Nase gebrochen, gestaucht oder doch nur geprellt?

4 Antworten

Ist sie jetzt gebrochen bzw. angebrochen oder doch nur gestaucht oder geprellt und sollte ich zur Sicherheit doch mal den Arzt aufsuchen?

Du glaubst, dass das von hier aus jemand der kein Arzt ist, feststellen kann?

Ich sage dir sie ist gebrochen, ein anderer sagt dir, nö ist nicht schlimm nur verstaucht und jetzt bist du auch nicht schlauer.

Bitte gehe zum Doc und lasse das untersuchen. Gute Besserung 

Was ist denn die Meinung von deinen Eltern zu deiner Nase?

Vielleicht ist es nur geprellt aber ich würde vorsichtshalber mal zum Arzt gehen.

hier kann niemand hellsehen!  geh zum arzt wenn du beschwerden hast!

Meine Antwort zu dem Kommentar unter dir, kannste dir auch glei zu Herzen nehmen! Und sowas kann man auch freundlich formulieren! ;)

0
@Sabbiair

wer hat denn hier kuchen gerufen?  ich war  nicht unfreundlich, ich habe lediglich tatsachen mitgeteilt.

0

nasenbein verschoben?

kann sich das nasenbein nach oben verschieben nach einer schlägerei? auch wenn die nase nicht gebrochen ist

...zur Frage

Finger gebrochen, gestaucht oder nur geprellt?

Hallo Community,

Ich bin heute beim inliner fahren auf meinen Mittelfinger gefallen. Nun ist er geschwollen und an der Stelle an der man ihn einknicken kann blau. Die Schmerzen kann man aushalten, nur wenn ich ihn bewege wird es deutlich stärker.

Soll ich meinem Finger kühlen? Oder mit Voltaren eincremen?

Und ist er gestaucht, geprellt oder wenn auch eher unwahrscheinlich sogar gebrochen?

...zur Frage

Auf Hand gefallen- geschwollen-Bruch oder gestaucht? HIlfe!

Hey leute ! Ich bin vorgestern auf meine Hand gefallen... Sie tut die ganze zeit weh ,ist bisschen geschwollen.. Ist das nur gestaucht oder kann es gebrochen sein bzw. angebrochen? Ich will keine schiene oder so was bekommen.. Kann das ohne Arzt heilen?

...zur Frage

Schürfwunde und Schwellung an der Stirn

Hallo,

ich hatte gestern gegen Abend einen Fahrradunfall und bin dabei mit dem Kopf voraus sehr hart auf dem Asphalt geknallt. Danach hatte ich starke Kopfschmerzen und bin sofort ins Bett ohne mir die Wunde genauer anzusehen. Heute habe ich sie mit einem nassen Tuch gereinigt und Betaisadona-Lösung zum desinfizieren aufgetragen, danach dann noch eine Zinksalbe an den Wundrändern. Die Verletzung ist nicht tief, hauptsächlich sind es oberflächliche Abschürfungen, der größte Teil an der Stirn, auf dem Nasenansatz noch eine kleine, etwas tiefere Verletzung, die am meisten schmerzt, wenn man hinfasst und an der Oberlippe eine kleine, stark nässende Abschürfung. Den Nachmittag über ist meine komplette Stirn angeschwollen, deshalb mache ich mir etwas Sorgen, auch die Augen sind auf der Innenseite etwas angeschwollen, sieht ein bisschen so aus wie bei ner allergischen Reaktion auf Pollen ö. Ä.. Meine Frage ist nun, ob jemandem hier so etwas Ähnliches auch schon passiert ist und ob ich mir Sorgen machen muss. Eine Bekannte meinte, die Schwellung wäre normal, ich hab mir ja praktisch den Schädel geprellt. Die Nase ist nicht gebrochen, sie tut jedenfalls nicht weh, ausser an besagter Stelle, wo die Verletzung ist. Ich kann mich auch problemlos schneuzen u. Ä., das ginge ja nicht, wenn sie gebrochen wäre, oder? Die angesprochene Schwellung ist relativ großflächig auf fast die ganze Stirn verteilt (die Abschürfung an der Stirn ist eher Richtung linken Seite) und hat sich in den letzten Stunden wie gesagt Richtung Augen nochmal ausgeweitet. Ansonsten habe ich, ausser den schürfwundentypsichen Schmerzen, kaum Beschwerden, etwas Kopfschmerzen hab ich noch, sind aber kaum der Rede wert. Wer weiß Rat? Und was kann ich bei Schürfwunden tun, damit möglichst keine Narben zurückbleiben?

Danke für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Ist meine Nase gebrochen? Oder nur angebrochen/geprellt?

Ich habe heute eins auf die Nase gekriegt die Nase hat kurz geblutet und jetzt ist da so ein Buckel auf der Nase ist die gebrochen ?

...zur Frage

Schiefe Nasenscheidewand, OP?

Hallo ihr Lieben.
Ich habe eine Frage und zwar geht es um meine Nase. Seit ich denken kann habe ich eine Deviation meiner Nasenscheidewand. Es hat mich nie sonderlich gestört, von außen sieht man gar nichts. Seit gut einem halben Jahr und noch extremer seit meinem Ausbildungsbeginn am 01.08. merke ich, dass ich kaum Luft durch meine Nase bekomme, ich rieche sehr schlecht und schmecken tue ich dementsprechend auch weniger. Ich habe oft Halsschmerzen und Bronchitis und fühle mich einfach sehr behindert in meiner Atmung dadurch.
Ich habe bald einen Termin beim HNO-Arzt. Ich weiß aber, dass dieses Problem auf langfristige Zeit gesehen, nur durch eine OP behoben werden kann.
Nun meine eigentliche Frage: Wer von euch hatte so eine Op? Wie war es für euch? Wie lange wird der stationäre Aufenthalt im Krankenhaus sein? Wie sind die Schmerzen danach? Wie ist‘s mit dem atmen und riechen? Und wie lange falle ich voraussichtlich im Beruf aus? (Ich bin in der Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten und arbeite beim Urologen.)

Vielen lieben Dank schon im Voraus für eure Antworten! :-)
Schönes Restwochenende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?