Muss ich ,meinem Sohn Kleidung kaufen, wenn er mich besucht?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Mit deinen Unterhaltszahlungen sind diese Aufwendungen wie Kleidung usw. alle abgedeckt,die hat die Mutter zu kaufen und muss die benötigte Kleidung die er braucht dann mit zu dir geben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht es hier um Recht im weitesten Sinne?

Die bisherigen Kommentare stimmen Dir zu: Aber löst das Dein Problem?

Du nimmst bisher im besten Sinne viel auf Dich... und ich glaube das ist schon immer so gewesen: Zumindest in der Beziehung mit Deiner Ex-Frau: Du spurst die Loipe und Deine Ex-Frau schnurrt nach...

Die spannende Frage ist: Wie setzt Du Dein Recht um... ohne dass es z.B. negative Auswirkungen auf die Beziehung zu Deinem Sohn hat

Ich weiß ja nicht wie es bei Dir ist, aber ich weiß dass zwischen manchen Paaren nach der Trennung ein echtes Hauen und Stechen eingeläutet wird.

Welche Konsequenzen kann es für Dich, bzw, in der Beziehung zu Deinem Sohn haben, wenn Du "Dein Recht" (s.o.)  einfordern würdest? Es wäre nicht ungewöhnlich, dass der Partner droht Steine in den Weg zu legen... Dass Du hier Rat suchst,- und ich glaube die Antworten hattest Du etwa so erwartet ... lässt mich diese Schwierigkeit vermuten

Wenn Du einen Vermittler brauchst, einen guten und neutralen Vermittler, der Deiner Ex u.U. auch die rechtliche Position (s.o.) auseinandersetzt... dann wende Dich an eine Erziehungsberatungsstelle, an das Jugendamt usw.

Und trau Dich ruhig, mit jemandem "Offiziellen" darüber zu reden... auch jemanden, der Deinen Wilen und Deine Leistungen dokumentiert. 

Als Paar ist man getrennt,- aber als Elternteil sollte man übergeordnet und neutral (also ohne auch unterschwellige Versuche den Ex-Partner beim Kind madig zu machen) verpflichtet das Kind gemeinsam zu erziehen. 

Das ist schwer... oft treten die Verletzungen der Partnerschaft in die Beziehung zu dem Kind ein ... und werden oft genug ... auch sehr unbewusst, belastet

Das ist den Profis bekannt ... darum hol Dir Unterstützung: Man muss nicht alles alleine durchfechten

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ich wollte noch ergänzend dazu mitteilen, dass du die Hälfte des Kindergeldes von dem Unterhalt, den du an die KM. zahlst abziehen darfst oder sie dir die Hälfte des Kindergeldes jeden Monat zurück überweisen muss, egal wo dein Sohn seinen Lebensmittelpunkt hat. 

Oh man, die KM. hat echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Es geht doch in keinster Weise um Klamotten. Immer diese kranken Versuche den anderen Elternteil schlecht zu machen.  Damit erschwert sie dir deine Umgänge.Eltern haben  untereinander eine Loyalitätspflicht, darauf solltest du sie mal hinweisen.

 Hol dir Hilfe, denn die wird wahrscheinlich nicht aufhören euren Sohn für ihre Intrigen zu gebrauchen. 

Alles Gute für dich und deinen Sohn!

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der älteste Müttertrick der Welt. WEnn der Vater das Kind holt, um sein Umgangsrecht wahrzunehmen, sieht das Kind aus wie ein Penner aus der Tonne und hat nichts zum Wechseln mit. Also geht der Vater hin und kauft Klamotten, und die Mutter hat wieder Geld gespart. Mein Tipp: wenn dein  Sohn wirklich so grottig aussieht dass du mit ihm nirgendwo hingehen kannst, oder keine Klamotten zum Wechseln mitnehmen darf, kauf ihm was. Aber die Klamotten bleiben dann bei dir! Sobald er wieder zu  Muttern fährt, muss er die Sachen ausziehen, und die werden dann bei dir verwahrt fürs nächste Mal. Wenn du es dir leisten kannst, darf gern ein cooles Markenshirt dabei sein, das kriegt er schon mit, dass er bei Papa Nike tragen darf und bei Mama nur Kik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zahlst Unterhalt also müsstest du das Gewand eig nicht kaufen, vll wäre es eine Lösung für euch das dein Sohn eine Woche bei dir eine bei seiner Mutter ist und du dafür der Mutter nichts zahlst aber dann halt die Kosten für Schule Kleidung Essen etc. geteilt wird. Aber sprich falls ihr das machen wollt mit deinem Sohn ich würde das nämlich nicht wollen als Kind, aber wenn er eh so oft bei dir ist dann ist das vll ganz gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieviel unterhalt du zahlst ist völlig egal. wieviel kindertgeld sie bekommt ist völlig egal. was sie damit macht geht dich garnichts an. glaubst du 536 euro ist die welt? davon abzuziehen sind miete, strom, lebensmittel, fahrscheine, hobbies, kosten für die gesundheit/arzt etc. denkst du das deckt die kosten des kindes völlig? da liegst du wohl falsch.

wenn du nun also angibst, dass du die hauptzeit der woche das kind hast, wäre doch davon auszugehen, dass er seinen gewöhnlichen aufenthalt bei dir hat. ich würde prüfen lassen ob du damit nicht eigentlich unterhalt seitens deiner frau fordern müsstest, da er über die hälfte des monats bei dir wohnt. somit müsste der unterhalt zu dir fließen und nicht andersherum und das kindergeld müsste dir zufließen. warum forderst du das nicht. ist das kind bei dir gemeldet? dann melde ihn um und erkläre deiner frau, dass kindergeld nun dzu dir kommt, da du das kind hauptsächlich betreust, dass du unterhalt forderst - beistandschaft eröffnen beim jugendamt.

