Muss der Vater zu allem die hälfte zahlen? (wenn geschieden)

14 Antworten

auch bei schulausflügen da muss der vater wenn geschieden auch die hälfte zahlen

Auch das stimmt nicht - der Vater bezahlt den Unterhalt mit befreiender Wirkung, d. h., er hat damit seine Pflichten aus dem Gesetz komplett erfüllt. Alles, was er zusätzlich übernimmt, tut er freiwillig!

nein , das muß er absolut nicht ..........das ist dein Privatvergnügen ...........du kannst kleine Jobs machen und dir die andere hälfte des Geldes selbst verdienen .....

grundsätzlich hast Du kein Anrecht auf einen teuren Hobbyurlaub(ferien) Deiner Wahl... dazu ... was wenn er es nicht macht?nehme doch einen Schülerjob an, gehe an Dein Gespartes wenn es ein Herzenswunsch von Dir ist , Deine Mutter hat ja keine Kosten ( außer Miete) wenn Du nicht da bist , wenn die nett ist gibt sie Dir dann das Geld was sie noch für Deinen Unterhalt bekommt auf die Hand :)) und nutzt Deine Abwesenheit für ein paar Überstunden ..

 sobald Du 18zehn bist mußt Du Dich selber um den Unterhalt von Deinen beiden Eltern bemühen.. die Ergänzung, die Dein Vater zahlen muß richtet sich immer danach was Du aktuell machst und vieviel Du selber verdienst..

 wenn Du nicht zügig Deine Schule, Ausbildung /Studium angehst sind ggf. beide Eltern immer mal aus der Unterhaltspflicht draußen, in dem Fall bekommst Du nicht mal KG sollten zwischen Schulende und Beginn einer Ausbildung zwischen 3-4 Monate liegen.. & in dieser Zwischenzeit bist Du verpflichtet alle Arbeitsangebote anzunehmen..die abgelehnten Bewerbungen mußt Du auch vorweisen.. 

Was möchtest Du wissen?