Name ändern wegen Auswanderung?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, erst einmal: Die Laute eu und au gibt es im Spanischen genauso wie im Deutschen, nur dass die Laute anders ausgesprochen werden, d.h. nicht als ein Vokal zusammen sondern hintereinander gelesen, wie bei: Europa, precauciones... Mein Name, Stefanie, wird hier auch anders ausgesprochen und ich heisse hier dann eben Estefanía. Dann: stelle es dir nicht so einfach vor, dass du mal eben in Spanien offiziell deinen Namen ändern kannst, noch dazu, wenn du noch kein Resident bist und auch nicht die spanische Staatsangehörigkeit hast. Rechne somit also mit einem Haufen Rennerei von Amt zu Amt, jahrelanges...ich betone jahrelanges....Warten und wahrscheinlich obendrein noch immense Kosten. Einfacher wäre es, wenn du deinen Namen unbedingt ändern willst, es vorab in Deutschland schon zu machen ;)

Weiter: Du bist erst 16, überleg es dir genau, was du willst. Vielleicht hast du dich auch noch nicht so über die aktuelle wirtschaftliche Lage in Spanien informiert. Ich spreche aus Erfahrung, lebe 10 Jahre hier und will nun wieder zurück nach Deutschland. Klar, das Wetter ist toll, schön viel Sonne, endlose Strände....nur: - Von der Sonne hast du irgendwann auch die Nase voll, wenn du die Monate Mai bis September stehts klitschnass geschwitzt bist, dich bei der Arbeit vor Hitzeschwäche kaum bewegen kannst....ist alles toll, wenn du im Urlaub hier bist und den ganzen Tag am Pool rumhängen kannst, wenn du aber dein normales Alltagsleben hier lebst, kommt die Hitze irgendwie nicht mehr so gut. - Die Strände.....mhmmm, ich war damals auch so fasziniert davon...jetzt war ich schon seit ca. 3 Jahren nicht mehr am Strand und das, obwohl ich nur 800 m davon entfernt wohne :) Irgendwann ist die Faszination weg, weil du es immer vor der Nase hast...heute fasziniert mich das satte Grün der riesigen Bäume und saftigen Wiesen in Deutschland. Und im Sommer ist es sowieso eklig, hier an den Strand zu gehen, weil er einfach zu voll von Touristen ist. - Fiestas....auch toll...im Urlaub ;) Wenn du arbeitest und am nächsten Tag früh aufstehen musst, überlegst du es dir aber auch zweimal. Obendrein nagt hier die Krise so sehr, dass in vielen Pubs und Discotheken gar nicht mehr so viel los ist, es sei denn du meinst Touristengebiete, aber da hast du dann irgendwann auch keinen Bock mehr, stets fremde, besoffene Engländer, Deutsche usw. zu sehen. - Die Menschen...ja, sind anders. Viel offener, lebensfroher, das stimmt. Kommt aber auch darauf an, welche Freunde du hast...egal, ob du in Deutschland wohnst oder in Spanien.

Also ich könnte dir noch zig Gründe nennen, die gegen Spanien sind, aber das musst du selbst entscheiden. Fakt ist, dass wenn du erst mal dein Alltagsleben hast, ist es egal, ob du in Spanien, Italien, auf den Bahamas oder in Deutschland lebst. Du gewöhnst dich so sehr an die Gegebenheiten, dass es dir auch nicht anders als in Deutschland vorkommt. Und obendrein lebst du nur gut, wenn du auch vernünftige Arbeit und somit ausreichend Geld zum Leben hast....was hier in Spanien momentan nicht gegeben ist und wahrscheinlich auch in den nächsten 5 bis 10 Jahren schwierig sein wird.

Zu gutem Schluss sei gesagt, dass du dich bei der hohen Ausländerquote hier in Spanien nicht besonders integrieren musst. Als Deutscher ist man hier im Allgemeinen gern angesehen und du hast dadurch sogar Pluspunkte im Gegensatz zu den Spaniern. Je nachdem, wo du hier lebst, leben meist Spanier mit Engländern, Deutschen, Südamerikanern und vielen anderen Ausländern nebenher, sodass eine Integration völlig überflüssig ist.

Ausserdem, integriert bist du am Besten, wenn du die Sprache perfekt beherrschst, das ist das Wichtigste. Ich lebe hier mit meinem spanischen Verlobten, habe nur spanische Freunde und mache auch eigentlich alles nach den Sitten, wie es die Spanier tun...bin also völlig integriert, und meinen Namen hab ich trotzdem nicht geändert.

