Einen praktisch wildfremden Hund zu bedrängen ist eine ganz schlaue Idee. Nicht! Selbst Schuld! Deine Eltern machen das wahrscheinlich nicht.

...zur Antwort

Einmal die Woche würde ich das schon machen. Mindestens im Fellwechsel wird er doch haaren und sollte gebürstet werden (1x am Tag) um das tote Fell loszuwerden und wenn er schon dran gewöhnt ist, ist es im Fellwechsel einfacher. Chis sind nicht unbedingt sonderlich kooperativ in vielerlei Hinsicht, da muss man sie früh gewöhnen, dann geht das schon, jedenfalls halbwegs. ^^

...zur Antwort

Als Person die sich recht gut auskennt (Jahrzehntelanger Kontakt zu seriösen Züchtern, die außerdem Zuchwarte sind und noch einiges mehr, das sei jetzt aber mal irrelevant) muss auch ich fragen: was steckt noch drin? Klar mit JRT kenn ich mich jetzt nicht soo gut aus, aber dass der nicht reinrassig ist, seh ich auch.

...zur Antwort

Katzen vielleicht, Hunde nicht. Es geht aber eher darum, dass Katzen pflanzliche Nahrung nicht verwerten können. Hunde schon, zu einem gewissen Grad. Man kann Hunden gern Obst und Gemüse zu fressen geben. Gibt genug Quellen, wo man nachlesen kann, welche.

...zur Antwort

Versuch es mal mit Erdung. Das ist so ziemlich das einzige, was hilft, sich wirklich und (halbwegs) normal zu fühlen. Gegen Derealisation gibt es derzeit hierzulande nicht wirklich ein Medikament. Hier ein Link: https://gedankenwelt.de/erdung-techniken-zur-linderung-von-aengsten/

...zur Antwort

Du weißt schon, was ein Beutegreifer ist und was sie ausmacht? Was sollen sie sonst fressen? Gras und Sämereien? Blätter? Beeren? Wurzeln? All das können Löwen nicht verwerten, somit müssen sie töten, um zu fressen. Natürlich tun sie das nur, wenn sie hungrig sind. In der Wildnis bzw. im Tierreich dreht sich alles um Energieersparnis. Wird sich nur angestrengt, wenn unbedingt notwendig.

...zur Antwort

Hör auf, Kalorien zu zählen, das bringt nix und macht nur unglücklich und fördert gestörtes Essverhalten/Essstörungen, falls du nicht schon eine hast. Diäten frei Schnauze gehalten führen ohnehin oft dahin. Wenn man tatsächlich abnehmen muss, sollte man entweder Intervallfasten (das ist ohne Kalorienzählen und man muss bis auf die ein oder andere Mahlzeit auf nix verzichten) oder einen Ernährungsberater aufsuchen, der einem dann einen Ernährungsplan aufstellt, an den man sich halten kann (und muss).

...zur Antwort

Wirf halt ne Münze. Wenn dir beide schmecken, sollte das ja dann irrelevant sein. Oder nimm beide. Das ist schon nicht zu viel. Kommt natürlich drauf an, wie viel du auf einmal essen kannst. Ich würde keinen von beiden nehmen, da ich weder großer Fan von Tomate Mozzarella, noch von Avocado (außer vielleicht als Guacamole) bin.

...zur Antwort

Ich hab es noch nicht erlebt, dass jeder Patient nach 5 Minuten wieder draußen ist und je nach meinen Symptomen wurde ich auch immer gründlich (so gründlich wie nötig) untersucht und ggf überwiesen zu einem Spezialisten.

...zur Antwort

Ich habe keine Katzen, aber meine Schwester hat zwei. Ich bin eh dafür, dass Katzen höchstens in den gesicherten Freigang gehören, das sind keine Wildtiere. Katzen sind eine invasive Spezies und gehören nicht in den Kreislauf in unserer Wildbahn. Als Haustiere werden sie versorgt und haben nix draußen zu suchen, auch wenn viele Katzenhalter das anders sehen mögen. Es ist völlig unverantwortlich, seine Katzen in den ungesicherten Freigang zu lassen. Man spricht dann gern auch von der Natur usw. Aber es ist keine Natur, wenn ein Haustier Wildtiere erlegt und auch wenn es den Katzen im Blut liegen mag zu jagen, sollte man sie dennoch nicht lassen. Hundehalter haben es (inzwischen) auch verstanden, dass man Hunde nicht einfach unbeaufsichtigt draußen rumrennen und jagen lassen darf und es liegt den Hunden auch im Blut zu jagen. Alles faule Ausreden, damit man sich ja nicht groß mit den Katzen beschäftigen muss, die beschäftigen sich ja draußen. Wenn die Katzen dann überfahren werden etc. ist das Gejammer groß. Aber draus lernen werden manche Katzenhalter dennoch nicht. Von wegen: lieber ein kurzes und glückliches Leben, als ein langes und unglückliches. Katzen, die nie draußen waren, vermissen das auch nicht und sind dennoch glücklich. Eine der Katzen meiner Schwester war schon ab und an (wenn auch eher aus Versehen) draußen, allerdings kaum weiter, als bis zur Terrasse und will trotzdem nicht ständig raus, was bedeutet, dass die Behauptung, dass Katzen immer raus wöllten, wenn sie einmal draußen waren, Blödsinn ist bzw. nicht auf alle Katzen zutrifft. Wenn die Katzen dann draußen abgeknallt werden, so mies es auch klingen mag: ich schrieb weiter oben schon, dass Katzen nix in der Wildnis zu suchen haben und denke, dass es theoretisch das gute Recht der Jäger ist, invasive Arten zu schießen, selbst wenn es Haustiere sind.

...zur Antwort

Solche Leute findest du überall. Wettesser essen jede Menge, egal wo sie leben. Das sind keine "normalen" Menschen, also nicht der Durchschitt. Gerade wenn du es in Videos gesehen hast, kannst du davon ausgehen, dass es nicht der Durchschnitt ist.

...zur Antwort

Geh zum Tierarzt (vogelkundig natürlich) und frag hier nicht rum. Was sollen wir deiner Meinung nach tun?

...zur Antwort