Muß man bei zwei Hunden die doppelte Hundesteuer bezahlen oder kann man sich befreien lassen?

16 Antworten

Jedweder Einwohner einer Stadt und Gemeinde in der Bundesrepublik Deutschland ist verpflichtet die Hundesteuer zu zahlen, sobald er sich einen Hund zu privaten Zwecken anschafft. Die Steuer wird dann je Hund erhoben und muss einmal im Jahr gezahlt werden. Im Grunde geht der Fiskus davon aus, dass jedweder Bürger, der die finanziellen Mittel dazu hat, einen Hund zu unterhalten, auch die finanziellen Mittel dazu hat, Hundesteuern zu entrichten. Daher ist die Hundesteuer in Deutschland auch eine einkommensunabhängige Steuer. Solange das Tier nicht zu gewerblichen Zwecken gehalten wird, muss die Hundesteuer entrichtet werden. Wer beispielsweise eine Hundezucht betreibt, muss für die Zuchthunde nichts bezahlen. Wach-, Hüte-, Blinden- und Jagdhunde sind ebenfalls von der Hundesteuer befreit.

Quelle: http://hundesteuer.biz/#Wer_muss_alles_die_Hundesteuer_bezahlen

Je mehr Hunde du hast, je teurer wird es pro Hund. Befreien geht,, wenn es Hütehunde sind und du Schafe hast.

Das kostet nicht nur das Dopperlte,sondern pro weiterer Hund zahlst Du sogar nochmal drauf. Antrag auf Befreiung gibt es nur für Diensthunde,Zollhunde und Rettungshunde bzws.Behindertenführhunde.

Warum gibt es Hundesteuer aber keine Katzensteuer?

Die Frage tauchte bei meinem Sohn auf (7 Jahre). War doch richtig die Aussage von mir, daß Katzen keine Steuern zahlen, oder? Und warum?

...zur Frage

Hundesteuer warum wird mein Hund auf meinen Mann beantragt?

Hallo ich habe eine Frage wegen der Hundesteuer. Und zwar mein Mann hat ein Hund und ich habe mir vor einem halben Jahr auch einen geholt. Jetzt sind beide aber auf meinem Mann beantragt und meiner nicht über mich obwohl ich meinen Namen angegeben habe das heißt wir zahlen jetzt eben für den zweiten als Zweithund was ja auch logisch ist. Aber einerseits ist es ja meiner warum wird er dann als zweithund eingetragen obwohl er ja mir gehört und nicht meinem Mann. Oder hat das mit der gleichen Adresse zu tun? Aber wie ist das dann bei einem Mehrfsmilienhaus ?! Wie es bei uns Theoretisch ist da wie im Obergeschoss wohnen und meine Schwiegermutter im EG. Denn wenn meine Schwiegermutter den ersten Hund auf sich angemeldet hätte und ich meine wie gewohnt auf mich wäre das dann nicht so das sie einmal zählt für erst Hund und ich zahle für erst Hund ?!

Danke für die Antworten

...zur Frage

Golden Retriever als Zweithund Rottweiler empfohlen?

Hallo....Und zwar habe ich mal eine Frage...Ich habe zuhause einen 3 jährigen total lieben Golden-Retriever Rüden...Nun hätte ich gerne als Zweithund eine Rottweiler Hündin, ist das zu empfehlen oder eher nicht??Bitte um viele Antworten und Hilfe....

...zur Frage

Hundesteuer für Hütehunde?

Hallo, Habe einen Kolli (halb) bei mir aufgenommen. Er war und ist eigentlich Hütehund von Vieh, somit eigentlich von steuern befreit. Momentan verbringt er aber die Hälfte der Woche immer bei mir Zuhause. Jetzt meine so ein Beamte vom Ordnungsamt, der bei mir geklingelt hat, dass ich den Hund anmelden müsse. Es ist ja eigentlich nicht mein Hund und er ist auch nur Teilzeit bei mir untergebracht. Muss ich den jetzt ummelden?

...zur Frage

Zählt ein Hund der in der Familie einer anderen Persohn gehört als Zweithund?

Wenn man einen Zweithund kauft, muss man dafür eine höhere Hundesteuer zahlen. Wenn man jetzt aber in einer Familie lebt und da hat die Mutter einen Hund, dann möchte sich die Tochter auch einen Hund holen, zählt der dann auch als Zweithund? Es gibt da zwei Möglichkeiten: 1. Meine Schwester die studiert und teils in Karlsruhe wohnt, aber ihren Hauptsitz noch bei uns hat holt sich einen Hund Oder 2. Ich die noch normal zu Hause lebe, hole mir einen Hund. Dazu kommt, dass meine Eltern geschieden sind, meine Mutter hat ihren Mädchennamen wieder angenommen, wir haben aber noch den Nachnamen des Vaters. Gillt das dann als Zweithund oder als Ersthund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?