Muss der Vermieter etwas gegen eine Spinnenplage unternehmen?

8 Antworten

Da ich zur Miete wohne, frag ich mich, ob es in der Pflicht des Vermieters liegt, die Deckenpanelen entweder zu entfernen

Nein. Dir ist die Wohnung in genau dem Zustand vermiete worden. Da kann man nicht hinterher etwas anderes verlangen :-O

Deckenvertäfelungen müssen hinterlüftet bleiben, damit sie sich bei jahreszeitlich unterschiedlicher Luftfeuchte nicht verziehen oder verwerfen, sondern dehnen und schrumpfen können.


oder sie mit Rigips zu verplanken,

Nein. Es mag sein, dass er dir fachgerechtes Entfernen der Deckenverkleidung während dein er Mietzeit gestattet würde, aber der VM zur Auflage macht, bei Auszug in den vermieteten Zustand fachgerecht zurückzubauen.

Oder schriftlich zustimmt, dass du auf eigene Kosten derart modernisieren darfst. Hier würde ich mit unbedingt schriftlich geben lassen, dass das bei Auszug akzeptiert bleibt.


denn ich möcte mein Schlafzimmer nicht mit solchen Viechern teilen müssen.


Das lässt sich kaum vemeiden. Daher sind einzelne Insekten nichts, was der VM als Mangel zu beseitigen hätte, § 536 I 2 BGB.

Wie bereits kommentiert, musst du deine Wohnung davon schon selbst befreien: Staubsaugen, Klebefallen, Insektenschutzgitter u. ä.

G imager761


Nein, es ist nicht Pflicht des Vermieters, die Wohnung spinnenfrei zu halten. Für die Sauberhaltung bist Du selbst zuständig.

Ich kann mir gut vorstellen, dass allein der Gedanke, dass einem in der Nacht, während man schläft, eine Spinne über das Gesicht krabbeln könnte, nicht sehr behagt, aber im Grunde gibt es keine harmloseren und gemütlicheren Hausgenossen, als die langbeinigen, dünnen Hausspinnen. Sie fangen zudem Fliegen, sodass sie sogar zur Sauberhaltung beitragen.

Will man sie nicht in größerer Zahl in der Wohnung haben, hilft eben nur, regelmäßig mit dem Staubsauger ran zu gehen und dadurch die Population klein zu halten. Ganz wird man sie nie weg bringen. Man muss sich eben arrangieren.

Natürlich könnte es helfen, dem Vermieter sein Leid zu klagen und ihn zu bitten, die Decke zu verändern. Aber ohne seine Zustimmun geht da nichts und ob man auch noch Geld dafür bekommt, ist alles auch eine Frage, wie das Verhältnis ansonsten ist.

Da hat sich zum Beispiel ein nun ausgezogener Mieter beklagt, dass wir nie was in seiner Wohnung gemacht hätten an Modernisierung etc., während in anderen Wohnungen immer was getan wurde. Das stimmt zwar nicht, dass wir nie was getan haben. Anfangs waren wir recht eifrig, aber als die Mietpartei angefangen hat, uns bei jeder Kleinigkeit eine reinzuwürgen, haben wir auch keinen Anlass mehr gesehen, noch irgendwie mal was zu machen, was nicht unbedingt sein muss.

Würde sagen, das ich mit meinem VM ein entspanntes Verhältnis habe, zum. ließ ich mir noch nie etwas bei ihm zu Schulden kommen, Miete bekommt er pünktlich, was will er mehr? Nur das Problem mit den Spinnen macht mich im Sommer immer komplett fertig. War immer schon kein Spinnenfreund. Als Kind im Ostseeurlaub wachte ich früh auf und es saß eine Riesenspinne genau auf meiner Brust, auf meinem weißen T  Shirt. Aber ich hatte davor schon immer total Ekel vor den Dingern. Damit muss ich halt irgendwie leben oder eben auch nicht.

0
@BascoSauce

ein entspanntes Verhältnis

Das ist doch schon mal die allerwichtigste Voraussetzung.

Ich kann nun nachvollziehen, dass Du eine Spinnenphobie hast. Diese kann man nicht wegargumentieren. Dein Vermieter wird dafür Verständnis haben.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

1. https://www.spinnenphobie.org/

2. Du findest zusammen mit Deinem Vermieter eine Lösung, wie die Spinnenlöcher zugemacht werden können. Anspruch darauf hast Du aber beim Vermieter nicht.

0

Nein, der Vermieter ist dazu nicht verpflichtet. auf Dir im DrogeriefachhandelKlebesteifen, bibt es für alle möglichen Plagegeister.

Stechmücken Invasion in der Wohnung! Schnelle Hilfe gesucht!

