Nachbars Hund bellt ununterbrochen, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn dein Vermieter behauptet, dass es bei seinen Hunden nichts bringt, ist er ein Dummkopf! Natürlich kann man Hunden das Bellen abgewöhnen und sie können es durchaus lernen allein zu bleiben. 

Dir stehen jetzt drei Wege offen. Der erste Weg wäre deine Sachen zu packen und dir eine andere Wohnung zu suchen.

Der zweite Weg ist die Konfrontation mit deinem Vermieter. Nimm das Gebell auf und verklage den Kerl.

Als Letztes kannst du deinem Vermieter Hilfe anbieten. Bring ihm bei, was er tun muss, damit seine Hunde nicht bellen. Eine ähnliche Frage habe ich bereits beantwortet und will hier nicht alles noch einmal durch kauen. Deshalb nur der Link. Vielleicht hilft es dir ja weiter.

https://www.gutefrage.net/frage/mein-hund-bellt-immer-wenn-ich-nicht-da-bin-was-kann-ich-dagegen-tun?foundIn=list-answers-by-user#answer-202778329

Der Besitzer ist übrigens mein Vermieter Was kann ich tun?

Nicht Besitzer,  er ist der Eigentümer.   :-)

Wohnst Du mit dem Vermieter in  einem Zweifamilienhaus?

Wenn ja, dann sollte man vorsichtig sein mit Äußerungen, Handlungen usw. da der Vermieter nach 573 a erleichtert kündigen kann.

Vielleicht wäre es besser, sich eine neue Wohnung zu suchen wo man nicht mit dem Vermieter zusammen wohnt.

MfG

johnnymcmuff

Vermutlich weiß er nicht, dass seine Hunde während der ganzen Zeit seiner Abwesenheit ununterbrochen bellen. Das muss ihm gesagt werden, denn so ein Zustand muss man nicht hinnehmen, auch wenn er der Vermieter ist. Sprich mit ihm, damit er sich etwas einfallen lässt.

Wird leider nur belächelt und gesagt dass man nichts dran ändern kann, das Ordnungsamt War auch schon da, aber wie man hört, hat sich nichts geändert 

0

Da es der Vermieter ist, ist das natürlich schwierig. Ich denke da kannst du nur ausziehen.

Ansonsten würde ich aber ohnehin mal den Tierschutz und das Ordnungsamt vorbei schicken. Bei vier Hunden die ständig alleine gelassen werden stimmt eventuell etwas nicht.

Nur weil er Vermieter ist, muss man als Mieter alles hinnehmen? Das glaube ich einfach nicht.

1
@BarbaraAndree

Was willst du denn machen? Die Polizei rufen? Und dann?
Erstmal musst du beweisen, dass es tatsächlich so ist, dann folgt irgendwann vielleicht eine Gerichtsverhandlung, aber will man da noch wohnen, wenn man den Vermieter (der unter einem wohnt!) vor Gericht gezerrt hat? Eher weniger.

0

An sich schon richtig aber besser als ständig nur den Schwanz einzuziehen. Bin immer wieder erstaunt das es Menschen gibt die sich anscheinend alles gefallen lassen und obwohl sie vielleicht sogar im Recht sind lieber ihr ganzes Leben umkrempeln nur um jegliche Konfrontation zu vermeiden.

1

Ihn ansprechen, und sagen, dass er seine Hunde umerziehen soll.

Wird nur belächelt und es wird gesagt dass es bei den Hunden nichts bringt 

0
@jackyich

-.- Ist das nicht eine Ruhestörung, welche man bei der Polizei melden könnte? 

1

Sowas geht garnicht..Lärmbelästigung!

Zuerst Besitzer drauf hinweisen er muss sich was einfallen lassen,wenn nicht Ordnungsamt rufen ,die kümmern sich drum

Das Ordnungsamt War schon da, aber wie man hört, hat sich nichts geändert 

0
@jackyich

Dann rufst du wieder und wieder beim Ordnungsamt an. Die können ja sogar mithören wenn du anrufst wie die Hunde bellen.

0

Ja du musst nerven ,nicht locker lassen,immer wieder anrufen und beschweren

1

Was möchtest Du wissen?