muss beim auszug der sperrmüll weg sein?

6 Antworten

Beim Auszug mußt Du die Wohnung annähernd so verlassen, wie Du eingezogen bist. Wenn die Räume leer waren, darf er verlangen, daß die Räume leer übergeben werden. Das hättest Du beim Übergabegespräch klären sollen.

Er kann ihn andernfalls auf deine Kosten einlagern, bis du ihn abholst. Das wird nicht billig.

Du mußt natürlich bis zur Wohnungsübergabe den Sperrmüll beseitigt haben.

Ein kulanter Vermieter wird Dir eine Möglichkeit geben, den Sperrmüll irgendwo zu lagern bis zum Abholtermin (evtl. gegen eine kleine Kostenpauschale). Der Termin sollte aber bereits vereinbart sein. Und er sollte nicht erst in zwei Wochen sein.

Wenn bei der Übergabe der ganze Müll noch da ist, muß der Vermieter Dir wohl eine Nachfrist von zwei Wochen geben. Wenn er aber in der Zeit die Wohnung nicht weitervermieten kann, wird er Dir dafür Kosten in Rechnung stellen.

Sperrmüll im Keller Rundschreiben aber selber kein Mieter?

Hallo heute ein Schreiben bekommen es geht darum das im Keller Irgend welche Sperrmüll Sachen stehen , bin aber seid dem 14.08.2017 kein Mieter mehr .

Und ich glaube das sind die Sachen meiner Ex die dort Liegen , eigentlich wollte der Vermieter Ihr eine Frist geben von 2 Wochen beginn 14.08.2017 .

Die hat also Ihre Sachen nicht abgeholt und nun sollen alle dafür zahlen !

geht das so einfach ?

...zur Frage

Verstoß gegen Hausordnung, Müll im Keller

Habe heute Post von meinem Vermieter (Mietgesellschaft) bekommen. Ich wohne in einem Haus mit 5 Stockwerken (fast alle Wohnungen stehen leer) und soll nun bis Mitte August den Keller von Müll / Sperrmüll entsorgen, sofern es denn meine "Gegenstände" sind. Da es weder mein Müll noch meine "Gegenstände" sind, fühle ich mich nicht dafür zuständig. Muss ich tatsächlich die Kosten einer Fachfirma tragen, obwohl nichts von mir im Keller steht ??? Kann ich mich dagegen wehren ??? VG, Julinea

...zur Frage

Realistischer Stromverbrauch elektrische Fußbodenheizung

Hallo zusammen, wir interessieren uns aktuell für eine 110m² Wohnung. Die Wohnung wird komplett mit einer elektrischen Fußbodenheizung betrieben. Laut Vermieter sollen sich die Kosten für die Heizung auf 150-180€ pro Monat belaufen. In diesen Kosten soll sowohl der Heizstrom als auch der Haushaltstrom enthalten sein. Das kann ich mir leider nicht wirklich vorstellen.

Ein paar Details: 2 Personenhaushalt (aktueller Haushaltsstrom ca. 90€) Wohnung Maisonette über 2 Etagen.

Kann mir jemand sagen, ob man wirklich mit diesen 150-180€ im Monat auskommt? Ich finde es etwas unrealistisch. Wie viel Watt die Fußbodenheizung verbrauch weiß ich leider nicht. Im Internet habe ich gelesen, dass man mit 150W rechnen soll. Über Erfahrungen oder über eine Formel wie man es errechnen kann wäre ich sehr dankbar.

Folgende Formel habe ich bereits gefunden: Verbrauch x Betriebsdauer x Quadratmeter x Strompreis 150W x 2.000 x 110 x 0,25 = 8250€ / 12 = 687,50€ im Monat

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich damit richtig liege. Bitte um HILFE!!!

Danke

...zur Frage

Muss ich beim Auszug nach 4 Jahren (Neubau) streichen?

Wir ziehen nach genau 4 Jahren aus einem damaligen Neubau aus. Nun ist die Frage ob wir beim Auszug streichen müssen wenn es unser Vermieter verlangt.

In unserem Mietvertrag gibt es eine Regelung bezüglich Schönheitsreperaturen: "Die Schönheitsreperaturen werden vom Mieter auf seine Kosten getragen. Der Vermieter übernimmt keine Schönheitsreperaturen."

Müssen wir beim Auszug nun streichen? Ist man nach wie vor durch die Regelung der Schönheitsreperaturen dazu verpflichtet? Und kann es beim Auszug immer verlangt werden oder gibt es Eingrenzungen?

...zur Frage

"Zuhause im Glück" wirklich in 10 Tagen?

Hallo. Ich lerne Maler und Lackiererin. Ich sehe diese Sendung immer mit Erstaunen. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das die Handwerker in dieser kleinen Zeitspanne, mit so "wenigen" Leuten, ohne Zeit verzug und/ oder Pfusch, fertig werden. an ALLE Elektriker, Maurer, Zimmermänner, Trockenbauer, Dachdecker und natürlich Maler : geht das eurer Meinung nach?

...zur Frage

Wohnung nach Auszug besenrein übergeben, nun verlangt Vermieter renovierung

Hallo, Meine Mutter hat ein großes Problem mit ihrem alten Vermieter. Sie hat 3 Jahre in einer Wohnung gewohnt und ist nun ausgezogen. Der Mietvertrag sagt aus das sie nach Auszug die Wohnung "besenrein" übergeben muss. Der Vermieter verlangt nun das meine Mutter die Wohnung komplett neu Weiß streichen soll. Die Nachmieter wollten bis zum Auszug meiner Mutter die Tapeten übernehmen, nun ist angeblich hiervon keine Rede mehr. Ich denke die komplette Renovierung kann der Vermieter nach 3 Jahren nicht verlangen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?