Müssen Autos bei einem Zebrastreifen anhalten, wenn ein Fußgänger rüber will?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Eine von euch beiden hat die Wetter verloren und Sinn und Zweck des Zebrastreifens nicht verstanden.

Die richtige Bezeichnung lautet übrigens Fußgängerüberweg.

Gruß Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zitier mal den Gesetzestext: 

Fußgängerüberwege

(1) An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen den zu Fuß Gehenden sowie Fahrenden von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.

Heißt übersetzt: Autos müssen nicht zwingend halten, sondern es den Fußgängern "nur" ermöglichen, die Fahrbahn zu überqueren. Dazu reicht es uU, langsam zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur hoffen, dass ihr beide keinen Führerschein habt, denn das müßtet ihr wissen.

Ja, Sinn und Zweck des Zebrastreifens ist es, dass Menschen die Fahrbahn gefahrlos überqueren können, weil alle Fahrzeuge anhalten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hurghadagirl
20.08.2016, 11:53

Ich bin erst 15 also nein, ich habe keinen. Meine Freundin war nur der Meinung, man müsse nicht anhalten, weshlab ich mir euch als "Hilfe" gesucht habe :D

0

Ja,  aber nur,  wenn sie zu Fuß über die Straße  gehen. Es ist ein Fußgänger Überweg. Wenn man mit dem Rad drüber  will,  muss das Auto nicht anhalten. Nur wenn man schiebt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sebastianla
11.08.2016, 17:45

Oder wenn das Rad aus anderen Gründen, die nichts mit dem Zebrastreifen zu tun haben, Vorfahrt hat (kommt von rechts an Rechts-Vor-Links-Kreuzung, folgt der beschilderten Vorfahrtstraße, kommt entgegen, wenn das Auto links abbiegen will)

0

Will Jemand über den Zebrastreifen gehen ,bist Verpflichtet der  Person Gefahrlos die Überquerung zu ermöglichen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, definitiv. Man muss mit angemessener Geschwindigkeit ranfahren und ggf. anhalten, wenn ein Fußgänger, Rollstuhlfahrer sich dem Zebrastreifen nähert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An einem Fußgängerüberweg, den ein Bevorrechtigter erkennbar benutzen
wollte, das Überqueren der Fahrbahn nicht ermöglicht oder nicht mit
mäßiger Geschwindigkeit herangefahren oder an einem Fußgängerüberweg
überholt:

kostet: 1 Punkt und 80 €

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an. Wenn der Zebrastreifen nicht unmittelbar bevorsteht dann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in Deutschland ist das Recht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja müssen sie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man den Fußgänger sonst überfahren würde muss man anhalten.

Alternativ kann man sich aber auch mit der Hupe bemerkbar machen, oder dem Fußgänger mit genügend Abstand ausweichen, dann muss man nicht anhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michaeloe
11.08.2016, 18:03

Als Verkehrsteilnehmer der Motorisiert ist , bist  Du zur Rücksichtnahme Verpflichtet . Sollte sich der überquerende Fußgänger  durch dein umfahren seiner Person , gefährdet fühlen und käme es zu einer Anzeige .Wird der Richter zu Gunsten  des Fusßgängers endscheiden !

0
Kommentar von bergquelle72
16.08.2016, 15:53

diese Aussage ist definitiv falsch und widersprucht der Straßenverkehrsordnung, ein solches Verhalten (hupen und durchfahren) würde mindesten mit folgendem rechnen:

Den Vorrang von Fußgängern auf Fußgängerüberwegen regelt die Straßenverkehrs-Ordnung. Fahrzeugführer, die einem Bevorrechtigten nicht das Überqueren der Fahrbahn ermöglichen, obwohl dieser den Fußgängerüberweg erkennbar benutzen will, oder nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heranfahren, oder an einem Fußgängerüberweg überholen, können mit einem Bußgeld von 80 EUR und einem Punkt im Fahreignungsregister bestraft werden.

0

Ja müssen sie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?