Muss ich Hausgeldnachzahlung für die Garage zahlen obwohl die Wohnungsverwaltung versäumt hat diese in Rechnung zu stellen?

6 Antworten

Als Mitglied der Eigentümergemeinschaft fordern Sie solche Beträge gegen sich selber! Der Verwalter ist folglich mehr der Erfüllungsgehilfe Ihrer selbst als einem Teil der WE-Gemeinschaft! Solche Ansprüche verjähren nicht, wie z.B. gegenüber einem Mieter, da Sie sich dem Anspruch als Mitglied der Gemeinschaft dinglich haftend beim Kauf unterworfen haben, in dem Sie die Teilungserklärung mit allen Bestimmungen gegen sich gelten lassen müssen.

Deiner Frage nach gehe ich davon aus "Kauf" dass Du Eigentümer sowohl der Wohnung als auch der Garage bist. Alles müsste dann beim Kauf im Grundbuch stehn. Wirst um die Kosten wohl nicht herumkommen. Deine Frage ist leider nicht aussagefähig genug. Jeder Eigentümer muss Hausgeld bezahlen und jeder Mieter lt. Mietvertrag auch!


Ja ich bin Eigentümer von der Whg und der Garage. Steht auch alles im Grundbuch. Aber die Verwaltung hat ja Mist gebaut, ich habe immer mein Hausgeld bezahlt, was jährlich beschlossen wurde. Und jetzt nach 4 Jahren können die einfach kommen und sagen wir haben nen Fehler gemacht du must jetzt nachzahlen?

0

Es kommt auf den Vertrag  an, ob die Garage extra berechnet wurde. Wenn nicht und auch keine Zahlungsaufforderung seither erfolgt ist, müßte die Verjährungsfrist gelten.

Nein! Hier handelt es sich nicht um Mietverhältnis, sondern ein Miteigentümer einer WEG steht sich selber und der Gemeinschaft gegenüber in einer dinglich gesicherten Pflicht, die nicht verjährt!

0
@schelm1

Aber die Verwaltung hat ja Mist gebaut, ich habe immer mein Hausgeld bezahlt, was jährlich beschlossen wurde. Und jetzt nach 4 Jahren können die einfach kommen und sagen wir haben nen Fehler gemacht du must jetzt nachzahlen?

0
@koelner245

... nein, das kann ein Verwalter eben nicht. Er muß damit zuvor durch die Versammlung und solche Beschlüsse kann dann ein ET für ungültig erklären lassen, wenn denn das liebe Gericht mitspielt.

0
@schleudermaxe

Ich bin der Meinung, dass ein Wirtschaftsplan, der in einer Eigentümerversammlung beschlossen wird, rechtskräftig ist. Da kann doch niemand nach Jahren sagen, ich habe einen Fehler gemacht, du musst jetzt 400 € nachzahlen

0

Darf unser Hausmeister unsere Garage nutzen für irgendwelchen -sperrmüll

Hallo zusammen,

ich koche grade. Unsere Hausverwaltung hat seit Samstag eine unserer Tiefgaragen mal eben umdisponiert zu seinem eigenen Waren- bzw. Möbellager. Seit Samstag kommt er mit ein paar Kumpels und hat die Tiefgarage bis zum Anschlag mit irgendwelchen Möbeln vollgestellt. Auf meine heutige Frage an ihn, was das denn wohl sei, meinte er das ist eine Wohnungsentrümpelung - aber nicht hier von uns, sondern aus einer anderen Stadt. Darf der das einfach bei uns abstellen, auf unbestimmte Zeit? Das geht mir grad mächtig auf die Nerven. Unsere Vermieter konnten wir heute nicht erreichen. vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Hausgeld Abrechnung im ETW Recht ( Nachforderungen und Mahngebühren)