Wenn ich nochmals vorhätte, von Deutschland nach Spanien auszuwandern, wäre der Name etwas, was mich am Wenigsten von Allem beschäftigen würde...;)

1

Spanien ist einfach mein Traumland, ich werde zu 100% Auswandern! Ich weiß das die Arbeitslosigkeit in Spanien relativ hoch ist, dies ist aber irrelevant für mich, da ich die Firma meines Vaters übernehmen werde, und zur not eine Chef einer sehr großen Firma kenne, bei denen ich im notfall auf arbeiten könnte, also ist Arbeitslosigkeit kein Problem für mich.

Eure Argumente gegen die Namensänderung haben mich aber überzeugt! Ich werde ihn nicht ändern, da es ja wahrscheinlich auch nicht geht, danke dafür. ;)

0

Hey Marlexus, ich habe das gleiche Problem aber in DE, ich komme aus Mittelamerika. als Latino habe ich 2 Vorname und 2 Nachname, mein ruft Name ist kompliziert, und will hier in Deutschland meine 2te Vorname bzw Nachnamen annehmen. aber ich weist nicht ob das in DE möglich ist.

und ich denke dein Name ist nicht kompliziert , nur wird ein bisschen wie Englisch klingeln, aber nicht so schlimm. Aber wenn du eine Spanische namen haben willst, das hilft dir zu viel um in Spanien zu integrieren. Such mal eine schöne Name die für die Mädel sexy und männlich klingeln! in Spanien wie in lateinamerika wirst du von deine Freundinnen und Freunden auf eine kurzes weise aufgeruft: Z.b: Fernado (fer) Xavier oder Javier (Xavi oder Javi) und es ist cool..

Grüße aus Krefeld

Hallo ich verstehe dich nicht richtig. Du muss nicht glauben, dass du so einfach deinen Namen und Vorname ändern kannst. Und schon garnicht, wenn du nach Spanien auswandern möchtest. Ich lebe seit 10 Jahren in Spanien und es ist angenehm hier an der schönen Costa Blanca leben zu dürfen. Integrieren kannst du dich auch als Deutscher. Wichtig ist, dass du die Sprache lernst.

1

Ich ziehe in die nähe von Barcelona. naja ok danke schonmal für deine Antwort :)

0

Nachnamen ändern aus familiären Gründen?

Hallo, kann man seinen Nachnamen aufgrund von familiären Problem ändern lassen?

Wenn ich also einen Neuanfang machen möchte (neue Stadt, neue Nummer, anderer Nachname), wäre das ein ausreichender Grund für eine Änderung?

Und wo kann ich sowas beantragen?

...zur Frage

Akzent auf Name?

Heyho,

Also da mein Name (Roman) im Spanischen mit Akzent (Román) geschrieben wird kommt es häufig zu komischen Blicken und Missverständnissen wenn ich mich vorstelle (und es anders betone) oder wenn ich meinen Namen irgendwo hinschreibe. Könnte ich dann im Alltag in Spanien theoretisch meinen Namen mit Akzent schreiben und mich so vorstellen? Also nicht bei etwas offiziellen und nicht in Deutschland...

Danke schonmal :)

...zur Frage

Kennt ihr ein paar schöne spanische Lieder?

Suche spanische Lieder...

wie das hier z.B http://www.youtube.com/watch?v=xfnb8flnUGM

 

leider finde ich nichts :(

Könnt ihr helfen? :D

...zur Frage

Nachnamen ändern grund?

Guten Tag zusammen, Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken mein Nachnamen zu ändern und zwar so wie meine mama früher mit Nachnamen hieß.

Es liegt daran, weil ich schon zum einen lange mit meinem Vater verstritten bin. Das hängt unter anderem damit zusammen, weil seine Familie nur aus betrügern besteht. Möchte nicht mit Ihnen in Verbindung gebracht werden. Mein zweiter Grund ist, warum ich den Nachnamen von mama lieber hätte ist, weil es niemanden sonst gbt, der den Namen von Ihr weitergeben würde.

Wäre sowas ein Grund genug um den Nachnamen ändern zu lassen? Was würde es denn sowas kosten? Habe was von 2,50 bis 1025 gelesen. Zwei summen, womit ich nichts anfangen kann. Die spanne ist einfach zu groß.

Liebe Grüße Retour

...zur Frage

Was ist ein triftiger Grund seinen Namen zu ändern?

Ich hasse meinen Vornamen - Alexandra - abgrundtief. Wie kann ich ihn loswerden? Was ist ein sehr guter Grund, dass die Behörde einsieht, dass ich einen neuen Namen brauche?

...zur Frage

Welche dritte Fremdsprache macht mehr Sinn?

Französisch oder Spanisch ?

Welche der beiden Sprachen wird mehr auf der welt gesprochen ?

Für welche würdet ihr euch entscheiden ?

Welche ist schwerer und wieso ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?