Nasenpiercing schießen lassen angst vor Nerven.....

9 Antworten

Wenn man sich ein Piercing schiessen lässt, dann muss man sich auch nicht über die negativen Folgen wundern.. Ein Piercing sollte immer beim Piercer gestochen werden, nichts anderes.. Du gehst ja auch nicht zu einem Supermakrtverkäufer um eine Operation durchführen zu lassen..

Naja, wer auf die völlig hirnrissige Idee kommt, sich ein Nasenpiercing schießen zu lassen, der braucht sich ja dann über getroffene Nerven, gerissenen Gewebe, schöne eitrige Entzündungen etc. nun nicht zu wundern.

Mensch Leute, informiert ihr euch eigentlich über irgendwas, bevor ich so einen Quatsch verzapft?!?

Ich gehe ja auch nicht zum Metzger, wenn ich mir Blut abnehmen lassen will, nur weil der ab und zu mal was mit Blut zu tun hat.

Ein Piercing macht, wie der Name schon sagt, ein Piercer. Eine Ohrlochpistole ist niemals steril. Und wer weis, was der vor dir für Krankheiten hatte. Die hast du dann evtl. nachher auch. Und wofür? Weil es beim Juwelier "nur" 10€ kostet und bei einem Piercer 40€? Is ja eine tolle Einstellung von dir, streng nach dem Motto: "Scheiß auf HIV, scheiß auf Hepatitis, auf Entzündungen, gerissenen Gewebe etc., Hauptsache 30€ gespart".

Ich muss ehrlich sagen, wer bei so viel Informationsmaterial im Internet immer noch der Meinung ist, dass man Knorpelpiercings, Nase etc. schießen lassen kann, dem gönne ich alle Entzündungen, Knorpelzertrümmerungen etc. wirklich. Denn wenn man so etwas macht aus lauter Geiz, Selbstzerstörungswahn oder einfach, weil man zu faul ist sich zu informieren oder der Meinung ist, dass so etwas nur anderen passiert und nie einem selbst und alles besser weis, dann gehört einem nichts anderes.

Von daher, geh zu einem Piercer und lass es nicht schießen. So etwas macht kein normaler Mensch, der an seiner Gesundheit denkt und ein Fünkchen Verstand hat.

Was möchtest Du wissen?