Muster Mahnung vrmeidbarer Kinderlärm

12 Antworten

Wie wäre es, wenn du mal direkt mit deinen Mietern sprechen würdest ? Das ist allemal besser, als ihnen einen unpersönlichen Brief zu schreiben.

Kinder machen nun mal auch Lärm,das ist mehr wie normal. Sprich doch lieber mit deinen Mietern, das ist doch persönlicher als nen Brief und wird von der Gegenseite garantiert positiver aufgenommen als nen trockener Brief. Allerdings wirft sich mir die Frage auf warum ihr an Familien mit Kindern vermietet, wenn doch Kinder und deren Krach so stören....vielleicht mal darüber nachdenken ob Du als Kind immer leise warst. Kinder bringen nun mal Aktion in die Bude und mir sind Kinder die toben allemal lieber als wenn ein Kind nur still sein muss. Geht gar nicht

Ja ich würde erstmal persönlich hingehen. Wenn das nicht hilft kannst immernoch was schriftliches aufsetzen...

beschwerde wegen kinderlärm, was macht die Hausverwaltung?

Wir wohnen jetzt schon fast 8jahre eigentlich glücklich in ein Mehrfamilienhaus. Nun ist es aber so, dass seit knapp einem Jahr das ältere Ehepaar (angeblich beide schwerhörig) über uns sich regelmäßig bei uns wegen Kinder Lärm beschweren. Unsere Kinder (8j & fast 4j) sind in der Woche in der Schule und kita und kommen vor 15h nicht nachhause, die große sogat manchmal vor 16:30h nicht. Ball spielen, Seilspringen und hüpfen auf und vom Bett oder anderen Gegenständen ist bei uns verboten, auch versuche ich darauf zu achten, dass alles in zimmerlautstätke bleibt. Wochenende achten wir auch auf Ruhezeiten. Ich gebe mir also viel Mühe Rücksicht auf dir anderen Mieter zu nehmen. Doch sobald die Kinder anfangen etwas in zimmerlautstärke zu spielen oder Besuch da ist, kommen soe runter und beschweren sich über den Lärm. Selbst wenn wir nicht da sind und sie hören ein geräusch, sind wir schuldig. Dabei sind sie sehr aggressiv und der Mann ist sogar handgreiflich geworden. Vernünftig reden also nicht möglich. Außerdem ist unter uns ein Blumenladen, der uns noch nie direkt wegen Lärm angesprochen hat, aber immer mit denen über uns beschwert haben. Angeblich sind wir so laut, dass die Kundschaft sich erschreckt usw. Gestern stand sie auch vor unsere Tür und hat sich wegen der Kinder beschwert. Die Nachbarskinder waren grade bei uns, der "Lärm" war eigentlich in zimmerlautstärke (sie haben lego gespielt und viel gelacht) . erst meinte sie zu uns das der Lärm ständig wäre, dann nur wenn Besuch war usw. Leider war sie auch sehr aggressiv und ein ruhiges Gespräch nicht möglich. Auch war ich den Lärm vor einiger Zeit testen, sprich Kinder haben oben gespielt und ich war im laden und außer leises lachen konnte ich selbst nicht hören. Inzwischen ist es so, dass unsere Kinder nicht mehr ungezwungen in der Wohnung spielen können, ich selbst immer zusammen Zucker sobald es klingelt. Auch traut sich unsere Tochter nicht mehr allein aus dem Haus. Wir sind auch nicht die einzigsten mit Kindern und von den anderen mütter weiß ich, dass ihre Kinder viel lauter sind und auch Bälle gegen die Wände werfen usw. Also freihand haben was spielen betrifft. Nur wird sich da nicht beschwert. Mir wurde nun deswegen angeraten zur Hausverwaltung zu gehen. Nur wie können sie uns weiter helfen? Und was kann ich noch machen um mit meiner Familie friedlich dort zu leben? Ein Umzug ist leider nicht möglich, wir sind ortsgebunden und andere Wohnungen im Umkreis sind zu teuer, außerdem mag ich die Wohnung eigentlich sehr.

...zur Frage

Ab wann ist Kinderlärm kein Kinderlärm mehr!? (mietwohnung,Nachbarn)

Also wie Ihr oben der Frage schon entnehmen könnt bezieht sich diese auf Kinderlärm.

Und ich nehme eins mal vorweg, es braucht hier keine antworten der der Meinung ist ich bin Kinderfeindlich oder ich sollte ausziehen, ich brauche brauchbare antworten wenn ich das mal so sagen darf und wenn Ihr den Beitrag bis zum Ende lest werdet Ihr evtl feststellen das dass kein "gewöhnlicher" Kinderlärm ist.

