Muß ich als Mieter das Niederschlagswasser von nder Garage vom Wintergarten und der Gartenlaube mit

7 Antworten

Ich vermute, dass du in einem Zweifamilienhaus wohnst (Einliegerwohnung). Alles Niederschlagswasser von voll oder teilweise versiegelten Flächen, welches in die Kanalisation eingeleitet wird - nur dieses- darf die Kommune dem Eigentümer des Hauses berechnen. Da er nun mit im Haus wohnt, muss er auch an den Kosten beteiligt werden. Maßstab ist die Wohnfläche. Garage, Laube, Wintergarten mit alleiniger Nutzung des Vermieters gehören nicht in deine Abrechnung.

Das Niederschlagswasser von Mietern wird i.d.R. nach Qm-Wohnfläche umgelegt und berechnet, d.h. nur die Größe Ihrer Wohnung, bzw. das was Sie nutzen. Schauen Sie noch einmal in die Abrechnung. In der Gesamtrechnung muss natürlich auch die Gesamtfläche aufgeführt sein, denn ohne Gesamtbetrag des Anwesens kann Ihr Betrag nicht errechnet werden.

Nicht ganz korrekt - bei einer Mietwohnung darf die gesamten Kosten umgelegt werden (bspw Gesamtkosten ./. Wohneinheiten x Anzahl Mieter in der Wohnung, so wie ich das mit den Mietern abrechne) - bei Eigentumswohnungen in einer Eigentümergemeinschaft, da darf nur der m²-Anteil der Wohnung berechnet werden

0

Laut Betriebskosten gemäß Anlage 3 zu § 27 der 2. Berechnungsverordnung sind die Kosten umlegbar auf den Mieter, zwar unfair wenn man es selbst nicht nutzt - ist aber so ...

Was möchtest Du wissen?