CPU wird nicht erkannt, ist defekt, hat kein Strom usw.

Wenn du dein BIOS nicht geupdatet hast wird es wahrscheinlich so sein das dein Mainbaord ein älteres BIOS hat welches den Prozessor noch nicht unterstützt.

...zur Antwort

Von denen die da aufgelistet sind würde ich wahrscheinlich das sharkoon nehmen. Aber wirklich empfehlenswert ist das nicht. Da würde ich persönlich lieber auf ein bisschen multicore Performance (die beim zocken eher Nebensache ist) verzichten und nur den i5 12400f nehmen oder 12600k und dafür dann ein gescheites Gehäuse für 75-100€. Dann hat man auch ein Case das man auch wenn man sein pc upgradet in 5-10 Jahren noch weiter verwenden kann.

...zur Antwort

Die spannungswandler vom Mainboard sind für den i5 sograde ausreichend. Wäre gut wenn du in der Nähe von den spannungswandlern einen Lüfter im Gehäuse hast der ein wenig airflow über die spannungswandler bringt. Aufrüsten auf zb i5 12600k, i7 12700(k) oder ähnliches kannst du bei dem Board aber natürlich vergessen.

...zur Antwort

Ich bin Team "ich will das bessere Produkt".

Hab mich damals für die GTX1080 entschieden da AMD nichts hatte was wirklich gut mithalten konnte (und wenn doch Mal die Performance ähnlich war hat AMD 100 Watt mehr gefressen xD).

Stand jetzt würde ich aber wahrscheinlich zu AMD greifen in beinahe jeder Preisklasse. Die RX6600 ist für 300€ so schnell wie ne RTX3060, die RX6900XT bekommt man schon für unter 900€, da kann man sich aber drüber streiten ob die RTX3080ti für grob 100€ mehr die bessere Wahl wäre..

Ich bin gespannt auf die RTX4000er und RX7000er Produkte die bis Ende des Jahres erscheinen da ich langsam ein Upgrade gebrauchen könnte. Ich denke aber das es für mich dann AMD wird. Hab kein Bock auf einen über 300watt Verbrauch und AMDs nächste Generation soll deutlich effizienter als Nvidias werden.. aber Mal auf Reviews abwarten :)

...zur Antwort

Da du kein Budget genannt hast gebe ich einfach Mal 2-3 Empfehlungen..

Das billigste was ich empfehlen kann wäre ein i3 12100f (ca 110€) mit einem H610 Board (fängt bei grob 80€ an). Dazu 16gb ddr4 für grob 55€. Macht grob 250€

Das ist dann in gaming fast so schnell wie ein Ryzen 5 5600.

Alternativ ein Ryzen 5 5600 mit B450 oder B550 Chipsatz und ebenfalls 16gb DDR4 ram für alles zusammen grob 350€.

Nächst bessere Möglichkeit wäre dann den Ryzen 7 5700x/5800x zu nehmen. Wieder mit B450/B550 Board und 16gb ddr4 sind dann grob 450€.

Oder man wartet bis Ende September und kauft direkt die am5 Plattform mit Ryzen 7000er Chips. Da rechne ich aber auch mit das man mindestens 600€ blechen muss am Anfang da der günstigere B650 Chipsatz erst im Oktober kommen soll. Deshalb rechne ich da mit 200€ fürs Board, 250€ für Prozessor und nochmal grob 200€ für den DDR5 Ram.

...zur Antwort

Ich würde warten und mit die neue Plattform mit reviews zumindest anschauen.

Intels 13th Generation kommt ja auch raus, dann wird die 12th Gen evt nochmal billiger oder man kauft die neue.

Release von am5 soll am 27. September sein. Am selben Tag an dem Intel die 13th Gen vorstellt.

...zur Antwort

RX6600 für ziemlich genau 300€ (+/-30€).

Ist so schnell wie die RTX3060, kostet aber nur soviel wie ne RTX3050

...zur Antwort

Nennt sich Inflation. Der Döner kostet ja auch keine 3€ mehr sondern eher 5€.. Sportwagen vor 50 Jahren haben 30000€ (Mark) gekostet, heute über 100000€..

PCs sind gegen Inflation halt nicht immun.

Für 1000€ bekommt man ohne Probleme einen PC mit RTX3060 und i5 12400f wenn man selbst baut.

...zur Antwort

Ich würde da wenn dann sowas wie ne GTX1060 6Gb empfehlen damit du nicht in 2 Jahren wenn ein neues Game rauskommt das du zocken willst das auch nicht mehr läuft. Bei deinen Anforderungen sollte die GTX1060 6gb noch einige Jahre gut reichen.

