muss Mieter Grundsteuer übernehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich darf die Grundsteuer auf den/die Mieter umgelegt werden, aber dieser Passus muss im Mietvertrag verankert sein. Steht davon nichts drin, kannst du dagegen vorgehen. Erkundige dich notfalls beim Mieterschutzbund. Aber Vorsicht, die kosten auch was!

Wenn im Mietvertrag nichts über die Grundsteuer steht, musst Du sie natürlich nicht zahlen. Grundsätzlich kann der Vermieter aber die Grundsteuer auf die Mieter umlegen !

Steht im Vertrag etwas zu § 2 der Betriebskostenverordnung?

Wenn ja, gilt die Umlage der Grundsteuer als vereinbart und ist zu zahlen.

wenn Im Vertrag von Grundsteuer nichts steht muss der Mieter trotzdem zahlen?

wenn der Vermieter dem Mieter nicht wegen dem Grundsteuer gesagt hat und im Vertrag steht auch nichts muss der Mieter trotzdem Grundsteuer zahlen oder nein ?

...zur Frage

Grundsteuer im ersten Jahr nicht Bestandteil der Betriebskostenabrechnung!Darf im zweiten Jahr die Grundsteuer ohne Zustimmung des Mieters umgelegt werden?

Die Umlage dieser Kosten als Betriebskosten ist im Mietvertrag nur allgemein vereinbart worden. Setzt diese Umlage der erst nach Abschluss des Mietvertrages erstmalig geltend gemachten Kosten als Betriebskosten eine Abänderung des Mietvertrages voraus? Eine ausdrückliche Abänderung des Mietvertrages zur Aufnahme dieser neuen Betriebskostenart war aber zwischen Mieter und Vermieter nicht ausdrücklich vereinbart worden. Bedarf es einer Abänderung Ja oder nein?

...zur Frage

Kann Eigentümer Grundsteuer dem Mieter in Rechnungsstellen auch wenn .......?

Kann Eigentümer die Grundsteuer (und Schornsteinfegerkosten und sonstige öffentliche Lasten) dem Mieter in Rechnungsstellen auch wenn der Eigentümer selbst nicht der Vermieter ist? Der Eigentümer Nießbrauchgeber, der Vermieter ist Nießbrauchnehmer des Hauses. Dem Eigentümer werden aber die öffentlichen Lasten in Rechnung gestellt, kann dieser sich also das Geld von den Mieter rückerstatten lassen?

...zur Frage

Kurze Frage zur Nebenkostenabrechnung: Insbesondere Grundsteuer

Hallo Zusammen,

ich habe eine kurze Frage bezüglich meiner heute erhaltenen Nebenkostenabrechnung. Mir ist schon klar, dass Grundsteuer auf die Mieter umgelegt werden kann, aber ich bin erschrocken über den extremem Anstieg dieses Postens. Im Jahr 2013 wurde die grundsteuer mit 2200 Euro veranschlagt und umgelegt, diese Abrechnung beträgt dieser Posten bereits satte 3600 Euro. Wie kann das sein? Wenn das so weiter geht, dann zahle ich nur noch Grundsteuer. Auch alle anderen Posten wie Gebäudeversicherung etc sind exorbitant gestiegen. Wie soll man sich hier verhalten und wie kann das sein?

Danke für Eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?