Nach abgeschlossener Ausbildung noch ein Trainee?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde es einer Festanstellung vorziehen weil :Ein Trainee ist ein Hochschulabsolvent, der in einem Unternehmen systematisch als vielfältig einsetzbare Nachwuchskraft aufgebaut wird, üblicherweise durch ein Traineeprogramm mit aufeinander abgestimmten Einsätzen in verschiedenen Abteilungen, Seminaren und Netzwerkveranstaltungen. Umgangssprachlich wird Trainee oft irrtümlich mit Traineeprogramm gleichgesetzt, was zu einigen Verwirrungen führen kann.

Trainees durchlaufen spezielle Förderprogramme mit einer Laufzeit im Regelfall zwischen 12 und 24 Monaten. Oftmals sind Trainees Kandidaten für zukünftige Führungskräfte oder künftige Spezialisten. In dieser Einführungsphase sollen sie wichtige Firmenbereiche und Personen in einem beschleunigten Zeitrahmen kennenlernen und selbst bekannt gemacht werden. Dies geschieht oft nicht einzeln, sondern es wird versucht, die Trainees eines Jahrganges zusammenzuführen und gruppendynamische Effekte in Gang zu setzen, da nicht zuletzt bei gleichaltrigen Führungskräften eine spätere intensive Zusammenarbeit wahrscheinlich ist. Die Fähigkeiten und das Wissen des Trainees werden dabei während des Programms den Erfordernissen des Unternehmens angepasst.

Jerriest 20.07.2014, 00:24

Dazu kommt: Ein Traineeprogramm ist idR eine unbefristete Festanstellung und wird idR genau so gut bezahlt wie ein Direkteinstieg (eines Akademikers). Du wirst zur Führungskraft ausgebildet.

0

Stimmt, normalerweise wäre eine Festanstellung fällig. Trainees sind aber auch fest angestellt. Vielleicht will Dein Chef Dich damit ja in zusätzliche Tätigkeitsbereiche bringen, d.h. es könnte ja die Vorstufe zu einer Karriere Richtung Führungskraft sein. Insofern hört sich das nicht unbedingt schlecht an. Wenn Dein Chef bisher mit Dir zufrieden war, wird er Dich ja nicht hinters Licht führen. Frag Deinen Chef doch einfach, warum Trainee, welche Inhalte das hat und wohin das führen soll. Und was die Alternative wäre.

Eher unfair für die Akademiker, ich würde die Gelegenheit nutzen!

Du hast sicher kein Trainee angeboten bekommen sondern eine Einstellung als Trainee und das interpretiere ich mal so, dass Dein Chef Dich fördern und auf höhere Aufgaben vorbereiten will.

Falls Du da Zweifel hast, dann solltest Du ihn einfach fragen, was er damit beabsichtigt.

Sei froh, dass du das angeboten bekommen hast. Das zeigt doch, dass dein chef weiß was in dir steckt.

Wenn du wie ein studierter Trainee bezahlt wirst, dann ist das doch super. Denn auch nach der trainee-zeit wirst du mehr bezahlt bekommen.

Ich an deiner stelle würde daher dich chance ergreifen und den trainee machen.

Was möchtest Du wissen?