Nach wie vielen Tagen bildet sich üblicherweise Schimmel auf Kaffee oder Tee?

6 Antworten

Da Schimmel Wärme und Feuchtigkeit zum Gedeihen braucht, geht's in einer warmen Wohung logischerweise schneller als in einer kühlen. Trotzdem lassen sich daraus keine Rückschlüsse auf eine erhöhte Schimmelbelastung in der Wohnung ziehen, da es viel zu viele unterschiedliche Schimmelpilze gibt. Die Schimmelpilze im Bad z. B. sind schon wieder andere als im Tee. (Kannst also deine Schimmelpilz-Feldstudie wieder abbrechen und Flauschi-Pilz zum Klo runterspülen ;-)

Ehrlich gesagt, ist der Gedanke des Fragestellers logisch und richtig!

Es ist zwar relativ schwer, aus der Dauer, bis SICHTBARER (!) Schimmel festzustellen ist, die genaue Belastung zu beziffern,
ABER:
Es ist logisch, dass in Räumlichkeiten, in denen SICHTBARER Schimmel schneller auftritt als üblich (was ist das und woher weiß man das?!?) VERMEHRT mit eben diesen Sporen belastet ist, da sie sich ungesehen überall in diesen Räumlichkeiten ausbreiten.
Dafür braucht es noch nicht mal einen Lufzug, da Sporen teilweise alleine durch Lufterwärmung verteilt werden (ja, so winzig sind die Dinger!).

Oder Umgekehrt: Wenn viele Sporen in den Räumlichkeiten sind, entsteht auch schneller Schimmel.

Da es sehr viele Schimmelarten gibt, die sich nur unter ganz bestimmten Bedingungen so stark vermehren, dass sie SICHTBAR werden, ist es folgerichtig, wenn man feststellt, dass der Kaffee Zuhause schon nach 4 Tagen 'schimmelt', im Büro oder bei Verwandten aber erst nach 9 Tagen, dass von einer ERHÖHTEN Belastung dieser einen Schimmelart auszugehen ist.

Wenn man ein Mal Schimmel hatte, und den nicht sehr vorsichtig und ohne viel 'Wind' zu machen entsorgt hat, haben sich die Sporen logischerweise schon überall um ihren Entstehungsbereich verbreitet (in etwas so, wie wenn man eine Hand getrocknete Erbsen aus ca. 20-30 cm auf einen Tisch fallen lässt).
Deswegen kann man auch davon ausgehen, dass es mehr von diesen Sporen gibt, als anderswo.
(Wer das nicht glaubt: Bitte mal beide Hostentaschen voll Sand machen und versuchen, die in den normalen Hausmüll zu entsorgen = Ihr werdet sehen, WO sich der Sand überall wieder finden wird).

Ergo, um so viele von diesen Sporen zu beseitigen wie möglich,
heißt es, die gesamten Räumlichkeiten so gründlich und so oft wie möglich zu Putzen und Staub zu entfernen, denn da sitzen die Sporen und warten auf ihre Chance (besonders schwer bei Teppich!).

Wenn man feststellt, dass der Schimmel wieder seltener auftritt, könnte man von einem kleinen Erfolg sprechen und die Putzbemühungen wieder auf normales Maß reduzieren.

Da meine Beschreibung aber nur eine idealisierte Betrachtung ist (allein durch tägliches Lüften, weht schon wieder der eine oder andere ungebetene Gast rein), schließe ich mich beiden Beiträgen an:

Dem des Fragestellers, weil es einfach nur logisch ist und es wohl eine etwas vermehrte Belastung geben wird
UND
dem des Putzteufels, da, je trockener, sauberer und staubfreier ein Raum ist, desto weniger Schimmel kann entstehen, weil dadurch die Sporenzahl reduziert wird.


das ist keine frage nach wie viel tagen das ist, eine frage nach den hygenischen bedingungen in deiner küche solltest du dir stellen. narungs. und genussmittel sollte man auch zügig verbrauchen. kaffe trinkt man heiss tee kann man heiss und kalt trinken. sollte jedoch am glechen tag verbraucht werden. wenn du schimmel auf deinen kaffee oder tee hast solltest du erst mal anfangen deine küche auf zu räumen und den abwasch tätigen und nicht warten bis bäume aus deinen kaffee oder tee wachsen

Ich habe diese Frage nicht gestellt, um den Tipp des Abwaschens zu bekommen. Mir ist auch klar, dass man Lebensmittel nicht tagelang offen stehen lässt. Es besteht aber die Möglichkeit, dass wir ein generelles Problem mit Schimmelbelastung im Haus haben und die Tasse habe ich bewusst stehen gelassen. Hätte allerdings gedacht, dass es normalerweise etwas länger dauert bis sich Pilze an der Oberfläche bilden.

0
@Haeuslenutzer

dann solltest du auch bei deiner fragestellung eine klare frage stellen am kaffee oder tee sieht man nicht die schimmelbildung in deiner wohnung klare anzeichen sind meistens an den fenstern oder hinter schränken wo die durchlüftung der wohnung nicht so richtig funktioniert hast du schon erste dunkle flecken stimmt etwas nicht. aber vorsicht wenn du dich dann an deinen vermieter wendest der wird behaupten das du nicht richtug lüftest auch wenn du es täglich intensiv machst. in den meisten fällen sind baumengel die ursache warme luft zieht immer zur kältesten seite eines raumes und nimmt auf den weg dorthin feuchtigkeit mit die ganz normal in einer wohnung ist mit diese reichert dann das kältere mauerwerk ständig mit feuchtigkeit an bis es so weit ist das es kein wasser aufnehmen kann und dann setzen sich schimmelpilze dort ab die auch gesundheitsschädigent sind ist es bei dir so dann informiere deinen vermieter darüber und fordere ihn auf das ab zu stellen. meistens ist es so das der vermieter aber nichts macht und der zustand immer schlimmer wird dann kann ich dir nur raten suche dir eine andere wohnung bevor du krank wirst

0

Was möchtest Du wissen?