MRT Bild Meniskus Riss?

Meniskusriss? - (Arzt, Schmerzen, MRT)

1 Antwort

Tut mir leid, bin OP-Schwester, da muss ich so was sagen :D

Wie wäre es mal mit einer Kniearthroskopie? Da kann man mal direkt reinschauen was los ist, kaputtes Gewebe, das eingeklemmt wird, entfernen und falls es ein Meniskusriss ist, dann kann man den direkt nähen etc. Das ist kei e große OP und das kann man auch ambulant machen. Stell dich mit den Bildern mal in einem Krankenhaus oder so vor.

Arzt Nummer 7 meinte, man sollte das machen, auch um endlich zu klären, was da ist und Artz Nummer 8 sagte, ich soll einfach mal schwimmen gehen. Arzt Nummer 8 war übrigens Krankenhausarzt und meiner Meinung anch entweder überlastet oder inkompetent.

0

Kontrastmittel für Meniskus-MRT?

Guten Abend allerseits

Ich muss am Donnerstag ein MRT von meinem Knie machen lassen, weil mein Doktor ein Meniskusriss vermutet.
Ich hatte schonmal ein MRT für eine Verletzung am Fuss. Deshalb gehe ich relativ locker an die Sache.
Jedoch habe ich wirklich panische Angst vor Spritzen. Alleine schon der Gedanke reicht, dass mir halb übel wird.
Deshalb hier die Frage:
Braucht man für eine MRT-Untersuchung am Meniskus Kontrastmittel?

...zur Frage

Hm Meniskusriss oder nicht?

Laut Befundbericht Zentrale Signalanhebung am Innenmeniskus zwischen Pars Intermedia und Hinterhorn. Aber nichts von einem Riss? Dann frage ich mich was da in meinem Knie schwimmt ^^

Vieleicht hat jemand Erfahrung mit MRT Bildern, oder hat ähnliche Bilder gehabt.

...zur Frage

Was ist los mit meinem Knie (Sportler)?

Ich habe seit 3 Monaten Knieschmerzen und bin wirklich verzweifelt.

Ich hoffe ihr könnt helfen.

Als erstes zu mir. Ich bin w 17 und passionierte Sportlerin. Schon seit ich ein Kleinkind bin. Vor knapp 2 Jahren habe ich das Laufen für mich entdeckt und war sehr schnell recht gut. (Ich hatte einen Wochenumfang von ca 40km und habe jeden Tag mindestens 90 Minuten intensiv trainiert, 3-4x pro Woche Laufen sonst HIIT) Im Dezember 2017 hatte ich dann nach einer 20km Runde (10 bergauf, 10 bergab) starke Knieschmerzen an der Außenseite, welche nach 2 lauffreien Wochen (trotzdem Fahrradfahren, springen, Krafttraining, schwimmen) sogut wie komplett weg waren. Daraufhin bin ich bis Anfang Februar etwas kürzer getreten mit dem Laufen und stattdessen Radgefahren. In den Ferien hatte ich dann viel Intervalltraining und Dauerläufe. Der letzte, wieder die 20 wie im Dezember, resultierte in Knieschmerzen. Ich war genervt aber unbesorgt und trainierte normal weiter, setzte nur beim laufen aus. Springseilspringen, Burpees mit Gewichten etc. machte ich weiter. Auch intensives Fahrradfahren machte ich weiter. nach 10 Tagen war der schmerz noch immer da und ich ging zum Orthopäden, dieser stellte nichts fest. Ich beschränkte mich fortan auf 20min intensives Fahrradfahren und 1000de Liegestütz am Tag. Eine Besserung trat keineswegs ein. Ich verzichte nun komplett auf springen und Fahrradfahren, da all das Schmerzen bereitet. Ich mache nur Knieschonende Übungen. Ich war bei einem Arzt, der diagnostizierte eine Entzündung woraufhin ich seit 2 Wochen Brennnessel Kapseln nehme und Ultraschall und Laser bekomme. Ich merke keine Verbesserung. Auf den MRT-Bildern erkannte die Radiologin nichts auch nicht den Außenmeniskusanriss, welcher von einem anderen Arzt vermutet wurde.

Die Schmerzen sind am linken Knie lateral, relativ weit unten und sind stechend. Das Knie ist weder geschwollen, noch warm und am schlimmsten sind die schmerzen nach dem Sitzen. 10 Minuten sitzen und danach schmerzt es sehr stark. Treppe runter gehen ist auch schmerzhaft, Treppe hoch geht super. Ich kann nur humpeln, und nehme eine totale Schonhaltung ein. Ich bin super besorgt, da ich das Gefühl habe die Schmerzen verschlimmern sich obwohl ich schone, dehne und mit einer Blackroll Po und Oberschenkel bearbeite.

Hat irgendjemand eine Idee?

...zur Frage

kann ein meniskusriss größer werden?

ich hatte vor 4 wochen einen sportunfall und hab gestern erst einen MRT-termin bekommen (hab mich durch ganz ostwestfalen durchtelefoniert.. frühster termin-_-) jedenfalls hab ich einen meniskusriss, bin aber in der zwischenzeit normal gegangen zur uni, einkaufen, etc. (aber halt mit schmerzen)

nun hab ich angst dass der riss dadurch größer geworden ist und die heilungschancen dadurch sinken- weil einen OP-termin werde ich wohl auch nicht so schnell bekommen (morgen bekomme ich bescheid vom arzt)

soll ich jetzt das bein bis dahin so wenig wie möglich bewegen ? oder ist der riss nur traumatisch bedingt durch den unfall, und weitere einrisse sind nicht möglich, außer bei einem weiteren unall ?

bitte um rat ! schonmal danke !

...zur Frage

2x Kontrastmittel an einem Tag - MRT

Moin Leute,

Kann man 2 MRTs mit Kontrastmittelinfusion an einem Tag bekommen?

Sagen wir ich habe um 7:30 Uhr ein MRT mit Kontrastmittel und um 15:00 noch eins, wo auch Kontrastmittel eingesetzt werden soll. Geht das, oder beißt sich das?

Eine Antwort wäre hilfreich! Danke im voraus.

frakker

...zur Frage

Wie fühlt sich ein Außenmeniskusriss- / Dehnung an?

Guten Morgen.

Und zwar war ich Ende des Jahres beim Doc, da ich nach nur 2 Kilometern beim Joggen stechende Schmerzen im Kniegelenk hatte. Dieser konnte aber nichts genaueres feststellen und machte mir einen Überweisungsschein zum MRT mit Verdacht auf Außenmeniskusriss.

Es ging aber wenige Tage später wieder, sodass ich den Termin zum MRT nicht wahrgenommen hatte (paar Monate später).

Gestern beim Laufen nach 5 Kilometern wieder das gleiche im linken Knie. Das nach einem halben Jahr ohne Sport. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Ja, ich werde zeitig wieder zum Arzt gehen. Möchte mich aber vorher hier schon mal informieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?