Guten Abend liebe Community, ich habe leider ein sehr unangenehmes Problem und zwar handelt es sich um Stechmücken in meiner Wohnung bzw hauptsächlich im Schlafzimmer (ja ich weiß es ist Oktober, keine Ahnung warum die überhaupt noch leben!) Die müssen irgendwann beim lüften reingekommen sein..Leider sind es nicht nur ein paar die man mit ner Fliegenklatsche erschlagen könnte, sondern es ist eine richtige Invasion, mind 50-100 wenn nicht mehr!! Die Schlafzimmerdecke ist fast schwarz! :0 Ich bin wirklich verzweifelt weil ich heute sowieso nichts mehr machen kann (habe kein Insektegift oder irgendwas da) aber ich würde euch dringend um Tipps bitten wie ich das morgen gelöst kriege! Vielleicht kennt jemand ein "Wundermittel" oder sowas? Sonst muss ich wohl den Kammerjäger rufen... und jetzt telefonier ich erstmal Freunde durch wer mich heute Nacht aufnimmt :P LG und danke im Voraus!

...zur Frage

Schimmel im Schlafzimmer - keine Heizung

Mein Freund ist im August in eine Altbauwohnung gezogen die mit Oeloefen beheizt wird. Morgens sind bei ihm die Fenster auch immer klitsch nass, es ist kaum Isoliert (a**** kalt in der Wohnung) und das Hauptproblem: Schimmel im Schlafzimmer. Der Schimmel breitet sich um alle 3 Fenster ringsrum aus und ist waechst in einem Tempo das ist unglaublich! Kann sich so viel Schimmel ueberhaupt in diesen wenigen Monaten bilden? Wir haben die Vermutung, dass es schon vor seinem Einzug bekannt war aber bewusst ignoriert wurde, einfach weil es so viel ist! Und was koennen wir dagegen tun? Wir haben schon Schimmelspray gekauft, denn Lueften und Heizen funktioniert nicht, es ist ja keine Heizung in der Wohnung. Und wenn wir einen Experten bestellen muessen, wer muss den dann zahlen? Die Vermieterin oder er? Beziehungsweise ist es ueberhaupt die Pflicht des Mieters diesen Experten anzufordern oder muss der Vermieter sich mit dem Papierkram rumschlagen?

LG

...zur Frage

schlafzimmer fenster erdgeschoss, ruhestörung durch zuschauer,m?

hallo zusammen, ich wohne im Erdgeschoss und direkt an meinem Schlafzimmerfenster befindet sich eine Mauer die gerne hier als Bank von Lauten Jugendlichen und generell durchgänger dient. Sie setzen sich hier hin und hängen rum, mein bett und kopfkissen ist nicht mal einen meter von deren köpfen entfernt. Muss ich das hinnehmen? ich komme nicht zur Ruhe, kann der vermieter was machen. zb nen brief senden das die mauer keine sitzbank ist. werde von den jugendlichen stark belästigt als provokation weil ich einmal sie gebeten hatte doch lieber drüben auf den spielplatz zu gehen. ich bin hochschwanger und will keinen stress, mein kind wird auch hier schlafen müssen aber es ist nicht auszuhalten , darf es bei sowas eimen privatsphären abstand geben seitens des vermieters ?

...zur Frage

Ist eine Mietkaution berechtigt?

Hallo zusammen,

Ich hoffe das ihr mir weitere helfen könnt weil ich langsam mit meinem Latein am Ende bin...

Folgendes:

Ich bin am 1.10.17 mit meiner Freundin gemeinsam in eine neue Wohnung gezogen (Mehrfamilien Haus) und am Anfang war auch alles in Ordnung.

Nur nach 2 Wochen haben wir bemerkt, das im Erdgeschoss ein wirklich runter gekommener Typ lebt (Alkoholiker) der seinen Fernseher bis zum Anschlag aufdreht, und das die ganze Nacht durch so das ein ruhiges schlafen bzw. einschlafen im unseren Schlafzimmer nicht möglich ist und wir zum größten Teil im Wohnzimmer schlafen müssen da es dort nicht ganz so doll zu hören ist.

Wenn ich vor meiner Wohnungstür stehe alao im Treppenhaus, kann ich hören welchen Sender der Typ guckt obwohl ich 2 Etagen über ihn wohne Und seine Wohnungstür zu ist!

Polizei war auch schon da, aber der Typ denkt nicht dran die Tür auf zu machen.

Ich habe ihn mal zufällig getroffen und ihn darauf angesprochen aber schnell gemerkt das der Typ wirklich ein am Zaun hat da er mich auf übelste beleidigt hat.

Ich war auch mehrfach beim Vermieter gewesen, der mir jedes mal versprochen hat sich um die Angelegenheit zu kümmern mit Anwalt etc. da man diesen Mieter sowieso los werden möchte da es schon so viele Beschwerden gab über diesen Mieter, man ihn leider nicht zu fassen bekommt laut Vermieter.

Nur sind seit der ersten Beschwerde von uns gut 10 Monate ins Land gegangen uns meine Geduld hat nun ein Ende da wir uns langsam verarschst vor kommen.

Wir überlegen nun die Miete zu kürzen da wir keinerlei Fortschritte sehen und wir auch keinen anderen Ausweg mehr sehen den Vermieter zum Handeln zu bewegen.

Nun ist meine Frage in wie weit eine mietminderung berechtigt ist, bzw. Wie hoch sollte so eine Minderung ausfallen und bin ich dann selber in Gefahr fristlos gekündigt zu werden?

Ich bedanke mich schon mal im voraus!

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?