du kannst natürlich fordern was das zeug hält, wenn die mutter aber die sachen nicht rausgibt, dann schaff dir selber welche an. schicke kind vielleicht nur noch jedes zweite wochenende zu mutti und gib ebenfalls nichts mehr mit von dir. lass dir das mal in ruhe durch den kopf gehen. die mutter zieht dich hier völlig über den tisch. sprich mit deinem rechtsbeistand mal darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein selbstverständlich nicht! Du zahlst unterhalt, das heißt du müsstest so gesehen auch die Aktivitäten nicht bezahlen. Sag deiner Ex-Frau, entweder sie bekommt unterhalt, oder du bezahlst für ihn wenn er bei dir ist alles (Kleidung, essen, Aktivitäten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde Sie sind schon sehr großzügig. Ihre Ex bekommt echt viel Geld. Ich glaube Sie werden ausgenutzt. Mein Vorschlag suchen Sie das Gespräch mit Ihrer Ex. Sollte das nichts bringen müssen Sie einen Anwalt einschalten. Nützt dann nichts. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht auf keinen Fall so.

Folgendes ist aus dem Text eines Anwaltes zu dieser Frage:

"Der von dem Vater erbrachte Barunterhalt ist dem Kind zugedacht. Die Mutter trifft die Verpflichtung im Rahmen des eingangs erwähnten Naturalunterhalts, aus den Mitteln des Barunterhalts auch diejenigen Ausgaben zu bestreiten, die für den Kauf von Kleidung für das Kind anfallen. Erbringt der Vater daher seine Unterhaltszahlungen, so ist die Mutter auch verpflichtet, das Kind umfassend und auch mit Kleidung zu versorgen. Diesen Verpflichtungen kann die Mutter sich auch insbesondere dann nicht entziehen, wenn das Kind sich bei dem Vater aufhält"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luicifer
27.03.2016, 13:18

Ich brache mal die Qelle des Textes....

1

Bis auf den Urlaub und die Kosten des Umgangs ist alles von der Mutter vom Unterhalt zu bezahlen und entsprechend mitzugeben.

Wenn sie ihm einfach keine Kleidung mitgibt dann geht das.

Versuche es zuerst mit dem Jugendamt als Vermittler, sonst geht da vor Gericht.

Das ist nicht in Ordnung, was sie da macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
27.03.2016, 16:07

Moment - er ist mindestens 4 Tage in der Woche bei Dir?

Dann steht Dir Unterhalt von ihr zu, nicht umgekehrt.

3

Quatsch.

Sie bekommt ja den Unterhalt um davon zb auch den Sohn einzukleiden etc.

"
Der Umgangsberechtigte muss die Fahrt-, Übernachtungs- und
Verpflegungskosten tragen, vgl. BGH FamRZ 1995, 215, jedoch nicht die
Ausstattung mit Kleidung
, Hygieneartikeln und ähnlichem, AG Monschau
FamRZ 2004, 287.

Mir scheint es als  ob es der Ex mehr ums Geld,als ums Kind geht. Sie scheint den hals nciht voll zu bekommen.Notfalls kaufe dem Kind 2-3 Sets und behalte sie danna ber bei dir, bevor das Kind darunter leiden muss.

LG eine alleinerziehende Mama

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja11111
29.03.2016, 11:06

sie hat eigentlich garkeinen anspruch auf kindergeld und unterhalt. das bekommt der elternteil der den hauptteil der betreuung innehat. an seiner stelle würde ich den spieß umdrehen, die sachen des kindes holen, das kindergeld ummelden, kind ummelden, unterhalt über das jugendamt fordern und den titel auf null setzen lassen gerichtlich.

0

Kleidung ist im Unterhalt mit drin, Genau wie alles andere um zu leben. Du musst nicht, kannst du aus freien Willen natürlich tun. Schulsachen zum Beispiel sind wiederum nicht im Unterhalt enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also so massig neue Kleidung brauch doch ein 8 jähriger nicht. Der wächst doch eh alle halbe Jahr aus seinen Kleidern raus^^

Naja solchen Zwist gibts doch eh immer in Patchwork Familien da muss man halt durch.

Versuch einfach das Thema von den kindern fern zu halten und so lange niemand in lumpen rum läuft ist es auch nicht so schlimm^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luicifer
27.03.2016, 13:50

Das was du schreibst ist mir schon klar. Und so verfahre ich auch. Aber langsam fühle ich mich ein KLEIN WENIG ausgenutzt und ein BISSCHEN verarscht. Mir geht es, salopp gesagt, langsam auf den Sack. Diese dreiste Frecheit! Ich tue was ich kann für meinen kleinen Schatz. Aber muss ich jetzt jedes Mal die Schnauze halten und mir alles gefallen lassen und das nur zum Wohle des Kindes. Ich habe auch ein Leben, dass ich gerne in Harmonie mit meinem Sohn leben möchte. Auf deutsch "Ständig versucht die alte ....... mich zu f.....!" Wenn du die Umstände besser kennen würdest, würdest du dich fragen, wie man so Geldgeil und so Raffgierig sein kann? Ich bin geduldig und lebe schon sehr spartanisch, da ich echt nicht viel brauche und ich stecke jeden übrigen Cent in meinen Sohn. Aber wenn ich jetzt noch einen nicht vorhandenen Gang runter schalte, fängt die Welt an sich rückwärts drehen. Es klingt nicht nur so, ich bin verzweifelt.

1

Musst du nicht, du zahlst ja schon Unterhalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum gericht.. ich meine du zahlst doch sowieso alles für deinen sohn.. wieso solltest dann genau DU seine Klamotten zahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?