Muss mein Kanninchen wegen einem gebrochenen Bein eingeschläfert werden?

4 Antworten

Hi Lena,

ihr hättet direkt in die Tierklinik gehen sollen.

Ein Kaninchen mit einer gebrochenen Pfote muss in der Regel nicht direkt euthanasiert werden. Wenn nur die Pfote gebrochen ist, kann man bei einem richtig schlimmen Splitterbruch, welchen man weder mit einem Gips noch mit einer Operation fixieren kann, die Pfote abnehmen. Allerdings besteht die Frage, ob nicht noch mehr Verletzungen vorhanden sind, die sich aufgrund der langen Wartezeit nun verschlimmert haben.

Die Kostenfrage kann der Anwalt klären. Natürlich hat der Hund bei euch nichts auf dem Grundstück verloren. ABER: Wer Kaninchen frei und ohne Schutz laufen lässt, der muss damit rechnen, dass sich irgendwann mal ein Beutegreifer an ihnen vergreift! Ihr braucht ein sicheres Gehege, sonst ist es eben das nächste Mal ein Adler, der sich einen Happen sucht.

Das Bein kann vom Tierarzt vielleicht noch geschient werden. Was den Hund anbelangt, so verhält es sich meines Wissens nach rechtlich so, dass Hunde, die andere Tiere oder Menschen bedrohen, verfolgen oder anfallen, nicht ohne Leine laufen dürfen. Insofern hat sich der Halter strafbar gemacht bzw. eine Ordnungswidrigkeit begangen, für die er haftbar gemacht werden kann, zumal der Hund außerdem nichts auf einem fremden Grundstück zu suchen hat.
 Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Ordnungsamt oder bei der Polizei. Meiner Ansicht nach muss die Tierhalterhaftpflicht des Hundehalters für den entstandenen Schaden eintreten.

Kommt auf den Bruch und das Alter des Kaninchens an.

Mein erstes Kaninchen hat mit 9 Jahren sich diverse Fussknochen gebrochen. Das wurde mit mit Einfallsreichtum der Tierärztin geschient und bald konnte der Kleine wie der zufrieden hoppeln.

Wenn ihr den Hundehalter kennt, wird er tatsächlich für die Behandlungskosten aufkommen müssen.

Ein Tier das nicht mehr laufen kann gehört sofort zum Tierarzt. Mit einem Bruch wartet man nicht zu!

Schmerzensgeld und Verdienstausfall nach Hundebiß

Hallo Fories,

ich habe einen Hund in Pflege gehabt. Am Samstag hat dieser Hund ohne jeden Grund meinen Mann angefallen und ihm mehrere Bißverletzungen am Arm, Hand und Bein zugefügt. Wurde im Krankenhaus behandelt. Nach 2 Tagen entwickelte sich eine Wundrose, erneute Behandlung im Krh. Erst mal 14 Tage krank geschrieben. Der Hund ist auf Wunsch der Eigentümer eingeschläfert worden. Zahlt die Versicherung, des Hundes obwohl Eigentümer nicht anwesend war und der Hund in meiner Obhut war? Da mein Mann selbstständig ist kommt Verdienstausfall dazu. Empfiehlt es sich einen Anwalt zu nehmen? Wir haben keine Rechtschutzversicherung.. Grüße Luzie

...zur Frage

ein hund hat schon den 4. tot eines meiner tiere verursacht, und keine anzeige möglich? :O

hallo, ich machs kurz, ich hatte 2 meerschweinchen, in einem wirklich wirklich sehr gutem gesicherten gehege im freien, als ich heimkam sagte mein vater, dass sie tot sind, eines in der hälfte auseinander wäre da gelegen das andere komplett zerbissen, das gehege hat ausgesehen.., dann haben wir halt nachbaren gefragt, und die sagten sie hätten einen husky im garten gesehen.. aber das halt nicht (das konnte man auch nicht sehen der stall war hinterm haus) das ist mal nummer 1. nummer zwei eines meiner kaninchen hatt sich wegen einem hund zu tode erschreckt... mehr muss man dazu nicht sagen... dann hat ein kaninchen sich den fuss gebrochen wegen eines hundes das man es nicht operieren konnte und es eingeschläfert werden musste.. und ja.. überhaupt waren bei mir schon so viele hunde einfach so im garten ohne leine! ich rede dann auch die besitzer an, und die sagen "ja der hund kann da ja nichts für" das weiß ich! ich weiß das die nur ihrem instinkt folgen und kann das nachvollziehen aber die besitzer sollten da halt besser aufpassen oder nicht? ja auf jeden fall waren wir halt auch schon bei der polizei, weil das ist ja nicht normal.. die unternehmen da gaaaar nichts. ist das normal??? :O

...zur Frage

Leinenführung beim "fremden" Hund in ungewohnten Situationen verbessern?

