Muskelaufbau alles essen was man will!?

7 Antworten

Pass auf, wenn du genug trainierst, dann freut sich der Körper über viel Fleisch und Nudeln. Wenn du das isst, nachdem du trainiert hast geht das in die Muskeln und nicht auf die Figur. Sobald du zunimmst weißt du dass du mit ein bisschen Laufen diese Kilo, die dir zu viel sind abtrainieren kannst oder sie durch Fleisch und Nudeln wieder in Muskeln umwandeln kannst.

Hey du musst die Ernährung nicht umstellen, denn dein Körper bracht alles was du zu dir nimmst in gewissen Mengen. Wenn du also genügend trainierst, dann wirst du nur Muskelmasse zunehmen und kein Gewicht. Lugaar

Weil man sich ganz einfach viel besser fühlt wenn man sich gesund ernährt. Noch viel fitter wird , vitaler und vor allem klarer im Kopf.

Irgendwann hat man auch kaum noch appetit auf Chips und sonen Zeugs, und ich kann auch gar nicht nachvollziehen wie manche Leute sich ne ganze Packung Chips auf einmal reinziehen können.

Definitionsphase wie viel von allem?

Hallo. Ich habe es schon so oft gegooglt aber immer steht überall was anderes. Ich Trainiere mind. 4 Jahre jetzt habe auch gut an Muskeln aufgebaut. Aber langsam will ich Definieren. Wie momentan 84kg bin 1,70cm groß. Wie viel Eiweiß, Fett, Kalorien, Carbs.. brauche ich am Tag. Bitte mit einer logischen Formel antworten (Also wieso ich soviel von etwas zu mir nehmen muss).

Ich danke für jede Antwort :)

mfg.

...zur Frage

Warum baue ich keine Muskulatur auf?

Hallo. Ich bin 16 Jahre alt, 178cm groß und wiege etwa 56,81kg. Vor etwa einem Jahr habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet. Damals habe ich noch etwa 54-55 kg gewogen. Mein Ziel war es von Anfang an Muskulatur aufzubauen, gesünder zu leben und im Allgemeinen mein Wohlbefinden durch das richtige Training und die richtige Ernährung zu steigern. Ich war mir von Anfang an bewusst, dass ich dies nur mit Disziplin und regelmäßigem Training erreichen kann, weshalb ich auch nie Motivationsprobleme hatte. Besonders bei der Ernährung war ich von Anfang an bereit, dass zu tun was nötig war. Etwa acht bis neun Monate später wog ich dann um die 60kg und ich konnte einige kleinere Veränderungen an meinem Körper feststellen. Ich wusste, dass viele in der gleichen Zeit deutlich mehr aufgebaut haben, doch ich fühlte mich gut und freute mich, denn solange ich mich überhaupt nach vorne bewegte war ich glücklich, wobei ich natürlich nach der Ursache suchte. Doch in letzter Zeit ist es anders geworden, und ich hasse es jede Sekunde. In den letzten Monaten und Wochen habe ich rund vier Kilogramm abgenommen und bin jetzt wieder bei etwa 56,8 kg. Visuell macht sich das auch bemerkbar, obwohl ich meine tägliche Kalorienzufuhr sogar auf 3250 Kalorien erhöht habe. Genug Eiweiß esse ich in jedem Fall. Ich fühle mich häufig müde, lustlos, unmotiviert und schwach. Ich schlafe in der Regel jede Nacht 8 Stunden. Warum ich keine Muskulatur mehr aufgebaut habe bzw. aufbaue weiß ich auch nicht. Ich gehe drei Mal pro Woche in das Fitnessstudio und trainiere jeweils einen Ganzkörperplan, bestehend aus folgenden Übungen in der Reihenfolge: Beinpresse, Bankdrücken, Butterfly an der Maschine, vorgebeugtes Langhantelrudern, Latzug und Kurzhantel-Überkopfdrücken. Hauptsächlich trainiere ich im Wiederholungsbereich 12-20. Doch das Training macht mir einfach keinen Spaß mehr, da ich das Wort Training und Muskelaufbau einfach nur noch mit Schmerzen und Leid verbinde. Ich spreche nicht von Gelenkschmerzen oder derartiges, sondern dem brennenden Muskel. Ich habe den Gedanken erfasst, dass je mehr es schmerzt, desto effektiver ist das Training. Ich weiß nicht mehr, woran ich mich orientieren soll und was richtig bzw. effektiv ist. Meine Sätze dauern meistens 90s oder länger und ich habe eigentlich nie Lust auf das Training, auf Schmerzen. Es könnte auch sein, dass ich einfach das Problem bin und ich einfach zu "weich" bin und ich mich nicht so anstellen sollte - doch ich weiß es nicht recht. Ich meine das Leben oder das Training muss doch mehr sein als Schmerz und Leid. Klar, zu einem gewissen Maße gehört es dazu, macht es aus. Aber bis wohin? Wie viel ist genug, wie viel ist schädlich oder unklug? Dieses ständige Schwächegefühl bzw. diese dauerhafte Unlust an allen Dingen vereint mit dem Gefühl, keine Lust auf das Training zu haben macht mich einfach unglücklich und traurig, denn ich will ja Erfolg haben, ich will ja Lust auf das Training haben, doch wenn dies nur Schmerz bedeutet...

...zur Frage

Wie schaffe ich es das man meine Adern sieht

Ich trainiere ( hateln, sixpack,brust und rücken)

aber die adern siehst man noch nicht so ganz

gibts da bestimmte methoden ( kein anabolika)

vielen dank

...zur Frage

Ist das ein Sixpack oder nicht? Bin 15

Hi. ist das ein Sixpack? bin 15, 175 groß, wiege 54 kg und der kfa liegt bei 10%. ich trainiere schon seit 7 Wochen jeden 2. tag und will unbedingt in 2-3 Wochen einen gut sichtbaren sixpack bekommen

...zur Frage

Wie viel Fett für Fitness?

Wie viel Fett und Zucker darf ich am Tag zu mir nehmen,um z.B Adern auf den Muskeln und ein sixpack zu bekommen?Ich trainiere auch,bin 16 Jahre alt,Junge

Was denkt ihr

...zur Frage

Muscle ups zum muskelaufbau

Hey, ich bin ektomorph und will an masse zunehmen. eignen sich muscle ups dafür, oder sollte ich lieber nur pull ups und dips einzeln machen? Ziel ist definitiv soviel masse, wie möglich aufzubauen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?