Nachbar - laute Musik außerhalb der Ruhezeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kurzes Schreiben and en Vermieter, dass Herr A... immer extrem laut Musik hört, dazu singt und klatscht. Und das dein versuch, ihn um Reduzierung der Lautstärke zu bitten, nicht von Erfolg gekrönt war.

Fordere Abhilfe, denn du musst dir keine Dauerbeschallung gefallen lassen. Und wenn das IN den allgemeinen Ruihezeiten öfter passiert, einfach das örtliche Revier (nicht über die Notrufnummer!) anrufen und die Beamten höflich um einen Besuch bitten. Das öfter machen, Datum/Zeiten notieren.

Wenn nach 2-3 Wochen immer noch keine Besserung eintritt, dann hast du folgende Wege offen:

mietrechtlich: Vermieter nochmal anschreiben, Abhilfe FORDERN, dabei Frist setzen (genaues Datum) und ankündigen, dass man, wenn sich nichts ändert, eine Mietminderung andenkt.

zivilrechtlich: Anzeige bei der Polizei wegen Lärmbelästigung. § 117 OWiG, das ist ne Ordnungswidrigkeit und gibt ggf satt Bussgeld.

nochmal zivilrechtlich: Zum Anwalt gehen, dem Nachbarn eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zukommen lassen. Hilft auch die nicht weiter, dann auf Unterlassung KLAGEN.

Kann man alles parallel machen, sprich aus allen Rohren gleichzeitig feuern.

Dass euer nachbarschaftliches Verhältnis dann am A... ist, sollte dir bewusst sein.

Aber manchen arroganten Herrschaften kann man nicht anders beikommen...auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miauzi
18.03.2016, 21:01

Vielen, vielen Dank! 

Ich hatte nie weitern Kontakt mit diesem Menschen, also ist mir das Verhältnis relativ schnuppe... :) 
Wenn er nicht auf Bitten reagiert... Selber Schuld, ich sehe mich nicht verpflichtet, seine Dauerbeschallung mit Kunsteinlagen zu dulden.

An dieser Stelle nocheinmal: Danke für die ausführliche Hilfe !

0

Ja, du kannst dich beim Vermieter beschweren. Der hat den Störenfried dort einziehen lassen.

Du kannst auch die Polizei rufen, wenn er die Nachtruhe stört. Die kommen dann zu Ihm und kümmern sich. Geschieht das Regelmäßig, darf er den Einsatz bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oijoijoi so einen habe ich auch unter mit wohnen. Aber wen er außerhalb der "offiziellen Ruhezeiten (12 - 15 Uhr usw.)" aufdreht, dann kann man nix machen.

Ich führe jetzt ein "Lärmprotokoll". Also immer dann, wenn ich zu Hause bin und höre seine Musik vor 15 oder nach 20 Uhr, dann schreibe ich es auf. Aber ich bin nicht immer zu Hause, wenn er aufdreht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miauzi
18.03.2016, 23:01

Erstmal danke für deine Antwort :)

Ruhezeiten hin o. her, man muss sich auch nicht alles gefallen lassen. Die anderen Mietern dürfen auch außerhalb nicht belästigt werden.

0

Ruf die Polizei 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucaStaadenHD
18.03.2016, 23:41

Aber nicht über Notrufnummer!
:D

0

Was möchtest Du wissen?