Müdigkeit , Schlappheit und Magenschleimhautentzündung

6 Antworten

Versuch es doch mal mit einer Darmkur. Der Darm ist oftmals der Grund für vielerlei Übel. Vorallem deine Symptome wie Schlappheit/Müdigkeit, Kopfweh etc. können daher kommen, da im Darm der Großteil des Immunsystems sitzt. Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit ähnliche Symptome und habe daraufhin Orthoflor immun genommen. Das versorgt den Darm mit wichtigen Milchsäurebakterien und Zink und stärkt damit das Immunsystem. Das hat mir sehr gut geholfen. Zusätzlich habe ich auch versucht, mich viel an der frischen Luft zu bewegen und auf meine Ernährung zu achten (viel Obst, Gemüse, eher mediterrane Ernährung). Wenn es nicht besser werden sollte, müsstest du aber wirklich mal einen Arzt aufsuchen. Gute Besserung!

Mhhh, das scheint mir noch ein anderes Problem zu bestehen. Versuche es doch mal mit einer Darmreinigung. Am besten mit Flohsamen, das kannst du nichts falsches achen. Dabei werden die ganzen Gifte aus deinem Darm befördert, welche oft Schuld an Müdigkeit sein können.

geh fiel raus an die frische Luft und, wenns geht, sonne tanken. Viel Obst und Gemüse, viele Vitamine, aber achte darauf, das dein Körper sie auch verwerten kann ( fettlöslich und wasserlöslich ).

ich würde übrigens mit den Nahrungsergänzungsmitteln übrigens vorsichtig sein, wegen ihrer nicht immer optimalen Ausgewogenheit ......

Gute Besserung.....

Magenschleimhautentzündung - ein paar Fragen?

Hallo,

ich war (gerade) beim Arzt, der hat einen Ultraschall gemacht und mich nach meinen Symptomen gefragt (dass es etwas muskulöses ist, wie bisher vermutet, ist ziemlich ausgeschlossen). Nun hat er die Vermutung, dass ich (laut ihm eine HARMLOSE) Magenschleimhautentzündung habe. Ich habe mal im Internet gegoogelt und festgestellt, dass es mehrere Typen gibt (A, B, C). Eine Ursache wäre ja Helicobacter pylori, was ich "am liebsten hätte", denn bei den anderen hätte ich ja ein höheres Risiko an Magengeschwüren/Zwölffingerdarmgeschwüren (welche man beim Ultraschall nicht sieht, glaube ich) und selten sogar Magenkrebs. Am Freitag (29.04.) wird mir Blut abgenommen, an diesem Tag soll ich ebenfalls meine Stuhlprobe mitbringen. Außerdem soll ich zwei Tests wegen Laktose- und Fruktoseintoleranz machen. Ich habe nun Angst, dass ich den eher weniger harmloseren Typ habe, deshalb meine konkreten Fragen:

  • kann man ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür im Blut/Stuhl feststellen?
  • kann man überhaupt so ein Geschwür mit Ultraschall erkennen?
  • meint ihr, es wird evtl. bei mir, als 13-jähriger, zu einer Magenspiegelung kommen?
  • ich habe Pantoprazol 20mg verschrieben bekommen; was ist, wenn es evtl. doch keine Magenschleimhautentzündung ist und ich die Tabletten dennoch einnehme (ich soll erst Stuhl abfüllen und am Tag darauf sofort mit den Tabletten anfangen) - kann das irgendwie gefährlich werden, ohne Erkrankung?
  • die Schmerzen/Symptome habe ich schon (geschätzt nach Ostern/an Ostern) bekommen - es liegt für mich nahe, da dieses viele fettige, zuckerige Zeugs meinem Magen nicht gut getan hat und deshalb die Erkrankung kam (ich habe wirklich viel Fett und Zucker an Ostern und nach Ostern eingenommen) - kann es sein, dass dies die Ursache ist?

Danke für Eure Beantwortung. Übrigens: Darm, Harnblase, Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase sowie Darmwirbel waren laut Arzt im Ultraschall in Ordnung.

...zur Frage

Was macht ihr gegen ständige Schlappheit

Hallo ich habe da mal eine Frage. Ich schlafe in der Regel mindestens 10 Stunden, bin aber trotzdem den ganzen Tag Ko. Habt ihr ein Patentrezept gegen Vertreibung der Müdigkeit?

...zur Frage

Magenspieglung- Magenschleimhautentzündung?

Ich hatte vor ein paar Wochen eine Magenspieglung, doch verstehe ich nicht was im Befund gemeint ist. Könnt ihr mir dabei helfen ?

  • Im Magen ist an der gesamten Zirkumferenz die Schleimhaut streifenförmig und diffus gerötet.
...zur Frage

andauernde Übelkeit durch Pillenwechsel wegbekommen?

Guten Morgen!

Nach meiner Magenschleimhautentzündung im Dezember(!) leide ich andauernder Übelkeit. Mein Arzt und ich wissen langsam nicht weiter. magenspiegelung wurde gemacht, iboregast & derzeitig sind wir bei mcp tabletten. Die Übelkeit besteht aber immernoch.

Endweder liegt das am "Stress" oder an vielleicht auch an der Pille "Zoely"?
Hatte eigentlich mit der Pille nie Probleme gehabt. Wäre ein Pillenwechsel trotzdem mal eine Option?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?