Muss man ins Internat?

4 Antworten

Kann der Kostenträger jemand zu einem Beruf und einer Umschulung/Ausbildung im Internat zwingen?

nein, zwingen kann Dich niemand.

Kann ich mit dem Durchschnitt einen anderen Berufswunsch in meiner Nähe äußern?

Klar kannst Du das. Ob Dein Kostenträger sich aber darauf einlässt, ist wieder eine andere Sache...

Bei meiner Cousine war es damals bei der Umschulung so: ihre Wunschumschulung war nicht möglich bzw. nicht förderfähig. Man schlug ihr daraufhin 2,3 Berufe vor, die förderfähig waren & stellte sie vor die Wahl: Das oder gar nichts...

Kann der Kostenträger jemand zu einem Beruf und einer Umschulung/Ausbildung im Internat zwingen?

Nein, man kann Dich nicht zwingen.

 Der Beruf den man mir nahe liegt, gefällt mir nicht. Außerdem möchte ich nicht ins Internat.

Ein  Internat wird in der Regel  nur vorgeschlagen, wenn die Umschulungsstätte nicht in Tagespendelbereich liegt.

Ein Internat hat auch so einige Vorteile.

Kann ich mit dem Durchschnitt einen anderen Berufswunsch in meiner Nähe äußern?

Äußern ja, aber sie müssen Deinem Wunsch nicht entsprechen.

1 Das ist deine Entscheidung und auch welche Umschulung du machst oder sogar ob du eine Umschulung in einem betrieb machst stat in einer Bildungseinrichtung. Solange du dich an 2 regeln hälst es mus ein beruf sein wo die leute gebraucht werden und das du dafür geeignet bist. und du die notwenidgen vorrausetzungen für den beruf erfüllst.

3 Du hast das recht der Freien berufswahl egal ob die dir das ermöglichen wollen oder nicht.Du must zb wen du eine Umschulung machen darfst blos zu einer firma gehen und dich da bewerben.Bzw Anschreiben.

Umschulung Kostenträger

Ich bin gelernte Altenpflegehelferin und arbeite jetzt seit 6 Jahren in einer Altenpflegeeinrichtung.Ich bin jetzt an den Punkt angelangt das ich mit bestimmter Sicherheit sagen kann das ich Psychisch wie auch Physich nicht mehr in der Lage bin dort zu Arbeiten...mein Arzt ist mittlerweile der selben Meinung da ich Berufsbedinngt unter Angst und Panikattacken leide.Meine Frage ist wenn mein Arzt mir einen Attest aushändigt in dem bescheinigt wird das ich nicht mehr in diesem Beruf arbeiten kann ob mir dann das Arbeitsamt eine Umschulung bezahlt?

Eine weitere frage dazu ist ob ich als gelernte Altenpflegehelferin direkt in den Job zur Medizinischen Fachangestellten wechseln kann oder ob da doch noch eine 3 Jährige Ausbildung verlangt wird?

Vielen Dank für eure Hilfe LG

...zur Frage

Wie lange dauert eine Zusage?

Hallo zusammen, aus gesundheitlichen Gründen kann ich meinen Beruf als Industriemechaniker nicht mehr ausüben. Letztes Jahr im mitte Dezember habe ich bei einer Bildungseinrichtung einen JOB Fit Abklärung gemacht, also heißt vier tägige Arbeitserprobung. Ich wurde von der Rentenversicherung dort hin geschickt. Die Ergebnisse der Tests wurden bewertet und mit uns besprochen, für welche Bildung man sich vorstellen könnte. Über eine Weiterbildung habe ich mir schon Gedanken gemacht und würde machen. Meine Frage ist nur, wie lange braucht die Rentenversicherung, bis man eine Bewilligung für eine Weiterbildung oder Umschulung bekommt? Die Psychologin von der Bildungseinrichtung habe die Ergebnisse am 23.12.2015 also letztes Jahr abgeschickt. Bei der telefonischen Kontakt zu Reha Bereaterin hat sie gesagt, das ihr noch keine Ergebnisse bekommen hat. Dauert die Post solange, das man zu einer Gespräch eingeladen wird? Mein Anspruch auf ALG1 ist noch bis 22.07.2016. Das finde ich auch nicht mehr lang und würde so schnell wie möglich etwas anfangen. Deswegen meine Frage, wie läuft sowas ab und wie lange habt ihr gewartet? Die Weiterqualifizierung, was mir die Psychologin empfohlen hatte beginnt schon nächste Woche, also kann ich das jetzt mal vergessen. Ich weiß auch jetzt nichts, was ich unternehmen soll, von der Agentur für Arbeit höre ich zurzeit auch nichts mehr, weil ich vermute das ich jetzt von der Rentenversicherung abhängig bin. Ich würde mich über eure ehrlichen und ausführlichen Antworten freuen und bedanke mich sehr. Gruß

...zur Frage

Umschulung FAW - Zwang zum nicht gewünschten Beruf?

