Muss ich mich so weit nach hinten drehen können, dass ich durch die Heckscheibe sehen kann?

4 Antworten

Den Kopf- Blick durch die Heckscheibe brauchst du ledigilich nur beim Einparken machen.

Merke: Bei Fahrten in Schrittgeschwindigkeit muss kein Sicherheitsgurt angelegt werden (Straßenverkehrsordnung §21a Abs.1 Nr. 3). Das gilt etwa beim Rückwärtsfahren und beim Fahren auf Parkplätzen. Schrittgeschwindigkeit bedeutet laut Rechtsprechung circa 4 bis 10 km/h.*https://blog.adac/einparken-ohne-sicherheitsgurt/

Das könnte deinem Rücken bzw deiner Einschränkung zugute kommen.

Bei normalen Stadt-, Überland-, Autobahnfahrten benötigt es 'lediglich' beim Schulterblick genau das, was das Wort sagt- einen Schulter (über die Schulter geworfenen) Blick druch die jeweilige Seitenscheibe. Nach Hinten - also durch die Heckscheibe- wäre ein solcher viel dann jedoch zu gefährlich! Du bist ausserdem gesetzlich dazu verpflichtet deinen Blick möglichst immer nach Vorne gerichtet zu haben. Unnötig langes, verzögertes 'Herumschauen' in nicht notwendige Richtungen könnten zu Unfällen führen.

Entweder hat sich dein Fahrlehrer unglücklich ausgedrückt, oder du hast ihn möglichweise missverstanden, oder aber er sollte lieber seinen Job wechseln, sollte er ernsthaft der Meinung sein, dass du während des Fahrens im fliessenden Strassenverkehr per Kopf Drehung zur Gänze nach Hinten (Heckscheibe) zu schauen hast. Das ist ausgemachter Unsinn.

Hier ein wirklich gut erklärtes Vdieo dazu wie man es richtig macht:

https://www.youtube.com/watch?v=h1-ce_oM47A

Also erst einmal danke für deine Nachricht und dann mein Fahrlehrer hat es mir wortwörtlich so gesagt:

" Es reicht kein Schulterblick oder Blick in den Seitenspiegel du musst dich richtig rum drehen ob du nun rechts oder links abbiegst, ist dabei egal, du hast dich auf jeden Fall Fall so herum zu drehen, dass du richtig durch die Heckscheibe hinten guckst."

1
@Zeyno86

Ganz klares NEIN.

Der Schulterblick ist Ncith dazu gedacht, dass man wärhend der Fahrt durch die Heckscheibe schaust- sondern dass dein Kopf- Seitenblick soweit ausreicht, dass du von Seitlich hinten herannehenden Verkerkehrsteilnehmer rechtzeigt erkennst. Dafür benötigt es keinesfalls einen Blick durch die Heckscheibe. sondern durch die Seitenscheiben, da du dich schliesslich selbst fortbwegst. Es sei denn du parkst aus oder ein.

Jede Millisekunde, die du mit dem Blick nach Vore verlierst, könnte fatal endden. Du bewegst dich schliesslich selbst fort und musst alles voraus Jeder Zeit im Blick haben.

Das Einzige was ich dir als Tipp geben vür Prüfungen gebe und wirklich wichtig ist- mache deutlich erkennbare Schulterblicke- weder dein Fahrlehrer und vor allem der Prüfer hinten erkennt nicht zwingend, wo dein Blick hingeht (das weisst in dem Fall lediglich du selbst, was du erkennst).

Lass dich nicht verrückt machen- auch nicht von einem Fahrlehrer. ;-)

1

Das habe ich noch nie gehört, soviel ich weiss muss man nur soweit nach hinten gucken um den toten Winkel checken zu können (Schulterblick). Vor allem da man, um rückwärts durch die Heckscheibe zu gucken den Oberkörper drehen muss und das während des Fahrens gefährlich sein kann, da man unterbewusst mitlenkt.

Für die Heckscheibe ist der Innenspiegel da.

Das denke ich mir nämlich auch, ich habe doch extra den Rückspiegel, habe rechts und links jeweils die Außenspiegel und mache hier zusätzlich noch den Schulterblick umzusehen ob hinter mir bzw neben mir auch keiner ist den ich nachher ungewollt weg kicke. Ich denke sogar über ein fahrschulwechsel nach allerdings wäre das dann die letzte Lösung. Ich finde es unfair, denn es gibt schließlich auch Menschen im Rollstuhl und die machen ja schließlich auch ihren Führerschein und da sagt keiner was.

1

Der Fahrlehrer ist nicht dafür da, zu beurteilen, ob du aus medizinischer Sicht fahren kannst. Der Prüfer auch nicht. Keiner von denen ist Mediziner. Dafür hast du ja das Gutachten.

Ja und der Fahrlehrer wiederum hat wortwörtlich gesagt, dass meine Ärztin Orthopädin, da keine Ahnung davon hätte und das gar nicht beurteilen könnte da sie keine Fahrschullehrerin ist!

0

da fragt sich warum gibt es einen rückspiegel in der mitte.bei lkw kannst auch nicht durchs rückfenster sehn sondern nur durch außenspiegel

Bei einem geschlossenen LKW ist dies freilich unmöglich (die Übrigens sogar nicht einmal Rückspiegel) haben. Der Kopf- Blick durch die gesamte Heckscheibe ist ´lediglich beim Einparken und dergleichen vonnöten- Nicht jedoch im fliessenden Strassenverkehr.

1

Was möchtest Du wissen?