Nachtdienst im Krankenhaus

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das mit den Rundgängen kenn ich so, dass es je nach Abteilung anders gehandhabt wird ("Stationsstandard"). In einer chirurgischen Abteilung beispielsweise habe ich einmal drei und in einer anderen einmal vier Rundgänge erlebt. In einer psychiatrischen Abteilung gabs nur zwei Rundgänge. Dann gabs wieder eine Station in der es jeder unterschiedlich gemacht hatte, je nach Arbeitsdichte. Wenn es nicht im Arbeitsvertrag festgelegt ist, würde ich einfach mal bei der Leitung nachfragen.

Dokumentation sollte immer so laufen: Datum, Uhrzeit, "Patient scheint zu schlafen" oder "Patient gibt keine Beschwerden an." Bis zum Ende der Zeile ist dann ein querstrich zu führen und das Ende mit Signum abzuzeichnen. Die Einträge sind immer mit korrekter Uhrzeit und zeitnah zu führen, die Vergangenheitsform nur verwenden wenn es sich um einen Nachtrag zu einer bereits vergangenen Uhrzeit handelt (dies aber dann extra kennzeichnen).

Gruß

moin moin,
ich kenne einen Rundgang durch alle Zimmer bei Dienstantritt, einen vor Dienstende.
Eintrag bei normal schlafenden Patienten : keine besonderen Vorkommnisse oder Patient hatte eine ruhige Nacht oder Patient war unauffällig oder keine Auffälligkeiten.

Eine gesetzliche Vorgabe kenne ich nicht.
Normalerweise gibt es doch in zertifizierten Häusern eine Stellenbeschreibung. Vielleicht findet man dort einen Hinweis. Ich würde mal im Personalbüro nachfragen. ((-:

Alle 2h habe ich auch gelernt, dann gab es noch für Patienten denen es sehr gut ging einen Eintrag im Kardex, dass man keine Kontrolle macht. Die Nachtschwester schaut bei Dienstantritt und dann morgens um 6°°

Am besten besprichst du das auf der Abteilung wie man das üblicherweise macht.

hatte eine ruhige Nacht... oder hat geschlafen.. mach das so wie du es gewohnt bist, letztlich musst du auch dafür geradestehen.

Was möchtest Du wissen?