Muss ein 80ccm Roller als Motorrad angemeldet werden um zu Tüv?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst es wohl kaum schaffen, den Motor samt Zylinder, Vergaser und Gezriebe an einem Fahrrad sicher zu befestigen.
Wie möchtest Du es mit der Schaltung realisieren?

Falls Du dies schaffen solltest, dann besteht noch dass Problem, dass keine Betriebserlaubnis vorliegt.
Also darf dieses Fahrzeug nicht im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden.

Da keine Betriebserlaubnis vorliegt, wird niemand das Fahrzeug versichern.
Also darf es wegen der fehlenden Betriebserlaubnis und Versicherungsschutz nicht gefahren werden.

Nach deiner Frage her zu erteilen bist Du noch recht jung und hast keinen Führerschein.

Für 80 ccm Hubraum würdest Du Klasse A1 benötigen.

Würdest Du mit dem Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr fahren, wäre es
● Fahren ohne Fahrerlaubnis
https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html
●Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
https://www.gesetze-im-internet.de/pflvg/__6.html

Du könntest natürlich eine Einzelabnahme beim TÜV für das Fahrzeug machen lasseb, aber es dürfte mehr als nehrere Fahrzeuge kosten.
Mit einem Fahrradrahmen wird man dich vom Hof jagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0F4FR3AK
30.10.2016, 08:34

Er könnte einen automatik motor einbauen und die schaltung am Fahrrad wegmachen und hinten nur ein Kettenrad dran lassen. dann noch Halterungen mit gewinde für den Motor hinschweißen😂

0

Glaube kann das jemand so was abnimmt , so das man damit auf der Strasse fahren darf .

Da ist bei 30 ccm Schuss und 20-24 Km/h .

Das Ding mit 80 ccm bekommt nie eine Zulassung .

Rechtsgrundlage ist in Deutschland die Leichtmofa-Ausnahmeverordnung (StVRAusnV) Nach deutschem Recht werden diese Fahrzeuge als Leichtmofa bezeichnet. 

Die Anlage zu der genannten Verordnung nennt die Bedingungen für ein solches Leichtmofa. Dies sind u. a.:

Hubraum bis einschließlich 30 ccm

Leistung bis einschließlich 0,5 kW

Durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit max. 20 km/h ab 24 km/h (z. B. bei Rückenwind, bergab) darf keine Überschussleistung des Motors mehr abgegeben werden.

Leergewicht bis 30 kg

Vorderrad und Hinterrad 559 bis 640 mm bei einer Reifenbreite kleiner gleich 47 mm

keine Gangschaltung für den Motor 

zulässigLichtmaschine mit 3 Watt Nennleistung, Halogenlampe 2,4 Watt

Zusätzliche Stromversorgung über Batterie oder Akku

Tretkurbellänge größer 169 mm

Abstand Oberkante Sitzrohrmuffe bis Mitte 

Tretlager größer 530 mm

Bremse Wirkung 2,5 m pro sec Quadrat nachgewiesen

Fahrgeräusch max. 65 dBa nachgewiesen 

nach dem 31.3.1965 geborene benötigen eine Mofa Prüfbescheinigung oder den Führerschein einer beliebigen Klasse 

Mofas und Leichtmofas benötigen in Deutschland eine Versicherung und eine Betriebserlaubnis (BE bzw. ABE). 

Während in den 50er Jahren für Mofas und Fahrräder mit Hilfsmotor eine allgemeine Betriebserlaubnis für den Motor genügte, muss seit 1960 eine Betriebserlaubnis für das jeweilige Fahrzeug vorliegen. Fahrer von Leichtmofas sind von der Helmpflicht befreit.Die Leichtmofas müssen bezüglich der Lichttechnik nicht die technischen Anforderungen an Mofas sondern nur die der Fahrräder erfüllen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst "das ganze Prozedere" schon wenn der Hubraum mehr als 50ccm beträgt.

Also 51ccm und schon ist es kein Kleinkraftrad mehr sondern ein Leichtkraftrad.

Bei 80ccm wäre es zwar zulassungsfrei (Du brauchst also keine Steuern bezahlen), aber kennzeichnungspflichtig und HU pflichtig.

Das LKRAD erhält also ein verkleinertes amtliches Kennzeichen und muß zur Hauptuntersuchung.

Vor Inverkehrbrinung brauchst Du aber noch eine Betriebserlaubnis, in Deinem Fall eine Einzelbetriebserlaubnis. Die BEgutachtung dazu (§21 StVZO) führt im Westen immer einer der TÜV durch, im Osten die DEKRA in Berlin beide.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein 80ccm-Fahrzeug zählt als Leichtkraftrad, dein Vorhaben scheitert allerdings bereits an der Erteilung der Betriebserlaubnis. Das Fahrzeug wäre Baujahr 2016, egal wie alt der Fahrradrahmen ist, und muss folglich die aktuellen Abgas- und Geräuschgrenzwerte einhalten. Die dafür erforderlichen Gutachten kannst oder willst du dir nicht leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu braucht man erstmal eine Betriebserlaubnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man braucht alles, Versicherung, Steuern und TÜV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?