Und zwar bin ich mit meiner Freundin seit September diesen Jahres in ein Mehrfamilien Haus gezogen das aus 4 Etagen a´ 2 Mietparteien besteht. Da ich Maler bin habe ich unsere Whg selbst auf Fordermann gebracht und mir ist dabei schon aufgefallen "Mensch das Kind kann ja ziemlich laut durch die Whg rennen und schreien". Als wir denn letzendlich drin waren, mussten wir feststellen das wenn das 3 Jährige Kind aus dem kindergarten kommt so gegen 18 Uhr (weil man als Arbeit suchende Eltern sein Kind ja solange wie möglich in der Kita lassen will) das ganze Haus mitbkommt wann es das Treppenhaus betritt. Wenn der kleine 3 Jährige Racker dann in der Whg ist geht's richtig los, es rennt permanent durch die Wohnung und in meinen Augen ist das zum Beispiel schon kein spielen mehr. Es rennt von Raum zum Raum, knallt dabei die Türen auf und zu und es kommt nicht selten vor, dass eine oder mehrere Türen innerhalb weniger Minuten nicht mindestens 10-15 mal zugeworfen werden. Zwischendurch wird natürlich auch geschrien und geheult, und das schreien ist auch kein "tatütata die Feuerwehr ist da" schreien sondern ein "ich bin wütend weil ich meinen Willen nicht bekomme" schreien. Als ob dies nicht schon genug ist werden Sachen durch die Whg geworfen auf dem Boden rumgekloppft/gehämmert (keine Ahnung) und die Reaktion der Eltern ist ein "Ey alter dit nervt" (Ja wir kommen aus Berlin ;) ). Und nicht zu vergessen dieses kleine 3 Jährige Kind kann auch oftmals bocken und springt dann wie ein Wilder auf ein und der selben Stelle herum, schreit und heult dabei. Und meiner Meinung nach ist das nicht vom Vorteil das die da oben keinen Teppich oder Laminat haben, sondern nur der PVC der vom Vermieter eh schon drin ist. Der Lärm beginnt am Wochenende ab ca. 6.30/7.00 und endet meist nicht vor 22.30/23.00 Uhr und gestern sogar nicht vor 23.45!!! ... Da meine Freundin Raucherin ist bekommt Sie auch mit wie die Eltern auf dem Balkon sitzen und rauchen, während das kleine süße 3 Jährige Kind drinnen Macke spielt. Ich glaube das war alles wobei ich bestimmt noch was vergessen habe, wie zum Beispiel das dass schreiende Kind ins Treppenhaus gestellt wird wenn es mal extrem bockt und alle Nachbarn was von haben. Das Haus ist hellhörig, der Vormieter von uns ist aus diesem Grunde ausgezogen, die Familie über denen hat sich schon mit denen angelegt und nicht zu vergessen beide Mietparteien unter uns haben sich auch schon über den Lärm beschwert. Heißt das Leute die zwei Stockwerke unter denen Wohnen ebenfalls vieles mitbekommen.

Als Antwort dieses Textes kommt noch ein kleiner Nachtrag;)

...zur Frage

Getrampel eine Etage höher - was kann man tun?

Ein Kollege berichtete mir davon, daß er in letzter Zeit deswegen so genervt ist, weil er quasi den ganzen Tag (Kinder-)Getrampel aus der Wohnung direkt über seiner ertragen muss, vor allem aber bis nach 23.00 Uhr würde ihm zu schaffen machen. Was man ihm auch ansieht. Sonntags darf er sich das Ganze dann bereits vor 8.00 Uhr anhören, daher hatte er in der vergangenen Woche weniger Entspannung. Der Mann tut mir etwas Leid.

Ich fragte ihn, wieso er denn nicht kurz hochgehen könnte um mal nachzufragen, was das ist oder soll. Da sagte er mir, daß er in der Vergangenheit (vor wohl knapp 2 Jahren etwa) das Problem bereits auch schon mal hatte. Da mit den Vormietern, welche mit den jetzigen Mietern verwandt sind. Die waren wohl ziemlich unfreundlich und meinten, es läge an der Dämmung (in der Wohnung ist Laminat), und außerdem lasse man sich nichts vorschreiben, schon gar nicht wenn da mal ein Kind herumläuft. Man kann dazu sagen, daß mein Kollege es etwas am Herzen hat und wenn ihn Dinge aufregen, kriegt er keine Luft mehr. Ich glaube ihm das.

Er hat dann als Ausweg ein Lärmprotokoll erstellt (damals) und an den Eigentümer geschickt, auch weitere Zeugen angegeben die bestätigten, daß dieser Lärm durch Getrampel "nicht normal sei", mit der Bitte etwas zu unternehmen. Es erfolgte keine Reaktion. Er hatte auch den Hausmeister darauf angesprochen, der aber meinte, er habe die Dämmung selbst fachmännisch verlegt, daran könne es nicht liegen.

So geht dieses Getrampel dann nun wieder los (vielleicht weil das entsprechende Kind zu Besuch ist? Die Familie ist wohl so eine Art Patchwork.) und mein Kollege weiss nicht, was er tun soll. Ich kenne mich da auch zu wenig aus und möchte daher fragen ob jemand einen guten Rat hat, was er tun könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?