Müssen Flecken und kleine farbige Streifen bei Auszug geweißt werden?

3 Antworten

Ja musst du du hast sie ja in Vermietbarem Zustand erhalten. Dein Vermieter muss sie so auch wieder vermieten können. Flecken und dunkle Streifen sind nicht akzeptabel. Helle Farbtöne ganzflächig wären in Ordnung.

Sofern Sie unrenoviert übernommen haben und sich aus dem Mietvertrag keine andere Vorgehensweise herleiten läßt, übergeben Sie unrenoviert besenrein zurück.

Stimmt genau. Falls der graue Streifen jedoch nicht überstreichbar ist, müsste wieder der Zustand so hergestellt werden wie er beim Einzug war. 

0

Unrenoviert ja, die Wände waren allerdings weiß und der letzten Anstrich ca. 3/4 Jahr her. Im Mietvertrag heißt es wörtlich: "(1) Es besteht Einigkeit darüber, dass von einem Zustand der Räume ausgegangen wird, wie er bei der (...) Wohnungsbesichtigung festgestellt wurde." & "Der Mieter ist verpflichtet die notwendigen Schönheitsreparaturen fachgerecht auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen das Streichen der Wände und Decken (...). Die Schönheitsreparaturen sind nach folgendem Fristenplan fällig, wobei die aufgeführten Fristen nur im Allgemeinen gelten. Die Fristen laufen ab Beginn des Mietverhältnisses." Die Unüberstreichbarkeit kann dann natürlich der Knackpunkt werden, wenn der Vermieter meint, dass es nicht möglich ist.

0
@ICEFahrer1992

Unüberstreichbar wäre Sachbeschädigung. Beseitigung eines Schadens ist keine Schönheitsreparatur. So definiert sich das.

0

weiss kann der vermieter nicht verlangen. es müüsen handelsübliche, helle farbei sen. das legt aber jedes gericht und jeder vermeiter anders aus.

Was möchtest Du wissen?