Motorradspeichen polieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um den Flugrost erst mal abzubekommen, gibt's tatsächlich nur die fummelige Variante mit Lappen und einem Chromputzmittel. Bei letzteren nicht wahllos "irgendwas" nehmen, sondern ruhig was bewährtes: "Autosol", "Elsterglanz" und "Nevr Dull" haben ihren guten Ruf nicht von den geschmackvoll designten Verpackungen..

An die ganz kniffeligen Stellen kommt man  gut mit einer Zahnbürste. .

Um den neuerlichen Befall mit Flugrost hinauszuzögern, gibt's allerdings zwei Möglichkeiten:

- die erste Variante geht sehr schnell, muss aber öfters mal erneuert werden und hat leichte Abstriche bei der Optik: Vaseline - eine ganz dünne Schicht verhindert den Zugang von Wasser und Luft an das Material. Es wird allerdings nicht ganz so schön glänzend und Staub/Dreck mag an dem Film haften bleiben. Für eine ansprechende Optik muss das eben erneuert werden. (Im Winter - gegen Streusalz - ist die Variante toll, da rostet nix, und dank "wenig Staub" ist die Optik auch nach Monaten noch ok).

- die zweite Variante sieht toll aus, erfordert aber mehr Mühe: Hartwachs - das Zeugs zur Lackversiegelung bei Autos. Nach Anleitung auftragen, polieren (das ist leider etwas fummelig), fertig. Ewig hält das auch nicht, schützt aber ebenfalls merkbar - und die Optik ist perfekt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kenne das von meinem mockick...

leider hift da nur viel mühe und arbeit...lappen+esterglanz und schrubben


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?