Muß unsere Hausverwaltung Baupläne vom Wohnhaus vorliegen haben?

4 Antworten

Nur mal so als Frage :

Kann die Hausverwaltung nicht nur das haben , was ihr, die Eigentümer ihr gegeben habt ?

Müßte man die Pläne als Käufer nicht erhalten haben ?

Oder war der Verwalter schon am Bau beteiligt ?

56

Als Käufer einer etw, bekommst du zwar die Pläne deiner Wohnung, aber nicht vom ganzen Haus.

0

Nein, müssen sie nicht. Möglich wäre es aber schon.

Aber der Verkäufer muss so was haben. Inklusive Teilungserklärungen etc.

Mit Sicherheit hat die Hausverwaltung Pläne. Aber wenn ihr Eigentümer seid, könnt ihr euch die für ein paar Eurofuffzig auch vom Bauamt kopieren lassen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Mietwohnung verkauft, neue Eigentümer melden sich nicht. Wohin mit der Mietzahlung?

Unsere gemietete Wohnung wurde laut Auskunft vom 04.07.2017 des ehemaligen Eigentümers am 05.07.2017 verkauft. Zukünftige Mietzahlungen sollen nur noch an die neuen Eigentümer gehen, nicht an ihn. Die neuen Eigentümer melden sich bei uns & geben die Kontakt- sowie Kontodaten bekannt.

Bis heute hat sich niemand bei uns gemeldet. Auch die Hausverwaltung der Wohnungseigentümergemeinschaft hat nur durch uns von dem Verkauf der Wohnung erfahren. Der ehemalige Eigentümer reagiert auf unsere Anfragen nicht mehr.

Wir wollen unserer Pflicht auf Mietzahlung gerne nachkommen aber wie sollen wir das machen, wenn wir keine Bankverbindung der neuen Eigentümer vorliegen haben?

Dass wir die Miete mindestens bei Seite legen ist uns klar. Wir würden Sie aber lieber z.B. der Hausverwaltung oder einer behördlichen Einrichtung zur Aufbewahrung geben. Gibt es so etwas?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

EDIT: Der neue Eigentümer hat sich gestern per SMS gemeldet. Übergabe der Wohnung findet am kommenden Dienstag statt. Vielen Dank Euch allen!

...zur Frage

Hausbau: Elementdecke vor 3 Wochen geliefert, Bewehrung darauf gelagert , noch nicht betoniert - Schlimm, wenn aufgrund Bewehrung nun Rostflecken runterkommen?

Unsere Elementdecke wurde vor ca. 3 Wochen geliefert und auf die EG Mauern gesetzt. Auf die Decken wurden schonmal die Eisen / - Bewehrungsmatten gelagert. Leider passierte seitdem nichts mehr auf dem Bau (Decke wurde noch nicht betoniert. Durch den Regen bildeten sich an den Wänden des EG Rostflecken, die durch die darauf liegende Bewehrung und den Regen entstanden. Kann das irgendwelche Folgen haben? A) Für die Decke? B) Für die EG Wände?

...zur Frage

Nachbar baut höher als Bebauungsplan zuläßt

Bundesland: Baden-Württemberg Die Baulücke neben uns wird vermutlich bebaut. Wir bekamen einen Brief von unserer Stadt "Prüfung der Befreibarkeit Pultdach statt Satteldach". Jetzt haben wir 4 Wochen Zeit evtl. Einwände zu erheben. Wir haben die Baupläne auf der Stadt eingesehen und stellten dabei zwei Dinge fest: a) Das geplante Haus hat 2 Vollgeschosse obwohl im Bebauungsplan nur 1 Vollgeschoss und 1 Dachgeschoss erlaubt sind. b) Der Antrag lautet auf ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung. De facto aber ist es ein Doppelhaus (150 qm + 100 qm). Uns wäre ein Nachbarhaus mit Pultdach grundsätzlich egal. Aber die reine Größe des Doppelhauses/Haus mit Einliegerwohnung gefällt uns nicht. Hier meine Fragen: 1. Falls wir dem Pultdach zustimmen, stimmen wir dann auch automatisch dem ganzen Bauplan zu (inklusive zu großes Dachgeschoss)? 2. Gibt es baurechtlich oder steuerrechtlich einen Unterschied zwischen Doppelhaus bzw. Wohnhaus mit Einliegerwohnung? D.h. was spricht für ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung? 3. Kann der Bauherr zwei Vollgeschosse bauen, obwohl es gegen den Bebauungsplan verstößt? Bedarf es da eines besonderen Genehmigungsverfahrens indem die Nachbarn einbezogen sind? Oder reicht es aus, wenn der Bauherr eine Art Gebühr zahlt, weil man gegen die Bauvorschriften handelt? Über kompetente Antworten auf unsere Fragen würden wir uns sehr freuen. Vielen Dank.

