decke sehr attraktiv finden.

Da uns die Wespen in der gesamten Wohnung noch nicht begegnet sind, denke ich, dass nicht viel mehr Wespen da sein werden.

Hatte hier jemand ein ähnliches Problem oder sind hier Gärtner/Imker/Kammerjäger unterwegs?

Ich würde heute eine Duftlampe, Klebefallen und Schaum zum Abdichten der Löcher kaufen.

Habt ihr noch Tipps und Tricks?

Wenn ich merke, dass es mehr Wespen werden, informiere ich natürlich die Hausverwaltung und einen Kammerjäger.

LG Eirene

...zur Frage

Alternative zur Kernseife für die Haare?

Ich wasche mir jetzt schon seit zirka einem Monat meine Haare mit Kernseife und war eigentlich relativ begeistert, da meine Haare dadurch viel voluminöser geworden sind.
Aber die Kernseife trocknet meine Kopfhaut total aus und jetzt bekomme ich immer mehr Schuppen.

Kennst jemand vielleicht eine alternative? Es sollte auf jeden Fall ein natürliches Produkt sein, weil ich nicht mehr so viel Chemie an meine Haare ran lassen möchte.

Danke im Voraus! :-)

...zur Frage

Was nutzt ihr als natürliches Abführmittel?

Was könnt ihr mir für Hausmittel empfehlen. Ich will nicht unbedingt auf Chemie zurückgreifen. Was hilft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?