Muss der Vermieter die Nebenkosten nach dem Tod des Ehepartners senken?

11 Antworten

Alles, was das Mietverhältnis belangt, würde ich alles so lassen wie bisher. Lediglich bei personenbezogener Umlage wäre eine Reduzierung erforderlich.Mit der nächsten BK-Abrechnung reguliert sich alles andere von selbst.

Was die ARGE betrifft,wärst du allerdings momentan verpflichtet, eine Änderungsmeldung zu machen, da ja der Tod des Gatten explizid zu einer Änderung der bewilligungsfähigen Mittel führt. Daraus folgert ein Änderungsbescheid in welchem vermutlich auch geringere Verbräuche Berücksichtigung finden werden. Machst du die Änderungsmeldung nicht, wirst du belangt und musst die zu Unrecht bezogenen Hilfeleistungen für den Lebensunterhalt und Kosten der Unterkunft und Heizung zurückzahlen.

Sie kann einen Antrag stellen. Der Vermieter muß dem nicht folgen. Stellt sich bei der nächsten Jahresabrechnung heraus, das die Vorauszahlung nach dem Ableben des Partners deutlich überhöht ausgefallen ist, dann wäre dies ein Grund für eine Anpassung der Nebenkostenvorauszahlung. Also erstmal in Ruhe die nächste, auf das Todesjahr folgende Jahresabrechnung abwarten und dann ggfs. mit dem Vermieter reden. Vorher besteht keine Klarheit über die Kosten- bzw. Verbrauchsveränderung.

Wenn beide im Mietvertrag standen und der Mietvertrag auf eine Person umgeschrieben wurde, müssten auch die Kosten angepasst werden. Aber zur Sicherheit würde ich mit dem Vermieter reden.

wenn meine mutter als hartz IV empfängerin (unverheiratet) stirbt, wer zahlt die bestattung wenn ich es auch nicht zahlen kann?

...zur Frage

Was tut man, wenn der Vermieter das Guthaben der Betriebs/Nebenkosten Abrechnung nicht auszahlen will ?

...zur Frage

Kostenübernahme für einen Erbschein bei Hartz IV

Eine Freundin von mir ist Hartz IV-Empfängerin und braucht einen Erbschein. Kann sie irgendwo einen Antrag auf Kostenübernahme stellen oder muss sie die Kosten selber tragen? Wenn sie einen Antrag stellen kann, wo muss sie ihn stellen? Danke für die Antwort!

...zur Frage

Hartz IV Empfängerin als Untermieterin

Eine Freundin von mir muss aus ihrer Wohnung. Ich habe ihr angeboten das sie bei mir zur Untermiete einziehen kann.

Kann die Anlage KDU von mir als Hauptmieter ausgefüllt werden oder muss das mein Vermieter machen ? Muss ich meinem Vermieter mitteilen das die Person die bei mir einziehen wird Hartz IV Empfänger ist ?

Schon mal Danke.

...zur Frage

Die Kaltmiete runtersetzen und Nebenkosten hochsetzen

Kann der Vermieter die Kaltmiete runtersetzen und die Nebenkosten hochsetzen das man eine Wohnung bekommen kann als Hartz IV Empfänger so das die dann für 2 Personen auf ca. 449.80 € kommt und das was er als Tatsächliche Kaltmiete haben möchte auf die Nebenkosten setzt. Denn Angemessene Gesamtkosten für 2 Personen 449,80 € - Kalte Betriebskosten 88.27 €, also könnte er ja, wenn er eine Kaltmiete haben möchte von 550 € die ca. 100 € auf die Nebenkosten setzten

...zur Frage

Darf der Vermieter Kündigen wenn Die Erhöhten Nebenkosten ab dem 01.09 nicht gezahlt werden?

Vermieter hat Nebenkosten zum 01.09 um 50€ erhöht weil sich die Hausmeister Kosten erhöht haben und ich damit nicht Einverstanden war und auch nicht gezahlt habe ist das Rechtens .?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?