Hallo liebe gutefrage Community...

Zur Zeit bin ich (seit längerer Zeit) ALG2 Empfängerin. Seit ich mein Studium (Geologie) abgebrochen hatte, strebte ich eine Ausbildung als Pharmazeutisch Technische Assistentin an, also etwas komplett anderes. Nun hat mir die Arge die Möglichkeit einer Umschulung offeriert, der zuvor ein 3 monatiger Vorbereitungskurs bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ansteht. Um jedoch in diesen Kurs zu kommen muss die Arge sich absichern, dass ich eine derartige Umschulung für den Wuschberuf auch schaffen würde, deshalb muss ich zuvor zur Berufspsychologischen untersuchung.

Der Punkt ist der: Sollte ich bezüglich meiner Fahigkeiten zur Pharmazeutisch Technischen Assistentin als nicht geeignet eingestuft werden, kann mich die Arge zu einer anderen Umschulung (etwas Kaufmännisches etc.), etwas was ich garnicht möchte, sich jedoch seitens der psychologischen Untersuchung als geeignet herausstellt "zwingen"? Also dass ich die Umschulung für einen "nicht - Wunschberuf" machen muss?

...zur Frage

Umschulung zum Industriekaufmann im Bfw oder DAA?

Hallo leute, ich habe die zusage von der Rentenkasse eine Umschulung zu machen...ich war im Berufsförderungswerk und habe dort meine Berufserprobung/Berufliche Abklärung gemacht (3 Wochen ). Mein Reha Berater hat mich angerufen und gesagt ich sollte mich entscheiden wo ich diese machen will : entweder im Berufsförderungswerk (90km entfernt ) oder in der DAA bei mir in der Nähe ( 10km entfernt ). Im BFW müsste ich im Internat wohnen und DAA jeden Tag mit Bus. Ich mache die Umschulung da ich in meinem alten Beruf einen Burnout hatte....jetzt weiß ich nicht wo ich besser aufgehoben bin und welche Institution die bessere wäre ? Kann mir jemand einen Rat geben bzw seine erfahrungen mit den jeweiligen Institutionen schildern ?

MFG

...zur Frage

Weiterbildung(evtl Ausbildung) neben dem Beruf, Vorraussetzungen, Möglichkeiten

Mich würde interessieren, ob es möglich wäre neben der Arbeit sich weiterzubilden, bzw. sogar eine Art Ausbildung zu machen( keine Umschulung!), oder andere Qualifikationen zu erwerben und ob ein Schulabschluß dafür zwingen notwendig ist. Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!

...zur Frage

Ich will Beruf wechseln, aber wie?

Hallo!
Ich habe folgendes Problem:

Bin gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Mir macht der Beruf aber nicht Spaß, und denke schon länger darüber nach, was anderes zu machen, habe mich aber nie getraut und vor einiger Zeit habe ich bei einer Anwaltskanzlei einen neuen Job gefunden, doch da wurde ich nur gemobbt und bin da auch schon wieder raus, weil es einfach nicht ging, da ich meine Cheffin nicht mehr aushalten konnte, rumkommandieren ist eine Sache, aber mit Beschimpfungen um sich werfen, eine andere. Ihr versteht schon. Jedenfalls würde ich gerne in die Altenpflege. Doch das ist irgendwie grad nicht so einfach, da ich demnächst auch eine neue Wohnung beziehe und da muss halt einfach Geld rein und da kann ich keine Umschulung finanzieren und ob mir das Arbeitsamt es bezahlen würde weiß ich auch noch nicht, da mein Besprechungstermin noch was hin ist. Ich dachte an ungelernte Pflegehelferin, aber ganz ohne Erfahrung ist das ja auch nichts, was kann man da machen? Praktikum oder so? Was empfiehlt ihr? Würde halt einfach gerne mehrere Meinungen einholen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?