Nachbarin durchwühlt Mülltonnen

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein offenes Gespräch ist sicherlich hilfreich. Dann merkt sie auch daß du genau darüber bescheid weißt und sie wird sich dann sehr ertappt vorkommen und das ganze ist ihr sicherlich mehr als peinlich. Wie steht die Frau da wenn andere erfahren, daß SIE es NÖTIG HAT im Müll zu wühlen ;-) DANIELSGIRL: Deine Kommentare sind so super mit dir würd ich gern lange quatschen. Ist bestimmt interessant. Aus welcher Ecke Deutschland kommst du?

25

Vielen Dank ReisMaus für deine hilfreiche und sicher effektive Antwort und das Kompliment. Genaugenommen komme ich aus Mannheim. Wo bist du her?

0
18

Lass die Nachbarin doch wühlen, wenn sie Freude daran hat und nichts besseres zu tun hat - ich fände es allenfalls amüsant ... 

Ich würde für die Nachbarin noch ordentlich Kondome mit Handseife gefüllt reinpacken - vielleicht beeindruckt sie das etwas und hält sie zudem von ihrem Handeln ab - wer weiss...

Ansonsten informiere das Entsorgungsunternehmen darüber, die dürfte das sehr interessieren.

1
14

Evtl. ist die Dame nur etwas krank? Dann funktioniert reden nicht.

0

 In den meisten Satzungen über die Abfallentsorgung steht drin:
 "Eine Durchsuchung oder Entnahme angefallener Abfälle durch Dritte ist, sofern keine schriftliche Erlaubnis der Stadt vorliegt, untersagt. (...) Ordnungswidrig im Sinne dieser Satzung handelt, wer (...) angefallene Abfälle ohne Erlaubnis der Stadt durchsucht und entnimmt." 

ach ja, wenn es deine Tonne ist dann gehört der Müll bis zur Abholung dir, gehört die Tonne dem Abfuhrunternehmen gehört der Müll diesem Unternehmen ab Einwurf in die Tonne. Im letzteren Fall hast Du also dein Recht auf Eigentum aufgegeben und dem Abfuhrunternehmen übereignet.

Kann es sein das diese Frau etwas krank ist? Welcher "normale" Mensch durchwühlt schon ohne Not und Hunger den Müll? Wenn es so sein sollte lass ihr ihren Frieden, leben und leben lassen.

Wenn die Nachbarin Spass und Freude daran hat, dann lass sie doch in ihrem Tun, wenn sie sonst nichts Besseres zu tun hat ... Mich würde das nicht stören, ich fände es allerhöchstens amüsant. Im Gegenteil - vielleicht findet sie mal das versehentlich in die Tonne geworfene schweineteure Collier und bringt es hinweisend an die Haustür.

Rechtlich gesehen, könnte sich die Müllentsorgung an dem Handeln der Nachbarin stossen, da der Müll, ab der Tonne, dem Entsorgungsunternehmen gehört.

wohl blöde frage zu mülltonnen (hausmüll)

frisch in der neuen wohnung angekommen sagt mir der vormieter, er nehme seine mülltonne mit.

muss man die sich kaufen????? wie/wo macht man das denn??

...zur Frage

7 Haeuser, gemeinsames Grundstueck und keine Verwaltung bzw keine Eigentümergemeinschaft?

Hallo alle zusammen,

erst mal vielen Dank, dass es die Moeglichkeit gibt, hier Fragen zu stellen.

Dankeschön an alle, die sich hier gegenseitig unterstützen und man nicht sofort zum Anwalt denn muss, wenn man sich nicht sicher ist.

Auf unseren gemeinsamen Grundstück

(7 Häuser fast alle vermietet, 7 Eigentuemer, gemeinsamen Garagenhof und Einfahrt zum Grundstück)

stellen seit vielen Jahren die Nachbarn ihre Muelltonnen in unsere Einfahrt / auf unser Grundstück.

Ich versuche das diesen Leuten gerade abzugewöhnen und es gibt erheblichen Streit. Muelltonnenschach wird gespielt, lach.....

Ich Stelle die Mülltonnen auf deren Grundstück und sie stellen sie wieder auf unser Grundstück zurueck.

Leider erfahre ich keine Unterstützung von Seiten der Eigentuemer, da die Häuser grösstenteils vermietet sind und es gibt keine Eigentümer gemeinschaft.

Die Eigentuemer reagieren auch nicht auf meine Klage per E-Mail, sind aber seit 9 Monaten informiert. Es kam nicht mal zu einer Antwort.

Der eine Nachbar, stellt seit Jahren 3 Muelltonnen auf unser Grundstück, ist Richter von Beruf.

Er behauptet, ich bräuchte die Mehrheit um diese schlechte Angewohnheit abzustellen.

Der Mehrheit ist das voellig egal, sie wohnen nicht hier und wollen ihre Ruhe bzw wollen sich nicht mit einem Richter unseres Landes anlegen.

Das Grundstück des Richters ist sehr gross und es besteht keine Notwendigkeit, seine Muelltonnen in unsere Einfahrt zu stellen.

Er redet von Gewohnheitsrecht, weil seit 20 Jahren niemand etwas gesagt hat.

Kann ich alleine bestimmen, dass die Muelltonnen weg kommen?

Ich wohne hier, habe alles frisch renoviert und moechte diese Muelltonnen mir nicht länger ansehen, wenn ich das Grundstueck verlasse oder betrete.

Was kann ich tun?

Alle Eigentümer sind nachweisbar per E-Mail von mir informiert worden und niemand hat Stellungnahme dazu genommen.

Keine Stellungnahme kann doch automatisch Zustimmung zu meinem Vorhaben sein.

Trifft das in diese Fall zu?

Bei beruflichen Belangen, mit denen ich taeglich zu tun habe, ist das genau so.

Keine Antwort = Zustimmung

Das steht allerdings in Vertrag mit unsren Partnern.

Wir sind keine eingetragene Eigentümergemeinschaft.

Jeder macht was er will.

Wie kann sich der Einzelne bei Verstößen mich durchsetzen.

Reicht es, wenn eine Person sagt:

Ich moechte die Muelltonnen der Nachbarn nicht auf dem Grundstueck sehen, auch wenn diese seit 20 Jahren hier stehen?

Es ist doch ein ganz normaler nachvollziebarer Wunsch.

Keiner der Eigentümer wird diesen Muelltonnen, wenn sie hier nicht mehr stehen, nachtrauern.

...zur Frage

Rinderhack noch keine 24 Stunden alt nicht mehr verwenden?

Ich habe mal eine Frage. Bin mit Essen total vorsichtig aber das was gerade von meiner Nachbarin gesagt wurde, finde ich übertrieben. Mein Mann hat gestern selber Hamburger gemacht. Dafür hat er sich vom besten Metzger der Stadt FRISCH das Fleisch verarbeiten lassen und zwar erst gestern am Spätnachmittag. Nun habe ich gleich heute Morgen von dem Rest eine Bolognese aufgesetzt und meine Nachbarin regt sich auf, dass dürfte man auf keinen Fall mehr essen. Das Hack war die ganze Zeit im Kühlschrank und ist bei der Verarbeitung gerade mal 18 Stunden alt gewesen. Ich bin wirklich vorsichtig mit sowas, habe da aber gar keine Bedenken. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?