Nachbarn hassen uns, was sollen wir tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Beleidigungen könnt ihr vorerst einmal anzeigen, wenn ihr das möchtet. Niemand muss sich als Bl*dmann oder anderes beschimpfen lassen.

Den Vermieter mit einzubeziehen, sehe ich ebenso als die richtige Maßnahme an, dabei können dann mehrere Themen zur Aussprache kommen - die Beanspruchung des Gartens für sich allein, die Missachtung der Regeln u.a..

Wieso eure Nachbarin so schlecht auf euch zu sprechen ist, kann mehrere Gründe haben. Vielleicht war sie es die letzten Jahre gar schon gewohnt, den Garten nur für sich allein zu haben und sieht "ihr Territorium" nun als gefährdet an. Wenn das durch Gespräche nicht geklärt werden kann, hilft wohl nur ignorieren, Kontra geben oder ausziehen. Zweiteres sollte nicht ausarten und im Rahmen der Verteidigung bleiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mit ihr nicht reden kann, bleibt nur der Weg zum Anwalt.

Wartet ab, ob die Beschwerde beim Vermieter was bringt, falls nicht macht das !

wir haben auch so "nette" Nachbarn, die sich über Lärm beschwerten!

Seit sich der Anwalt darum gekümmert hat, ist Ruhe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ist vermutlich krank... So eine Nachbarin hat meine Schwester auch.. Furchtbar! Denke mal, wegen dieser Frau hat der Vermieter schon mehrfach Beschwerden erhalten und nimmt sie daher ernst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, ohne Einmischung des Vermieters ist keine Einigung möglich. Aber mal ganz ehrlich, warum müssen Hunde in den Garten kacken? Wir gehen mehrmals mit unserem Hund raus, damit er genau das nicht tut. Denn wir möchten unseren Garten ohne Kackhaufen benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?