Müssen auch Stiefväter bis zum 25. Lebensjahr für Kinder aufkommen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Stiefvater hat er keine Unterhaltsverpflichtung. Nach dem Gesetz ist er ja überhaupt nicht mit dem Mädchen verwandt. Natürlich, wenn sie zusammen leben, geht die ARGE immer von einer Bedarfsgemeinschaft aus. Die Tochter würde also, so lange sie zu Hause lebt nur Geld bekommen, wenn die Familie insgesamt hifsbedürftig wäre. Sie müsste jetzt ihren Anspruch selbst durchklagen, da sie ja volljährig ist. Aber vielleicht gefällt es ihr im Hotel Mama auch einfach besser

klar gefällt es ihr im hotel mama besser :)

aber die lage da zu hause ist sehr angespannt. die eltern - also die mutter und der stiefvater - wollen schon lange eine kleinere wohnung beziehen, weil die miete sehr teuer ist.

außerdem haben sie ja noch die 'kleine' zuhause, die macht aber eine ausbildung zur zeit.

0
@diemeggie

Danne ihren Umzug in Angriff nehmen und die widerspenstige Tochter einfach zurück lassen. sollen si

0

Da der Stiefvater mit der Mutter eine Bedarfsgemeinschaft bildet, bin ich mir nicht so ganz sicher, ob im Falle eines Rechtstreites sein Einkommen nicht doch mit einberechnet werden dürfte. Ihre Bekannten sollten sich auf jeden Fall anwaltliche Hilfe holen. Wie wär's denn mit der Möglichkeit, dass die Eltern darauf pochen, die Tochter müsse siche unbedingt eine eigene Wohnung nehmen, da die Tochter das Familienklima "vergifet" und die Eltern keinen Einfluß mehr auf sie haben?

Wenn er die Kinder nicht ohat ist er auch nicht unterhaltspflichtig. Ganz einfach. Nur wenn der Mann arbeitslos ist oder wird, dann bildet die Familie eine Bedarfsgemeinschaft und dann wird alles miteingerechnet. Der Mann ist nur seiner Frau gegenüber unterhaltspflichtig. Wenn die 20jährige nicht ausziehen möchte oder nicht arbeiten, dann ist das nicht Sache des Mannes den du als Stiefvater bezeichnest, was es ja nicht ist, weil er die Kinder nicht adoptiert hat. Es gibt kein Gesetz in Deutschland, dass ein Mann für Kinder zahlen muss, die nicht seine eigenen sind. Ehrlich gesagt für eine faule 20jährige die nicht meine Tochter ist würde ich auch nicht zahlen. Der würde ich mal das Wort zum sonntag sagen.

Müssen Eltern für adoptierte Kinder Unterhalt zahlen?

Muss mein Stiefvater für mich Unterhalt zahlen obwohl ich adoptiert bin und er mit meiner leiblichen Mom zusammen lebt?

Danke Lg

...zur Frage

Darf der Stiefvater eine Ummeldung für nicht leibliches Kind ohne Zustimmung unterschreiben?

Hallo!

Kurze Frage: Darf ein Stiefvater bei Umzug in einen neuen Wohnort die Ummeldung eines nicht leiblichen, nicht adoptierten Kindes ohne Zustimmung des leiblichen Vaters unterschreiben?

Hintergrund:

Kind mit Exfrau aus erster Ehe, geteiltes Sorgerecht. Exfrau heiratet neu, mit neuem Mann 2. Kind. 2. Ehe hält ebenfalls nicht. Frau zieht mit beiden Kindern in einen anderen Ort und meldet die Kinder entsprechend um. 2. Exmann muss dem Umzug seines Kindes schriftlich zustimmen.

Er unterschreibt auch für das Kind aus erster Ehe welches er nicht adoptiert hat! Der leibliche Vater wusste von dem Umzug nichts!

Das Meldeamt hat die Ummeldung gestattet ohne Zustimmung des leiblichen Vaters. Es sind 2 verschiedene Nachnamen was das Meldeamt auch nicht interessierte.

Der Stiefvater hat das erste Kind NICHT adoptiert!!!

Kann der leibliche Vater gegen Amt und Stiefvater vorgehen?

...zur Frage

OGS, Betreuung! Wird mein Einkommen als Stiefvater j. verheiratet mit einberechnet?

Wir sind frisch verheiratet und würden gerne wissen ob ich als Stiefvater und somit nicht sorgeberechtigt ebenso für die Betreuungskosten in der OGS( offene Ganztagsschule) aufkommen muss? Sprich wird mein Verdienst mit einberechnet?

Meine Frau hat das alleinige Sorgerecht und bisher wurde unser Kind meinerseits noch nicht adoptiert. Habe somit keinerlei Rechte wenn etwas passiert etc.

Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Unterhalt ü18 mit Eltern selbst klären?

Ich habe ein paar Fragen..

Undzwar folgendes, ich lese ständig dass das Jobcenter Unterhalt einfordern kann wenn man es selbst nicht macht.. Es geht hierbei um Unterhalt für mich, volljährig und mit eigenem Kind lebend in einer Wohnung. Können die wirklich Unterhalt von meinen Eltern verlangen obwohl ich diesen nicht von ihnen verlange, und auch nicht arbeiten gehe geschweige denn eine Ausbildung schon abgeschlossen habe?

Und für den Fall dass es tatsächlich so ist, kann ich mich mit meinen Eltern selbst drauf einigen wie viel Geld da für meinen Unterhalt aufgebracht wird?

Dieses Thema bereitet mir echt Kopfschmerzen... Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Erbrecht für Pflegekind

Hallo, seit 25 Jahren lebt unser Pflegesohn bei uns (seit seiner 4. Lebenswoche). Er ist der uneheliche Sohn meines Schwagers. Unser Pflegesohn (also nicht adoptiert) hat eine geistige Behinderung und wir bekommen etwas Unterstützung von Vater Staat, weil mein Schwager nicht zahlungsfähig ist. Frage: Wie ist hier die hier die Rechtsfrage der Erbfolge? Wir haben noch zwei leibliche Kinder. Ist unser Pflegesohn bei unserem Ableben genauso erbberechtigt wie unsere leiblichen Kinder, weil meine Frau seine Tante ist? Ist ein Testament ratsam?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?