Nach Blutspende Schwindelanfall?

8 Antworten

Kleiner Spendenschock. Passiert gelegentlich (ist auch keine Sache, wie oft man schon gespendet hat, ich habe jetzt ca. 300 Spenden hinter mir und trotzdem passiert es, wenn auch nur sehr selten).

Ist aber kein Grund zur Sorge. Hängt sehr stark mit der Tagesform zusammen.

Wichtig ist: Vorher (und auch danach) wirklich ausreichend trinken, ordentlich essen.

Wenn es Dir immer noch nicht so gut geht: Du hast evtl. einfach aktuell etwas Kreislaufprobleme (niedriger Blutdruck?).

Wenn es morgen immer noch nicht besser ist oder das "nicht so gut" doch etwas heftiger ist: Arzt aufsuchen.

3

Getrunken habe ich gestern den Tag über 4l, daran kann es nicht gelegen haben.

Allerdings hatte ich einen relativ hohen Blutdruck und auf dem einen Ohr eine Temperatur von 37,8 Grad (37,2 auf dem anderen, daher durfte ich spenden)

Ich habe aber auch meine Tage, wobei die Ärztin vorher sagt, dass es nicht schlimm sei.

0
27
@howlifeshouldbe

Hauptsache, Du brütest nicht grade was aus.

Aber grade bei Frauen ist es normal, dass der Kreislauf im Zusammenhang mit der Blutspende nicht unbedingt immer das macht, was er soll.

Wie gesagt: Lass Dich nicht entmutigen, sprich das aber bei Bedenken beim Spendenarzt an! Dann weiß der Bescheid und kann Dir vielleicht auch noch mehr Hinweise geben, um das möglichst zu verhindern.

0

Viel trinken, schon vorher auch bzw. währenddessen. Etwas Salz dazu schlecken. Genug Fleisch essen oder Lactoferrin einnehmen für die Blutbildung.

Schön dass du spendest! Danke!

Da hat es dich wohl mit dem Kreislauf erwischt. Ich hatte das auch einmal nach einer Blutabnahme, danach ging es mir kurzfristig sehr schlecht. Nach 2 Tagen war jedoch alles wieder in Ordnung.

Schwindelanfall bei Blutspende

Hallo, Ich war vor kurzem bei meiner ersten Blutspende, dort wird ja erst einmal die Tauglichkeit untersucht. Als mit aber diese 20 ml abgezapft wurden, ist mir schlagartig schwarz vor den Augen geworden und extremen Schweißausbruch. Jetzt habe ich Bedenken, ob eine Blutspende so gut für mich ist, immerhin sind es dann 500ml :( und ich habe etwas Angst, das es mich komplett weghaut :) Genug gegessen habe ich vorher eigentlich... die Ärztin meinte, es könnte auch einfach nur eine Kopfsache sein... Hat jemand vielleicht hier bereits ähnliche Erfahrungen bei der Blutspende gemacht? Könnte es an meinem zu niedrigen Blutdruck liegen?

...zur Frage

Blutspende in Köln

Ich bin Studentin und war schon öfter Blut spenden. Nun habe ich gehört dass man bei der City-Blutspende in der Nähe vom Appellhofplatz eine Aufwandsentschädigung bekommen soll. Natürlich spende ich mein Blut auch gerne so, aber ich kann das Geld gut gebrauchen und wenn die pro Spende ca. 150 € bekommen, wenn sie es zu Forschungszwecken weiter verkaufen, finde ich, dass ich da schon ne Scheibe von abhaben darf.

Und bitte jetzt nicht 30 Moralpredigten.

Danke ;)

...zur Frage

Kann ich noch Plasma Spenden?

Ich war mal bei einer Blutspende und weil ich vorher meine adern aufgepumpt habe, ging das dann etwas schwieriger bei der stelle.

Die meinte die wären zu dünn um plasma zu spenden für blut aber noch on ordnung.

Kann ich jz wieder dahin für die plasma spende oder steh ich im pc?

...zur Frage

Tag nach Blutspende extrem schlapp

Ich war gestern zum 10x Blut spenden. Heute hatte ich zum Glück frei und hab auch gut ausgeschlafen. Heute morgen - auch gestern Abend nach der Spende - ging es mir tadellos. Doch seit der Mittagszeit bin ich so extrem schlapp, dass ich seit Stunden nur auf dem Sofa liege und mir alles zu anstrengend ist! Am Eisenwert kann es eher nicht liegen, da mein Wert mit 14 gut sein sollte. Irgendwie finde ich es sehr ungewöhnlich, da ich bisher noch nie Probleme hatte. Zudem habe ich Kopfschmerz und ein leichtes Hitzegefühl. Hat mir jmd nen Tipp und ist das normal?

...zur Frage

Blutspende mit Pfeifferschem Drüsenfieber?

Darm man, wenn man mal Pfeiffersches Drüsenfieber hatte, Blut spenden oder ist man damit für die Spende dauerhaft ungeeignet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?