Muß ein Arzt einen Doktortitel haben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Weder mein Hausarzt, noch mein Gynäkologe oder mein Zahnarzt hat einen Doktortitel. Das sagt absolut nichts über seine Fähigkeiten aus.

Nein, natürlich nicht. In Göttingen haben vor Jahren mal ganze Medizin-Studiengänge aus "politischen Gründen" die Promotion verweigert. Und warum sollte ein Student der Medizin unbedingt nach seinem Diplom anders gestellt sein als jeder andere Absolvent? Nur weil die Dissertation im Bereich der medizinischen und pharmakologischen Bereich lediglich einer besseren Studienarbeit entspricht?

Es steht doch außer Frage, dass ein Arzt mit Abbrobation sein Handwerk erlernt hat. Was aber zur Debatte steht, ist eine Rechtfertigung des Doktortitel. Eine Dissertation ist nach dem Studienabschluss nocheimal eine Menge Arbeit. Weiterhin wird auch nicht jeder Akademiker zugelassen. Jede Promotion ist Innovativ und deshalb auf einer anderen Ebene zu verorten.

Doktor = er hat promoviert = Doktorarbeit geschrieben Arzt = Studiert, aber nicht promoviert Beide haben aber das gleiche Studium absolviert! Ergo, beide sind in der Lage einen Patienten zu behandeln!! Ganz einfach ;-)

Der Doktortitel ist nicht zwingend erforderlich, um als Arzt im Krankenhaus zu arbeiten oder eine Praxis zu eröffnen.

Nein, er darf auch ohne Dr.-Titel praktizieren. Er hat halt nur keine Doktorarbeit geschrieben, studiert hat er aber ja wie jeder andere Arzt auch. Es beeinträchtigt also nicht sein Können.

Natürlich nicht. Es gibt viele Ärzte, die nicht promoviert haben.

solf1 10.10.2007, 21:01

Hier gibt es keinen!!! Schlicht keinen!! Nujr wir haben hier auch viel weniger...

0

Kurz und knapp: Nein! Ein Freund von mir ist Orthopäde und der hat keine Doktortitel. Dennoch ist er Arzt.

Muss er nicht, wäre aber besser, für seine Praxistätigkeit.

bitmap 10.10.2007, 21:09

Und was wäre daran besser?

0

Nein, der zuerst ist er nach Studienabschluss z.B. Diplommediziner und den Grad eines Doktors erwirbt man durch eine Dissertation, die dann verteidigt werden muss.

Nein. Ein Arzt darf praktizieren wenn er die Approbation hat.

Siehe hier http://de.wikipedia.org/wiki/Approbationsordnung

Was möchtest Du wissen?