...zur Frage

Kauf ETW ohne Protokolle / Wirtschaftspläne?

Guten Tag,

ich bin am Kauf einer Eigentumswohnung ( ca. 25 Jahre alt / Mehrfamilienhaus mit über 20 Parteien) interessiert, für die mir allerdings nur ein Wirtschaftsplan und ein Protokoll einer Eigentümerversammlung des letzten Jahres vorliegen.

Die anderen Pläne und Protokolle der letzten Jahre sind laut Aussage des Verkäufers der Immobilie nicht existent, da erst seit einem Jahr eine Hausverwaltung die professionelle Führung übernommen hat und die wenigen Eigentümer Regelungen und Beschlüsse zuvor formlos und ohne Protokollierung getätigt haben.

Das Ganze stimmt mich etwas skeptisch! Hat jemand Erfahrung mit solchen Fällen? Kann es wirklich sein, dass eine Immobilie über viele Jahre so ,,unprofessionell'' geführt wurde? Natürlich kann nur gemutmaßt werden, aber hat jemand Erfahrung mit solchen Fällen?

Danke im Voraus für Tipps und Erfahrungsberichte!

...zur Frage

Garage mit oder ohne Fundament?

Hallo!! Haben uns entschlossen, unsere Garage nun doch massiv mauern zu lassen (keine Fertiggarage). Haben nun ein preislich gutes Angeot bekommen. Das einzige was uns stuzig gemacht hat, ist, dass bei Vor-Ort Termin vorgeschlagen wurde, die Bodenplatte direkt, OHNE Fundamente auf den verdichteten Boden (bisher Baustrasse) zu gießen!? Die Platte soll aus Stahlfaserbeton gegossen werden, so dass keine Stahlmatten als Bewehrung benötigt werden. Dicke der Platte 25cm Der Anbieter sagte uns, dass sei heutzutage durchaus üblich... Die Garage wird 3m x 8,50m uns steht genau zwischen unserer Hauswand und der Garage des Nachbarn. Als Steine werden Kalksandsteine 17,5cm verwendet und als Dach kommt eine Holzbalkendecke drauf... Kann man das mit der Bodenplatte so machen, oder bekomme ich da voraussichtlich früher oder später Probleme mit Rissen und aufsteigender Feuchtigkeit?? Statik wird "mitgeliefert", hab ich aber bisher nicht einsehen können. Grüße, Chris

...zur Frage

Vor- und Nachteile eines Balkonabrisses oder einer Sanierung?

In unsere WEG (39 Parteien) muss eine Sanierung der Balkone stattfinden. Nun stellt sich die Frage, ob saniert werden soll (der Bau ist von 1971) oder ob man die Balkone abschneiden und neue davor setzen soll. Bei einer Wärmedämmung könnten die alten Balkone zu Wärmebrücken werden, die Türen müssen versetzt werden, wenn die Balkone eingepackt und neu belegt werden und die Breite, die nur 150 cm beträgt geht bei einer Wärmedämmung Sanierung auch verloren. Neue Balkone davor hätten eine längere Lebensdauer (es würde ein längere Garantie gegeben), stören bei einer Wärmedämmung nicht, behalten also Ihre Maße, sehen dafür aber nicht mehr so dazugehörig aus, der Charakter des Hauses wird verändert. Ein Architekt behauptet, die Statik des Hauses könnte dadurch so verändert werden, dass das Haus zusammenbricht. Kann das sein? Wo liegen noch weitere Vor- und Nachteile für die beiden Möglichkeiten? Welches ist die effizientere Methode?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?