Mutter Kaninchen ausgestoßen?

5 Antworten

Kaninchenbabys sollte man frühestens nach einer Woche anfassen - und auch da erst die Hand ordentlich mit der Einstreu der Mutter einreiben. Tägliche Nestkontrolle geht auch ohne anfassen der Jungtiere.

Aber es gibt auch diverse andere Möglichkeiten, weshalb eine Mutter die Jungtiere verstößt. Eine Mutter kann riechen und spüren, wenn Jungtiere krank sind. Viele sortieren dann die Kranken aus oder verstoßen den gesamten Wurf. Andere Mütter sind noch zu Jung oder das Gehege ist zu klein, andere Tiere sind in der Nähe etc.

Hast du den Link zur Anzeige? Vlt ist es auch nur ein Vermehrer...

Woher ich das weiß:Hobby – Kaninchenpflegestelle seit 15 Jahren (21 Kaninchen)

Hallo 🙋🏽‍♀️🤗

Für mich klingt das eigentlich ehr nach Vermehrer als nach Züchter aber das kann ich nicht beurteilen.

Ja das ist tatsächlich möglich aber es gibt auch noch andere Gründe. Zum Beispiel beim Ersten Wurf wenn die Zippe keine Erfahrung hat oder sie ist zu jung.

Liebe Grüße ich hoffe ich konnte dir helfen 🐇🐇❤

Woher ich das weiß:Hobby – Stolze Besitzerin von vier Mümmelnasen🐇🐇🐇🐇❤

Für unsere Hauskaninchen ist der dauerhafte Nestgeruch eine Stresssituation. In freier Wildbahn vergraben Häsinnen ihre Junge um keine Fressfeinde anzulocken. Verhält sich der Mensch jetzt auch noch eigenartig und schenkt dem Nest plötzlich zu viel Aufmerksamkeit kann es dazu kommen, dass die Häsin die Junge verstößt oder sogar auffrisst um die Herde zu schützen. Ist also reines Instinktverhalten…

Ich bin der Meinung das es aber viel am Charakter der Häsin liegt und wieviel Bindung man zu ihr hat. Fässt man sein Kaninchen sonst nicht viel an oder ist es besonders stressanfällig in Gegenwart von Menschen dann würde ich die Nestkontrolle auf ein Minimum beschränken um sie nicht unnötig zu verunsichern. Es gibt aber auch Häsinnen, die damit super klar kommen wenn man die Babys aus dem Nest holt und anfässt. Ich kontrolliere zum Beispiel auch gerne, ob die Jungtiere unverletzt sind (Geburtsverletzung) und frei von Genmutationen oder Anomalien sind. Selten kommt es auch vor, das ein Jungtier sofort erlöst werden muss weil es nicht überlebensfähig ist. Das reicht aber ein Mal, man muss sie nicht täglich raus ziehen. Bis sie das Nest dann verlassen schaue ich nurnoch sporadisch drüber ob die Bäuche dick sind und sich alle bewegen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

durchaus ,dasssich die mutter einfch gestört fühlte.- viel war sie auch noch zu jung ,um gedeckt zu werden ( kenn mich da mit kaninchen nich t so aus, aber bei katzen kann das vorkommen, wenn die bei der ersten rollligkeit gleich gedeckt sind ),

viel mal beim kaninchen ratgebe r nachggoogel?

Kann ich mir nicht vorstellen. Die Mutter kennt ja den Geruch des Besitzers. Hundezüchter z.B. fassen die Welpen auch gleich nach der Geburt an und legen sie an die Zitzen. Da die Hündin den Geruch kennt und dem Besitzer vertraut, sollte das nie ein Problem darstellen und ich denke nicht, dass es bei Kaninchen viel anders sein wird. Es ist viel wahrscheinlicher, dass das Baby krank oder/und schwach ist.

du kannst doch das verhalten eines rudeltieres nich t mit einem Fluchttier vergleichen

0
@eggenberg1

Ja mag sein, aber nichtsdesto trotz ist es auch möglich, dass das Baby krank/schwach ist. Muss ja nicht am Anfassen liegen... Und was du meinst ist nicht Rudeltier, sondern Raubtier/Beutegreifer. Kaninchen leben schließlich auch in Gruppen. Wir können hier eh nur spekulieren, weil wir keins der Tiere kennen.

0
@moony1990

ne das eine hat mit dem anderen nichts zu tun --hunde sind rudeltiere( sozialverhalten , kein jagdverhakten ) und kaninchen eben gruppentiere ,abe r mit fluchtinstinkt und genau dieser istinkt bringt sie in panik ,wenn man sie hochhebt und rumträgt.darum sind kaninchen auch keine kuscheltiere für kinder ,sonde r lediglich beobachtungstiere , genau wie meerschweinchen

0

Kaninchenbabys dürfen tatsächlich nicht so früh angefasst werden. Ähnlich wie bei Rehen können Weibchen dann die Jungtiere verstoßen.

1

Was möchtest Du wissen?