Muss ich meine Wohnung renovieren wenn ich länger als 10 Jahre darin gewohnt habe?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Parkett darfst Du schon einmal abhaken:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/p1/parkett.htm

Abschleifen und Versiegeln von Parkettböden in Formularverträgen

Das Abschleifen und Versiegeln des Parketts ist keine
Schönheitsreparatur sondern Instandsetzung. So die wohl einhellige
Meinung der Gerichte ( LG Berlin , Urteil vom 11. Februar 1992, Az: 65 S
176/91 ebenso AG Münster, Urteil vom 28. Juni 2002, Az: 3 C 1206/02
ebenso LG Osnabrück, Urteil vom 6. Juni 2001, Az: 1 S 1099/00, 1 S 14/01
(11), 1 S 14/01. Diese Arbeiten gehören grundsätzlich nicht
zu den Schönheitsreparaturen, deren Erledigung dem Mieter im
Mietvertrag von Wohnraum durch eine entsprechende Klausel aufgegeben
werden kann. Eine entsprechende Klausel benachteiligt den Mieter
unangemessen und ist daher unwirksam (OLG Hamm RE NJW-RR 1991, 844).
Handelt es sich also um normale Abnutzung, ist der Mieter nicht
verpflichtet, das Parkett abschleifen und versiegeln zu lassen, und zwar
auch dann nicht, wenn etwas anderes im Mietvertrag vereinbart worden
sein sollte. Anders verhält es sich aber bei Schäden am Parkett (siehe
weiter unten).

Und was steht sonst noch zum Thema Schönheitsreparaturen im Vertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monstercake01
07.02.2017, 02:00

file:///var/folders/2y/y1kb4xfd2dj2w7ds4yq6sqj40000gn/T/com.apple.iChat/Messages/Transfers/IMG_0096-1.JPG

0
Kommentar von imager761
19.02.2017, 08:46

Das Parkett darfst Du schon einmal abhaken:

Sagt wer? Damit liegst du völlig daneben :-(

Dem Wortlaut im Halbsatz des Abs. 5, Satz 2 nach ist sie nur dann geschuldet, "soweit eine über den vertraglichen Gebrauch hinausgehende Abnutzung vorliegt".

Hiermit ist nun ausdrücklich eine Schadensbehebungspflicht von besplsw. Kratzern, Dellen usw. gemeint, die nun völlig unstreitig wäre.

G imager761

0

Deine Verwandten hatten nur Glück.

Die Klausel zu Schönheitsreparaturen im Vertrag, bis auf die Punkt 4 und den Passus zum Parkett in Punkt 5, ist wirksam.

Nun kommt es darauf an ob auch tatsächlich Renovierungsbedarf besteht.

Ist z. B. die Wohnung erst vor 2 - 3 Jahren komplett, in neutralen Farben renoviert worden und jetzt nicht übernormal abgenutzt, muß nicht bei Mietende renoviert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es eine Regelung, dass man nach über 10 Jahren keine
Renovierungsarbeiten leisten muss, oder hatten meine Verwandten nur
Glück?

Eine Verpflichtung zu Schönheitsreparturen besteht tatsächlich unabhängig der Mietdauer immer nur dann, wenn sie überhaupt wirksam vereinbart und durch Abnutzung fällig war.

Vlt. hat der Vermieter eurer Verwandten Abnutzung der Mietsache als mit Miete abgegolten betrachtete und keine Schönheitsreparaturklausel vereinbart oder die Wohnung unrenoviert zurückgegben akzeptiert, weil er vor Neuvermietung ohnehin modernisieren, umbauen oder grundsanieren wollte?

Dass eine Wohnung nach 10, gar 14 Jahre keinerlei Abnutzungsspuren zeigt, die eine mietvertraglich geschuldete Renovierung fällig machen, halte ich hingegen für ausgeschlossen.

Das Glück gehabt zu haben, dass eine unwirksame Klausel in ihrem Formularmietvertrag sie von dieser Pflicht befreite, als denkbar.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Monstercake, 
schau mal in den Artikel hier http://www.meldebox.de/magazin/mietrecht-in-deutschland/ der sollte dir weiterhelfen. Leg auf jeden Fall deinen mietvertrag raus und schaue direkt nach, welche Formulierungen enthalten sind, dann weißt du, ob du vielleicht auch Glück hast, und nicht renovieren musst. 
Aber weiß streichen und Löcher zuspachteln geht ja auch relativ schnell. 

Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück beim Auszug, 
Lkramann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine solche Regel bzw. ein solches Gesetz gibt es nicht. Ob du eine Endrenovierung tätigen musst, hängt von dem Inhalt der Schönheitsreparaturklausel deines Mietvertrages sowie deren aktueller Rechtswirksamkeit ab. Außerdem müsste dir die Wohnung renoviert übergeben worden sein. Eine Quotenregelung (Abgeltungsklausel) zum Ende der Mietzeit wäre auch auflösend.

Bitte schreib oder fotografiere die entsprechenden Passagen und gib sie uns hier zur Kenntnis. Erst danach kann zuverlässig von Mietrechts-Experten GUTER RAT gegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nachsehen, was im Mietvertrag steht. Aber 12 Jahre nichts in der Wohnung gemacht!? Die meisten Mietvertäge, wie ich sie kenne, sagen aus, dass die Wände frisch und weiß gestrichen sein müssen, was ja nur bei einer Rauhfasertapete geht. Wenn es so drinsteht, musst Du es machen, da Du es mit deiner Unterschrift unter dem Mietvertrag akzeptiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Mietvertrag an, was genau da drinsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Monstercake01
07.02.2017, 01:45

(5) Der Mieter hat bei Auszug den Bodenbelag in einen einwandfreien Zustand zu versetzen. Parkettboden ist beim Auszug regelmäßig nach einer mehr als vierjährigen Mietdauer fachgerecht abzuschleifen und zu versiegeln, soweit eine über den vertraglichen Gebrauch hinausgehende Abnutzung vorliegt. Teppichböden sind beim Auszug fachgerecht zu reinigen. 

0

Was möchtest Du wissen?