...zur Antwort

Wenn du die FPS auf zb 144fps limitierst sollten sie stabiler sein. Du spielst wahrscheinlich auf 1080p mit einer 3080.. da ist der Prozessor immer ein bottleneck. Höhere Auslastung bekommst du wenn du die Grafikeinstellungen erhöhst oder deinen Prozessor/RAM verbesserst.

Dein zweites Problem wird die Bootreihenfolge sein. Musst einstellen das er von der Windows Festplatte starten soll halt.

...zur Antwort

Der Prozessor ist mit einer Maximaltemperatur von 90° angegeben. Also alles bis 90° ist im grünen Bereich. Bei ca 100° würde der PC abschalten um sich zu schützen.

Grafikkarten sollten im regelfall unter 80° bleiben.

Mehr Lüfter würde wahrscheinlich nicht viel bringen. Ich würde es so lassen wie es ist da die Temperaturen ja in einem vollkommen normalen Bereich sind.

...zur Antwort

Sicher das vorher die Lüfter von der grafikkarte gedreht haben?

Die meisten Karten haben einen "Zero DB" Modus oder wie auch immer der vermarktet wird. Die Lüfter fangen dann erst bei ca 50° GPU Temperatur an zu drehen, manchmal auch erst bei 55-60°.

...zur Antwort

Der RAM Controller im Prozessor verbraucht keine 5 Watt, die Raummodule selbst erhöhen deshalb die Last mehr oder weniger 0.

Ich glaube eher das du durch den Einbau/Ausbau vom RAM vielleicht am kühler auch rumgefummelt hast und deshalb besseren Kontakt hast?

Oder wenn's ne Wasserkühlungen ist dann ist vielleicht der Stecker für die Pumpe nicht gescheit am Mainboard angeschlossen (der Anschluss ist auch immer um den CPU/RAM).

...zur Antwort

Kann man schlecht sagen. Angeblich soll die Herstellung von X670(E) nicht teurer sein als X570. Bedenke aber das X570 schon lange auf dem Markt ist und man eher die Anfangspreise nehmen sollte (damals haben die Preise bei grob 175-200€ angefangen bei den billigen Modellen).

Schau dir Mal die offizielle UVP von Asus an und rechne 50€ drauf. Dann solltest du den Preis etwa haben.

Laut Analysten soll der DDR5 Speicher bis Ende des Jahres grob 15-20% sinken. Für guten 32gb 6000mhz cl30 RAM sollte man trotzdem 300€ oder mehr einrechnen. 16gb kann man bei ddr5 nicht mehr empfehlen weil die 8gb Module anders schlecht sind und man mit nur 1x16gb nur singlechannel hätte. Deshalb muss man fast 2x16gb nehmen wenn man gute Performance will und das kostet halt..

...zur Antwort

X570 hat mehr I/O. Also mehr USB, mehr M2 Slots, mehr PCIe Slots. Einfach von allen ein bisschen mehr.

Wenn man aber mit einem B550 genug USB und pcie hat für seine eigenen Anforderungen dann lohnt sich der x570 Chipsatz nicht.

Ich bin aber auch der Meinung daß sich jetzt noch ein am4 system zu bauen eh gar nicht mehr lohnt. Entweder Intel nehmen die aktuell mehr Leistung bieten oder auf den 15. September warten wo der Ryzen 5 7600x, Ryzen 7 7700x, Ryzen 9 7900x und Ryzen 9 7950x zusammen mit dem X670 und X670E Chipsatz kaufbar sein werden.

Der Ryzen 5 7600x soll zb grob 225-250€ kosten und Boards wird man denk ich ab grob 175€ bekommen. Der Ryzen 5 7600x sollte in gaming selbst einen aktuellen Ryzen 9 5950x schlagen und in multithreading ungefähr so stark sein wie ein Ryzen 7 5700x.

Deshalb lohnt sich aktuell ein Ryzen system finde ich gar nicht mehr.

Die Infos sind zum größten Teil von Gerüchten, teilweise aber auch direkt von AMD

...zur Antwort

Wenn RAM grundlegend ein Problem hat startet im regelfall kein Windows mehr. Wenn nur ab und zu Mal nen Error passiert kann man es mit zb memtest86 oder memtest Pro testen. Allerdings dauert das Stunden bis der RAM komplett überprüft wurde.

Ich würde einfach ein paar CPU Tests laufen lassen da diese auch den RAM immer etwas mit belasten. Wenn dabei nichts abstüzt ist die Wahrscheinlichkeit auf defekten RAM relativ gering

...zur Antwort