Nasse Fenster und nasser Fleck an Wand, was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun ja, wenn sich Kondenswasser bildet, ist die Luftfeuchtigkeit im Raum sehr hoch. Dagegen hilft tatsächlich lüften.

Das habe ich an meinen Fenstern auch, wenn ich z.B. im Bad zu kurz lüfte. Auch im Wohnzimmer bildet sich eine schmale Kante von Kondenswasser im Winter bei extrem niedrigen Temperaturen. Hätte ich vermutlich mit neuester Verglasung nicht, weil die bestens isoliert. Wasser kondensiert an Kältebrücken, oberhalb eines Fensters, was zum Lüften nur gekippt wird, ist das quasi normal.

Es gibt für kleines Geld Hygrometer, die man in jedem Raum aufstellen kann. Damit lässt sich überprüfen, wie hoch die relative Feuchte tatsächlich ist.

Schimmel ist eigentlich immer und überall ein Problem, weil die Sporen sich kaum vollständig ausrotten lassen, war er einmal da.

Jetzt ist die Luft draußen zwar ultrakalt, aber auch extrem trocken, so daß sich alles gut innerhalb kurzer Zeit rauslüften ließe.

Der nasse Fleck an der Wand ist allerdings etwas, was ihr dringend melden solltet. Das entsteht gerade jetzt nicht mal eben so, sondern hat die Ursache in Vorschäden. Das solltet ihr dokumentieren und schriftlich beim Vermieter anzeigen. Natürlich in diesem Zusammenhang auch um baldige Abhilfe bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tmc00
19.01.2016, 00:20

Danke für die schnelle Antwort.

Wäre es sinnvoll wenn der Vermieter (durch einen Fachmann) sicher stellt das nicht auch unter der Tapete in der Wand Schimmel ist oder ist es sorgar seine Pflicht?

Werde mal besser auf unser Lüftungsverhalten achten und die Luftfeuchte messen, doch der Schimmerl bereitet mir Sorgen. Zumal wir dieses Wohnung sehr mögen und ungerne umziehen wollen / wollen müssen.

0

Michis Antwort ist vollkommen korrekt. Was eure Vormieter gemacht haben ist fast unerheblich. Habt ihr Feuchtigkeit, bildet sich Schimmel, egal ob dort vorher etwas war oder nicht. Habt ihr es trocken, kann kein Schimmel wachsen. Ebenfalls egal, was vorher war.

Wenn ab jetzt mehrfach täglich für jeweils wenige Minuten stoßgelüftet wird, ist das Problem vielleicht schon erledigt. Eine eventuell befallene Stelle könntet ihr dann mit einem Alkohol-Wasser-Gemisch reinigen.

Jetzt, wo es kalt ist, ist das Lüften extrem wirkungsvoll, und die Feuchte der Luft lässt sich beim Lüften gut an den Fensteraußenseiten erkennen. Also günstige Startbedingungen - einfach mal probieren!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tmc00
19.01.2016, 10:42

Danke Napolini,

kann es denn sein das in so kurzer Zeit die wir hier wohnen bzw das Problem haben, Schimmel entsteht? 

0

Für alle die es interessiert:Hatten die zuständige Hausverwaltung über die nasse Wand informiert, die uns dann sagte das mit dem Eigentümer gesprochenen wird und man dann einen Fachmann vorbei schickt.Für uns ist die Angelegenheit dringlich da der Raum fertig gestellt werden soll da in 7 Wochen Nachwuchs einzieht. Ich denke auch für den Eigentümer dringlich da es ja um sein Eigentum geht welches in irgendeiner Weise beschädigt ist. Daher haben wir heute mal nachgehakt was wohl nun passieren wird. Da sagt uns der Herr der HV das er sich nicht gekümmert hat, ob es denn sooooo wichtig sei. Ich lach mich schlapp... Ist ja nicht sein Haus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig lüftet man, indem man 3x täglich das Fenster für 5 Minuten GANZ aufmacht (NICHT auf Kipp!) und danach immer wieder auf Raumtemperatur aufheizt.

Macht ihr das so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tmc00
19.01.2016, 10:57

Ansich machen wir das so, Badezimmer noch zusätzlich nach dem Duschen. 

Die Küche und das Schlafzimmer heizen wir nur gering., SZ eigentlich gar nicht. Wenn ich im Schlafzimmer stoßlüfte heizt die Heizung obwohl sie ausgeschaltet ist gegen an. Sollte das so sein?

0

Was möchtest Du wissen?