Nasenscheidewand + Nasenkorrektur? Trotz Ablehnung von der Krankenkasse die Op machen?

4 Antworten

Was ich nicht verstehe. Wenn die OP notwendig ist, würdest du einfach eine Einweisung ins Krankenhaus bekommen und dort operiert werden. Wieso braucht der Arzt einen Kostenübernahme? Sowas funktioniert automatisch.

Eine Widerspruchsbearbeitung kann schon was dauern. Die Frage ist, ob die KK jetzt alle Unterlagen hat, um sie dem Widerspruchsausschuss vorzulegen. Wenn sie alle Unterlagen hat, müsste man nach dem nächsten Treffen des Widerspruchsausschusses bescheid wissen.

Stell dich darauf ein, dass es eine Ablehnung geben wird. Ich halte eshier für unwahrscheinlich, dass du eine Zusage bekommst.

Wenn du die Operation ohne Zusage der Krankenkasse machst, dann bleibst du auf den Kosten sitzen. Dann bekommst du nämlich eine Privatrechnung. Diese wird nur in besonderen Ausnahmefällen von den Krankenkassen übernommen.

Wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, dann kann der "Beschaffungsweg" umgangen werden. Lies § 13 SGB V, da steht alles.

Und du stirbst nicht, wenn die Operation noch warten muss.

Hast du das Geld übrig, dann zu, mach.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die OP kostet mehrere Tausend Euro. Das Risiko, auf den Kosten sitzen zu bleiben würde ich nicht eingehen. Zieh erst den Streit mit der Kasse durch und mach dann einen Termin.

Was möchtest Du wissen?