MRT Befund Knie, Therapie?

 - (Gesundheit und Medizin, Medizin, Knie)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier ist laut dem schriftlichem Befund deutlich mehr im Argen, leider.

Deine Kniescheibensehne ist zu lang, dadurch steht die Kniescheibe zu hoch (Patella alta) und dies führt zu einer dauerhaften Überlastung des Knorpels hinter der Kniescheibe.

Zusätzlich ist die Gleitrinne der Kniescheibe nicht tief genug ausgebildet, dies führt auch eher zu einer schlechten Führung der Kniescheibe. Das Ossikel und das Ganglion sind eher Nebenschauplätze oder Symptome des Problems.

Lass Dich von jemandem ansehen, der viel Erfahrung mit Patellaluxationen hat-hier ist die Problematik manchmal ähnlich.

solche Leute findest Du in den Orthopädischen Kliniken und den Sportkliniken.

Wo kommst Du her? Dann kann ich Dir vielleicht jemanden sagen.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Huhu, ja leider...

Danke für die Antwort😊

War gut, dass ein MRT gemacht wurde 😅

Wohne in Trier, würde aber auch weiter fahren...

0

Hätte schonmal einen Termin am 22.05. für eine Zweitmeinung.

Wäre dennoch an Empfehlungen interessiert 😊

Laut meines Orthopäden (zu dem ich momentan geringes Vertrauen habe) darf ich ganz normal belasten und weiterhin arbeiten. Bin durch die Arbeit auch dauernd in Bewegung...deswegen habe ich unter anderem eine Orthese, die ich weiterhin zur Stabilisierung tragen soll.

Finde es halt etwas komisch, dass seine Aussage war, dass man da nix dran machen müsste, sonder nur evtl. je nach meinem Schmerzempfinden die Zyste entfernen müsste.

0
@Noname2349

Habe mal geschaut und niemanden in der Nähe gefunden-zu Peter Balcarek in Pforzheim ist es ähnlich weit wie zu uns...

ich werde ihn nochmal fragen, ob er jemanden kennt.

0

Trochleadysplasie: Fehlbildung des Gleitlagers der Kniescheibe. Bei starker Ausprägung und wiederholtem Ausrenken der Kniescheibe kann eine Trochleaplastik operativ erfolgen. Gerade der Beginn dieser Gleitfläche wird dabei entsprechend ausgearbeitet, damit die Kniescheibe nicht mehr luxiert.

Patella alta: Kniescheibe ist nach oben verschoben (Richtung Oberschenkel). Das kann zu Folgeschäden führen.

Ossikel: kleine Knochen, abgesprengtes Knochenteilchen. Das bei dir gefundene Knochenteilchen hat direkt Kontakt mit lateralen (seitlichen) Pol der Kniescheibe (Patella). In diesem Bereich hast du eine dezente Flüssigkeitsansammlung im Knochenmark wie auch im Weichteilgewebe (alles, was nicht knöchern ist). Die Vermutung ist, dass das die Ursache für diesen Befund entweder eine Absprengung eines kleinen Knochenstückes oder aber eine chron. Entzündung des Kniegelenkes gewesen sein könnte.

Flaches, lobuliertes Ganglion: lobuliert bedeutet "gelappt", Ganglion ist ein Überbein. Dieses Überbein befindet sich unterhalb der Kniescheibe. Dort gibt es ein Fettpolster (Hoffascher Fettkörper). Im oberen, äußeren Bereich dieses Fettpads befindet sich, gleich unterhalb der Kniescheibe dieses Überbein. Alle andere Bezeichnungen beschreiben die Lokalisation des Überbeins noch etwas genauer.

Zusätzlich sieht es so aus, als gäbe es in diesem Bereich eine Schwellung. Insgesamt sieht es nach einem chronisch- entzündlichem Reizzustand aus. Vergleicht man dieses aktuelle MRT mit dem vorherigen MRT wird deutlich, dass dieser Prozess fortschreitend ist. Es wird also stetig schlimmer...

Konturunregelmäßigkeit... ist ein Hinweis darauf, dass der Gelenkknorpel nicht mehr so glatt ist wie er ursprünglich mal war. Das kann z. B. bei Abnutzungen so sein. Die Lokalisation dieser Unregelmäßigkeit ist hier beschrieben mit der seitlich- unteren Gelenkfläche der Kniescheibe. Lt. Befund entspricht diese Unregelmäßigkeit einer Chondropathie. Diese teilt man in Schweregrade ein. Bei dir ist das I.-II. Grades. Das ist noch nicht dramatisch, aber auch nicht zu ignorieren. Chondropathie kann dir Dr. Google gut erklären.

Meniskopathie: Meniskusschaden aufgrund einer Minderdurchblutung oder eines Traumas (Unfall, Sturz etc.). In jedem Knie gibt es einen Innen- und einen Außenmeniskus. Sie liegen halbmondförmig von vorn nach hinten, einer innen, einer außen. Bei dir ist der hintere Bereich (Hinterhorn) des inneren Meniskus betroffen. Gerissen ist nichts.

Welche Behandlungsmöglichkeiten du hast, besprichst du am besten mit einem Knie- Spezi.

Alles Gute!

FZ

Was willst du denn wissen, was ist deine Frage?

Ob das vielleicht von alleine weggeht? Eher nicht.

Sei froh, daß es nur das ist.

Googeln bringt mir da recht wenig.

Allgemein, was man zu dem Befund sagen kann und eventuelle Therapievorschläge...kann ja sein, dass jemand schonmal einen ähnlichen Befund hatte, oder jemand sich damit auskennt 🤷🏽‍♀️

Möchte hier ja nicht meine Therapie bestimmen, aber hätte gerne Meinungen, auch wenn ich nochmal zu einem anderen Orthopäden gehe.

0
@Noname2349

Dann bitte lasse dir den Befund genau von deinem Arzt erklären, der ist vom Fach und kennt sich auch mit den ganzen Medizinischen Bezeichnungen aus.

Als Laie kommst du auch nicht weiter, wenn du ohne Medizinische Kenntnisse dir die einzlnen Begriffe ergooglest und sie dann zu einem Ergebnis zusammen setzt.

Auch wenn andere ähnliche Befunde haben, dann ist deiner anders.

Aber du hast das Recht, dir eine Zweitmeinung einzuholen und hier sitzen weniger Ärzte und Laien werden dir keine Therapievorschläge unterbreiten.

0

Was möchtest Du wissen?