Muss Vermieter Waschmaschinen-Steckdose verlegen, wenn diese zu weit entfernt angebracht wurde?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hier gibt es ein paar Punkte zu bedenken: 1. Gibt es im Haus noch einen eigenen Waschmaschinenraum?

  1. War es von Anfang an überhaupt vorgesehen, dass ein Mieter seine Waschmaschine im Bad aufstellt?

  2. Habt ihr Euch innerhalb des Bades den Platz für die Waschmaschine selbst ausgesucht oder hat der Vermieter gesagt, dass hier die Waschmaschine hin soll?

zu 1.: Es gibt immer wieder Mieter, die ihre Wäsche nicht da waschen wollen, wo andere waschen, nämlich in dem eigens dafür vorgesehenen Waschmaschinenraum z. B. im Keller. Diese stellen dann ihre Waschmaschine in die Wohnung, obwohl dort vielleicht gar keine Anschlüsse vorgesehen sind, auch wenn man diese nachträglich anbringen kann.

zu 2.: Vielleicht war das ursprüngich mal ganz anders gedach. Z. B. in der Küche.

zu 3.: Wenn zwar von Anfang an vorgesehen war, dass die Waschmaschine ins Bad gehört, aber die Einrichtung des Bades nachträglich so verändert wurde, dass jetzt die Waschmaschine nicht mehr dort steht, wo sie eigentlich vorgesehen war, ist die Frage, wer hat das veranlasst?

Grundsätzlich darf man von einem Vermieter erwarten, dass er die Anschlüsse (Strom/Wasser/Abwasser) für die Waschmaschine so verlegt, dass eine Waschmaschine problemlos angeschlossen werden kann. Zumindest an der Stelle, wo der Waschmaschinenstellplatz vorgesehen ist.

Aber zwingen wirst Du ihn nicht können. Auch nicht, dass er Deine Mehrkosten übernimmt.

Hat aber ein Mieter eine davon abweichende Vorstellung über den besten Platz für die WM, dann ist es seine Sache, die Anschlüsse auch dort hin zu bringen.

ich frage mich grade wie es die anderen bewohner machen?

wenn eurer platz zu weit entfernt von den anschlüssen ist, kann es nicht sein das es gar nicht euer platz ist, sondern der nah den anschlüssen gelegene von jemand anderen besetzt wird?

Unsere WM befindet sich im Bad unserer Wohnung. Also kein Zugang für andere Mieter.

0

Da der Vermieter euch schon einmal ein längeres Kabel hat einbauen lassen, ist er jetzt fein raus: dafür, dass eure WaMa nun kaputt ist, kann er nichts. Also müsst ihr es selber zahlen oder eine Verlängerungsschnur (für Feuchträume) nehmen.

Kauf einfach ein anständiges Verlängerungskabel (mit 1,5er Querschnitt), dann hat sich die Sache. Wer sagt, dass man keine Verlängerung verwenden soll?

Jeder Elektriker sagt dir das. Auch der WM Hersteller schreibt es vor.

0

Müssen wir das alles selbst tragen oder können wir das vom Vermieter verlangen.

Habt ihr dafür eine Regelung im Mietvertrag? Wenn nicht, wird es eng für Euch. Schließlich habt ihr ja vor dem unterzeichnen des Mietvertrages sicher diese Räumlichkeiten besichtigt und wusstet von den Steckdosen

Da man ja auch keine Verlängerungen benutzen sollte

Warum ???

Weil das jeder Elektriker sagt, es so in der Bedienungsanleitung der WM steht und auch der Vermieter es nicht möchte. WM müssen direkt angeschlossen werden.

0

Der Zustand bestand bei Abschluß des Mietvertrags und dann ist es Mietersache die Waschmaschine da anzuschließen. Das kulante Verhalten des Vermieters in früherer Zeit ändert daran nichts.

Nimm doch einfach ein Verlängerungskabel mit ausreichend Querschnitt und die Sache ist gegessen.

Was möchtest Du wissen?