NAS OS?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

anderes... 50%
OpenMediaVault 33%
Xigmanas 17%
FreeNAS 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde entweder auf TrueNAS (Nachfolger von FreeNAS), OMV oder Unraid setzen.

Persönlich habe ich gerade TrueNAS im Einsatz

Woher ich das weiß:Hobby – Eigenes Homelab - Netzwerk, Firewall, Server, Domain usw.
anderes...

Habe früher auf Xpenology (quasi ein gecracktes OS von Synology) gesetzt, da es meinem Empfinden nach das benutzerfreundlichste NAS-OS ist.

Leider ist die Einrichtung tatsächlich etwas frickelig, und man muss aufpassen mit den Updates.

Also man darf nicht immer sofort jedes Update installieren, da man sich sonst den Zugriff verbaut, und man dann nicht mehr auf die Benutzerobeerfläche kommt.

Ist mir 2-3 Male passiert, weshalb ich dann direkt auf NAS-Systeme von Synology umgestiegen bin.

Leider ist die Hardware von Synology für den Preis nicht die Beste. Da ist QNAP deutlich besser. Dafür ist deren Oberfläche einfach unterirdisch.

anderes...

Ich habe xpenology auf meiner Selbstbau Nas. Das aufsetzen war etwas nervig aber jetzt wo es seit rund 6 Monaten funktioniert kann ich mich nicht beschweren. Ist einfach ein nutzerfreundliches Betriebsystem mit vielen Funktionen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Im Job seit über 25J
Ademi33 
Fragesteller
 02.03.2023, 09:03

Ich hab kein Heise +

trotzdem danke

0
TECHxFREAK  02.03.2023, 09:13
@Ademi33

Mit der Website 12ft.io kannst du ganz einfach von jedem Artikel die Paywall entfernen. Hier die Heise Seite ohne Paywall.

4

Ich werde die Tage True Nas aufsetzen.