Nach wieviel Kilometern muss man Öl nachfüllen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nachfüllen wenn der Ölpeilstab auf unter MIN fällt oder kurz davor ist.

Kann man so nicht sagen, es gibt mehrere Motorversionen mit 90PS die unterschiedliche Mengen an Öl drin haben und auch unterschiedlich verbrauchen. Ohne Motorkennbuchstaben kann man da gar nichts zu sagen, auch die Laufleistung bzw. der Zustand des Motors spielt eine große Rolle.

Ganz moderne und hochwertige Motoren mit wenig Laufleistung verbrauchen so wenig, dass der Vorrat bis zur Inspektion reicht wo dann ein Ölwechsel gemacht wird.

Motoren aus den 90ern verbrauchen jetzt, also nach ca. 20 Jahren und hoher Laufleistung bis zu 500ml/1000km (oder mehr), da muß man also spätestens nach 2000km nachfüllen, kontrolliert also am besten bei jedem Tanken den Ölstand und füllt entsprechend nach.

Motoren aus den 60ern verbrauchen auch neu so viel Öl, dass man sogar nach einer halben Tankfüllung nachgucken sollte.

Und gerade bei alten Autos kann immer ein Leck auftreten wodurch der Ölstand dann plötzlich absinkt. Auch bei Neuwagen ist man nicht vor so was geschützt, sollte also zumindest jeden Monat mal nachgucken, insbesondere wenn der Motor einen Turbolader hat, denn fehlt zu viel Öl, geht der Motor in Sekunden kaputt wenn der Öldruck aussetzt, geht die Lampe also bei voller Fahrt an, ist es meistens zu spät!

Also am besten immer beim Tanken oder alle 1000km einfach mal nachgucken. Auch Scheibenwasser und Kühlwasser kontrollieren! So sind böse überraschungen schon fast ausgeschlossen! Fast immer kündigt sich ein Leck durch schleichenden Verlust an bevor es wirklich schlimm wird, man kann den Wagen dann in die Werkstatt bringen bevor es ein Problem gibt das teure Folgeschäden verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Commodore64 21.10.2012, 15:00

Guck auch mal ins Handbuch, da sollte drin stehen wie man als Fahrer/Besitzer den Motor wartet. Moderne Autos (Bei Ford standard in den letzten ca, 8 Jahren) misst der Motor vor dem Starten den Ölstand und startet nicht wenn zu wenig drin ist.

Theoretisch braucht man da also nicht kontrollieren, riskiert dann aber, dass der Wagen nicht mehr anspringt wenn der kurz vorher gelaufen ist und das Öl oben im Motor ist, die Elektronik also zu wenig Öl in der Ölwanne feststellt. Und das ist an einem Autobahnrastplatz oder vor der Ampel (bewusst abgestellt oder abgewürgt) sehr ärgerlich! Denn das dauert bis zu 20 Minuten bis der Wagen ohne nachfüllen noch mal startet - oder der startet bis zum nachfüllen gar nicht mehr.

0

Wenn die Minimal-Markierung am Meßstab erreicht ist. Aber nicht zuviel auffüllen. Nicht nach Km rechnen. Nach Kilometer rechnest Du den Öl-Wechsel. das Öl füllst Du nach wenn es nötig wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Commodore64 21.10.2012, 15:05

Wichtiger Punkt, niemals überfüllen.

Bei leichter überfüllung schlägt die Kurbelwelle Schaum der dann von der Kurbelwellenentlüftung abgesaugt wird. Der Schaum wird vom Motor angesaugt und verbrannt, das schädigt oder zerstört den Kat!

Einige Autos haben knapp unter der MAX Markierung noch einen Strich oder eine Kerbe, das ist der ideale Ölstand bei kaltem Motor, warm dehnt sichd as Öl ja aus. Das ist die Menge die man anstreben sollte. Fehlt diese Markierung, sollte man auf 2/3 einstellen, füllt man aus versehen etwas zu viel ein (es dauert bis das Öl komplett nach unten gelaufen ist) passiert dann garantiert nichts.

Füllt man viel zu viel ein, krachen die Kolben ins Öl, Flüssigkeiten können nicht komprimiert werden und geben den Druckstoß an die Umgebung weiter, dann wird die Ölwanne raus gesprengt. Googel mal nach "Druckstoß" oder "Fluid Hammer".

0

Im besten Falle garnicht.

Ansonsten halt dann wenn der Ölstand sich gen "Minimum" neigt. Der Ölverbrauch ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, du überprüfst den regelmäßig Ölstand des Fahrzeuges und wenn dieser nahe an Minimum ist solltest du auffüllen (max halber liter)

und nach 30.000km bzw 2 Jahren sollte man das Öl wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

motorhaube aufmachen Ölstandprüfstab rausziehen abwischen reinstecken rausziehn ablesen solange es zwischen den beiden markierungen ist hast du genug drinne prüfe das regelmässig !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ziemlich lange dauern :) Um die 20'000 - 25'000 Km :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Commodore64 22.10.2012, 01:39

Und dann ist eh der Ölwechsel fällig. Das gilt aber nur für moderne Motoren die vor wenigen Jahren gebaut wurden und noch nicht so viele Kilometer drauf haben.

Ein Ford aus den 70en trinkt die den kompletten Ölvorrat in unter 5000km aus, der steht dann schon lange vor 3000km auf MIN.

Damals stand im Handbuch, dass der Ölstand vor jedem Fahrtantritt kontrolliert werden musste. Wer sich nicht dran hielt war dann selber Schuld!

0

Öl nachfüllen, wenn der Messstab es anzeigt ^^

Ölwechsel nach 30'000 km oder 2 Jahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Commodore64 21.10.2012, 15:08

Kommt auf das Auto an, aber ungefähr stimmt das für moderne Autos (ab Anfang 90er). Bei fahrten durch stark verschmutze Umgebung (Wüste, Staub, viele fahrten über unbefestigte Wege, hohe Luftverschmutzung, etc.) sollte man sogar schon nach einem Jahr wechseln.

Genaueres für das Fahrzeug steht natürlich - wie immer - im Handbuch.

0

normal einmal jährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BlueScorpion 21.10.2012, 13:34

ich hatte mal einen alten Ford Escort, der hat jede Woche neues Öl gebraucht :(

0

Was möchtest Du wissen?