Übungsstunden Führerschein,selber entscheiden?

5 Antworten

Du hast noch keinen Führerschein, du machst den erst. Der Fahrlehrer hingegen hat jede Menge Erfahrung und kann viel besser beurteilen, wann du so weit bist, dass du bestehen kannst. Daher ist das "selbst entscheiden" Unsinn.

Gehe auch mal davon aus ... sobald irgendwie der Verdacht aufkommt, dass die Fahrschule zu viel Fahrstunden macht, um mehr Geld zu verdienen, dann kommen sofort viel weniger neue Fahrschüler dahin, denn das spricht sich herum. Eine Fahrschule ist immer daran interessiert, Fahrschüler mit möglichst wenig Fahrstunden schnell durch die Prüfung zu bringen. Nur dann ist das gute Werbung und es kommen immer wieder neue Fahrschüler. Die anderen sind sehr schnell pleite.

sagt dir immer dein fahrlerher,einmal durchfallen kostet meist mehr

Die Übungsstunden (Fahrstunden) werden von der Fahrschule und deiner bisherigen Leistungen entschieden. Du kannst sie nur leicht um paar Stunden verkürzen wenn du bereits einen Führerschein (z. B. für Moped) hast, oder dich sehr gut in Theorie und Praxis anstellst. ;)

Der praktische Teil der Ausbildung beginnt mit den Stadtfahrten ("Grundausbildung"). Du lernst das selbständige Handhaben des Fahrzeugs. Einparken, Umkehren oder Anfahren an einer Steigung sind Grundfahraufgaben und auch Teil der späteren Prüfung. Die Anzahl dieser Übungsfahrten ist nicht festgelegt. Es gibt aber 12 minimum Pfiltstunden, die Sonderfahrten. Die Sonderfahrten ("besondere Ausbildungsfahrten") werden nach Abschluss der Grundausbildung durchgeführt. Ihre Anzahl ist vom Gesetzgeber festgelegt: 5 Fahrstunden Überland 4 Fahrstunden Autobahn 3 Fahrstunden bei Dunkelheit http://www.fahrschule-schreck.de/pflichtstunden.php

dazu muss man aber sagen das du die sonderfahrte auch vor normalen stunden machst, da vor der prufung meist noch ein paar normale kommen. und stadt stimmt auch nich ganz, je nachdem wo man wohnt...

bei uns sind die überland fahrten das gleiche wie normale fahrten fast....

und in der prüfung is es auch immer anders: umkehren musst ich nich, einparken einmal am ende, anfahren steigung auch nicht... e skommt immer auf die dauer und den prüfer, sowie die gegend an

0

Nein, also Pflichtstunden sind die Überlandstunden(5), autobahn(4) und bei Nacht (3)

Den Rest brauchste nur bis dus wirklich kannst die normalen Stunden.... das sind manchmal nur 6 manchmal 20 je nach Können. DANN meldet der dich zur Prüfung an

Was möchtest Du wissen?