Ich frage für den Hund einer Bekannten, welcher ein Spielkamerad meines eigenen Hundes ist und den ich nun Krankheitsbedingt Gassi führe.
Mein Hund ist es gewohnt an der Leine an meiner linken Seite zu gehen, muss nicht perfekt "bei Fuß" sein (außer auf der Straße), da wir auch längere Strecken marschieren auf freiem Gelände - aber er bleibt in der Nähe und die Leine ist nicht gespannt. Nun führe ich auch separat (ohne meinem eigenen Hund) zumindest 1-2x täglich den Hund einer bekannten aus, da sie aufgrund einer gebrochenen Hand sich nicht traut ihn alleine auszuführen - lange Rede kurzer Sinn, ich muss mit ihm alleine (ohne seinem Frauchen) ausführen weil er sich nicht auf mich konzentrieren kann wenn sie dabei ist - ist ja noch verständlich, ich bin nicht seine Bezugsperson - alleine jedoch kommen wir super an der Leine miteinander aus. Als ich jedoch letztens den Kinderwagen mit dabei hatte war es nicht möglich die Aufmerksamkeit des Hundes zu gewinnen und anschließend zu halten, egal ob mit Leckerli oder Spielzeug (was bisher immer funktionierte) die Umgebung war viel interessanter und auch auf zurufen (was auch klappt normalerweise) reagierte er nicht.
Nur wird es mir nicht ständig möglich sein ohne Kinderwagen mit dem Hund zu gehen, aber mir fällt nun auch echt nix mehr ein, was ich ändern könnte - er zieht und wechselt wahllos die Seite und aufgrund seiner Größe und Stärke ist dies mit Kinderwagen nicht nur ein Kraftakt sondern auch ziemlich gefährlich...
Da es nicht mein eigener Hund ist, ist eine Hundeschule zwar ne nette Idee aber nicht umsetzbar, Leinenführung mit Kinderwagen wäre für die Bezugsperson nicht relevant da sie 50+ ist und keine weiteren Kinder geplant sind.
Da ich bei meinem eigenen Hund da nix an der Leinenführung ändern musste
Zwecks Kinderwagen bin ich nun etwas planlos.
Freue mich deshalb über Tipps und Anregungen.

...zur Frage

Mein Hund wurde gestern Aben von einem anderen Hund gebissen

Hallo

Und zwar wurde mein Hund gestern Abend beim Gassi gehen gebissen.

Bin dann gleich zum Tierarzt gefahren da sein Bein geblutet hat und er humpelt.

So alles gut wurde versorgt etc.

So und nun versucht sich die Halterin des anderen Hundes raus zu reden,das Sie keine Schuld hätte.

Sie hat aber die Leine ihres Hundes locker gelassen und erst reagiert als schon alles zu spät war.

Dazu muss man sagen,das Ihr Hund sehr agressiv ist und schon mehrfach in unserer Nachbarschaft Hunde gebissen hat.

Meine frage ist jetzt.

Wie kann ich weiter vor gehen wenn Sie sich weigert die Tierarzt kosten zu bezahlen?

Denn da es eindeutig ihr verschulden war,bin ich nicht gewillt diese Kosten zu übernehmen.

Zudem gehen wir alle stark davon aus,das Sie nicht mal eine Hunde versicherung hat.

Über zahlreiche Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

...zur Frage

Was machen, wenn der Hund von einem freilaufenden Hund angegriffen wird?

Wie verhält man sich in so einer Situation? Sollte man die Leine loslassen damit der Hund mehr Freiheit hat um sich verteidigen zu können? Was macht man wenn der Hund verletzt ist und der Besitzer des anderen Hundes seine Daten nicht rausgeben will? Fotografieren?

...zur Frage

Wie viele Kaninchen kann man zusammen halten?

Meine Freundin will sich Kaninchen zulegen und sie auch gerne artgerecht halten. Deswegen haben wir uns gedacht, dass wir den Stall selber bauen. Wir haben uns vorgestellt, dass wir ein Häuschen bauen, in das sich die Kaninchen zurückziehen können, an das man aber auch zum Saubermachen hinkommt. Dann wollen wir natürlich noch Auslauf für die Kaninchen. Dazu würden wir dann einen Teil des Gartens abzäunen, damit da die Kaninchen frei drin rumlaufen können.

Meine Freundin würde gerne mehrer Kaninchen haben (mehr als zwei). Vielleicht so zwischen 4 bis 6. Wie viele Männchen und Weibchen sollte man da nehmen? Kann man überhaupt so viele Kaninchen zusammen halten oder ist das nicht so ratsam? Müssen die sich schon von Geburt an kennen oder kann man später auch noch ein neues Kaninchen dazu tun?

Wäre toll, wenn ihr schon Erfahrung damit habt und es mir schreiben könnt, Bethy.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?