Hallo , habe zwei Frage: Bin Eigentümmer einer ETW , einer Garage und eines PKW Stellplatzes . Der Verwalter der Garage- und Stellplatz Liegenshaft ist ein anderer als für die ETW. Vor kurzen hatten wir die Eigentümerversammlung für die Garagen- und Stellplatz Liegenschaft und dort wurden u.a. folgendes beschlossen : - Umstellung auf des SEPA Lastschriftverfahren rückwirkend ab dem 31.1.2014. Bei Nichtteilnahme oder verspäteter Hausgeldüberweisung wird eine Mahngebühr von 2,50 EUR pro Schuldbetrag erhoben. Nun meine zwei Fragen : 1.Habe eine VerwalterMahnung ins Haus bekommen , da ich die Hausgeldüberweisung erst am 8 eines Monats überwiesen habe, anstatt am dritten Werktag eines Monats ( wie es der Verwalter angeblich haben will) , nun soll ich Mahngebühren für die Monate Jan - März zahlen. Ist dies rechtens , im ETW Recht steht nirgens etwas , dass der Hausgeldbetrag am dritten eines Monats überwiesen sein muss ? 2. Es wird eine Nachforderung für das Hausgeld 2012 erhoben ,natürlich auch mit Mahnbetrag von 2,50 EUR , wäre eine Nachforderung aus 2012 nicht am 31.12.2013 verjährt ? Vielen Dank im voraus Viele Grüße aus dem Taunus taunusloewe

...zur Frage

Wenn Ich alle Wohnungen kaufe,darf Ich alles abreißen oder wer bekommt dann das Hausgeld?

Es gibt überall Mietergesellschaften von Wohnungen und man ist gezwungen Hausgeld zu zahlen aber wieso,wenn ich selber entscheiden möchte über meine Wohnung?

Ist das erlaubt,wenn ich 3 Wohnungen kaufe und 1 komplette Parteienhaus aufgekauft habe sie auch abzureißen?

Aber wenn nicht, warum? Ich bin doch Eigentümer aller Parteien und wenn ja,welche Gesellschaft bekommt dann das Hausgeld?
Mein Kumpel besitzt eine Rendite und muss selber Hausgeld abtragen und die sind von Ort und Wohnungen verschieden!

Keine Garantie für Rechtschreibung

Hochachtungsvoll
DaddyGallard

...zur Frage

GTA V Zahlung an den Mechaniker versäumt trotz großem Budget?

Ich kann schon seit mehreren Wochen meinen Mechaniker nicht verwenden, weil steht, dass ich die Zahlung an ihn versäumt hätte. Ich habe aber ca 4 Mio. GTA-Dollar, also müsste ich ihn wohl zahlen können. Es ist extrem nervig, da ich jetzt immer zu einer Garage fahren muss um ein Auto zu holen. Kann mir jemand helfen?

lg

...zur Frage

Kann jemand mir bei Hausgeldabrechnung helfen?

Hallo Community,

habe eine Frage: ich muss zum ersten Mal dies tun, und an der Abrechnung (Angehängt) der Hausverwaltung verstehe ich nicht vieles. Ich zahlte da 180Euro NK/Monat an den Vermieter. Wie kann ich wissen ob ich was nachzahlen soll oder ich bekomme Geld zurück? Garage NK Kosten sind: 17Euro/Monat aber hier nicht eingeführt.Könnte jemand mir einen Tip geben? Wäre euch dankbar! LG

...zur Frage

ETW, Zwangsversteigerung, Kapitalanlage

Wir planen eine ETW zu Kaufen und zu Vermieten.

Jetzt ist bei uns im Ort ein Komplex von ca 30 ETWs, von 50-70qm.

Das Gebäude ist aus den 90ern und macht oberflächlich einen guten Eindruck,

Jetzt sind da mehrere ETWs aus dem Komplex in der Zwangsversteigerung und ein paar versuchen so zu Verkaufen.

Das hat so den Anschein, als wenn die Ratten das sinkende Schiff verließen.

Was kann denn da so im Argen sein, ich werde die Teilungserklärung und die Protokolle checken, sonst noch was?

Es wäre jetzt auch nicht das Problem, wenn ich die ganze Anlage kaufen müsste(solange der Kurs stimmt)

Wo kann denn da die Gefahr sein, dass man Geld verbrennt?

Reparaturen und co kann man ja abschätzen und in den Preis einfließen lassen, wo könnten denn sonst so große Fallstricke sein?

Eine Sonderumlage wird wohl fällig, weil das Hausgeld arge Defizite hat.

Also der Preis ist schon wirklich günstig, so dass ich damit rechne, noch nachlegen zu müssen, aber wieviel kann es maximal sein?

Also nicht, dass das Haus morgen zusammenbricht, aber können da rechtliche Fallstricke sein noch, zb oder kommt man mit Protokollen und Teilungserklärung klar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?