muss mein freund für meinen Sohn aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft bildet, zählen alle Einkommen dazu.

Da du selbst aufstockend AlG 2 bekommst, scheint er nicht bei euch angemeldet zu sen, sonst bekämst du ja gar keine Aufstockung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrischen
10.01.2016, 12:05

Ja das stimmt. Aber wir möchten gerne zusammenziehen in meine Wohnung

0

Das Jobcenter möchte euch gern zu einer Bedarfgemeinschaft machen, was zu voller Anrechnung aller Einkommen führt. Dann müsste dein Freund zwar immernoch nicht für euch beide aufkommen, aber du erhältst trotzdem keine Leistungen für dich und dein Kind.

Ihr könnt das vermeiden, wenn ihr die Wohnung als WG einrichtet und er als Untermieter einzieht - schriftliche Genehmigung vom Vermieter muss vorgelegt werden.

Ansonsten werdet ihr spätestens nach einem Jahr zur BG und du und dein Kind seid ihm finanziell völlig ausgeliefert.

Besser er behält seine Wohung. Wie oft und wie lange er dich besucht, geht niemanden was an. Auch nicht, ob ihr deine Wohnung nahc euren gemeinsamen Bedürfnissen einrichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dein Freund muss natürlich nicht für deinen Sohn aufkommen. Ich gehe davon aus dass ihr nicht zusammen wohnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrischen
10.01.2016, 12:00

Wohnen nicht zusammen aber möchten zusammenziehen .Darum geht es mir 

0
Kommentar von GravityZero
10.01.2016, 12:01

Dann muss er auch nicht für deinen Sohn aufkommen, allerdings verlierst du dadurch eventuell die Aufstockung da du nicht mehr alleine die Miete zahlst.

0

Dei Freund wohnt bei dir? Ihr seid eine Bedarfsgemeinschaft? Ja dann werden alle Gelder zusammen veranschlagt und wenn dein Freund zuviel verdient bekommst du entsprechend weniger H4 für dich und deinen Sohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr zusammen zieht, seit ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Im ersten Jahr kann man die Beziehung aber noch als Probejahr hinstellen, in der man noch nicht füreinander einsteht. Das Amt versucht die Beziehung aber gerne gleich als Bedarfsgemeinschaft zu sehen, das spart ihnen Geld. Da muss man sich mit denen ggf. rumstreiten.

Aber da ja die Miete für euch beide billiger wird (2/3 ) kann es sein, dass die Alg2 Aufstockung eh dadurch bereits wegfällt.

Aber spätestens nach einem Jahr seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft und da gibt es kein Geld für einzelne Personen, sondern nur der Haushalt wird mit Alg2 unterstützt, wenn das Einkommen aller Haushaltsmitglieder zu niedrig ist. Dein Kind kriegt dann keine extra Unterstützung mehr, weil ihr kein Sozialfall mehr seid.

Ich bekomme auch keinen Unterhalt für meine Kinder und auch kein Alg2, da ich genug verdiene für uns. Damit muss man dann halt leben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da will woll jemand viel geld für nix? ;) natürlich muss er nicht zahlen.dumme frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabrischen
10.01.2016, 12:03

Hallo Was soll so ein dummer Kommentar? Hatte höflich gefragt.Ich arbeite auch und er auch also war es nur eine normale Frage

0

Was möchtest Du wissen?