Motorrad verkauf wird auf Harz4 angerechnet. Rechtends?

7 Antworten

Grundsätzlich können Verkaufserlöse von Gegenständen, die zum täglichen Bedarf gehören, zur Einrichtung etc. bestimmt sind oder auch von Fahrzeugen, nicht als Einnahmen angerechnet werden, da es sich um eine Vermögensumschichtung handelt.

Wenn die Veräußerung auch noch vor Antragstellung erfolgt ist, wird depr Verkausfserlös ebenso dem Vermögen zugerechnet als auch das Motorrad selbst, wenn es nicht verkauft würde.

Das gilt nicht, wenn Gegenstände explizit gekauft werden um sie anschließend mit Gewinn zu veräußern - dieser Gewinn wäre anrechenbar.

Lediglich wenn der begründete Verdacht besteht, daß Vermögenswerte vorsätzlich veräußert werden um sich in die Hilfebedürftigeit zu bringen oder Vermögenswerte, die das Schonvermögen übersteigen und zur Anrechnung kommen würden, vorsätzlich noch vorher veräußert werden, kann eine Anrechnung erfolgen.

Der Anrechnung des Verkaufserlöses sollte widersprochen werden (Widerspruchsfrist beachten), insbesondere wenn es sich innerhalb des Schonvermögens abgespielt hat (150 € pro Lebensjahr).

es gibt eine Art Vermögensumwandlung auch bei H 4.

Wenn Du aus dem Hausstand etc Dinge verkaufst, die noch ins Schonvermögen fallen, dürfte das bis zur Höhe des Schonvermögens von 150 Eur pro Lebensjahr nicht angerechnet werden

Es gibt aber einen Datenagleich zwischen Zulassungsstellen & H 4. Hast Du das als Zweitfahrzeug, könnte das kritisch werden, wenn DU bereits ein Auto hast.

Kredit-Tilgung ist evtl möglich, mußt Du mit der ARGE besprechen. Wenn das außerhalb von H 4 bereits zur Tilgung es Kredit geschehen ist, ist die Rückzahlung nicht im Bezug von ALG II geschehen

Sonst mal mit Beratungsschein zum Anwalt für Sozialrecht

Ich denke du hast es schon vor 3 Wochen verkauft und dann erst ALG - 2 beantragt ?

Dann darf nichts angerechnet werden,weil es sich dann um Vermögen und nicht um Einkommen gehandelt hat und wenn du mit deinem vorhandenen Vermögen deinen Dispo ( Schulden ) ausgleichst,dann ist das eben so,du hast dich dadurch nicht vorsätzlich bedürftig gemacht.

Es kann ja keiner verlangen das du Hab und Gut verkaufst,davon deinen Lebensunterhalt bestreitest bis nichts mehr da ist,obwohl du damit deine Schulden hättest begleichen können und dann mit Schulden in den ALG - 2 Bezug gehst.

Dispo statt Darlehn (Jobcenter)

Kurzer Sachverhalt : Nach 2 Jahren HartzIV habe ich nun endlich im Dezember eine neue Arbeitsselle gefunden. Mitte Dezember habe ich beim Jobcenter einen Antrag auf Darlehn beantragt, da ich meinen ersten Lohn erst Mitte Februar bekomme (und ich weis nicht wieviel , da ich ich in der ÖPNV im Sicherheitsdienst arbeite und im moment nur bedarfsmaessig eingesetzt werde).

Nach langen Betteln bei der Arge habe ich fuer Januar noch ein Teil meines Darlehns ausgezahlt bekommen, da das Jobcenter einen kleinen Teil vom Lohn aus Dezember angerechnet hatte.

Jetzt der Clou: Ich erhielt ein Schreiben vom Jobcenter , dass ich fuer den Monat Februar mir einen Dispokredit bei meiner Bank aufnehmen solle,anstatt eines Darlehns vom Amt. Ich kann zwar belegen, dass ich ein P-Konto habe , aber ist das rechtens Seitens von der Arge , so etwas zu verlangen ? Dispo statt Darlehn?

...zur Frage

Teilzeitarbeit, Aufstockung, Wohngeld?

Hallo,

ich arbeite 87 Stunden im Monat,

mein Vertrag ist befristet bis Ende August,

ich bekomme Aufstockung vom Jobcenter.

 

Jetzt werde ich anscheinend gezwungen einen Wohngeldantrag einzureichen.

 

Wenn ich den Wohngeldrechner bediene,

dann stehe ich anscheinend ziemlich auf der Kippe,

ob ich überhaupt Anspruch auf Wohngeld habe,

wenn dann wäre es viel geringer als die Aufstockung.

 

- Ich gehe doch recht in der Annahme, dass das Durchschnittseinkommen der letzten zwölf Monate zählt?

Da ich in dieser Zeit sechs Monate ALG 1 bezogen habe, was höher war als mein jetziges Gehalt, werde ich wohl kaum oder gar kein Wohngeld bekommen.

 

- Mal angenommen ich bekäme nur 15 Euro Wohngeld im Monat,

würde dann die gesamte Aufstockung wegfallen,

da ich gelesen habe, dass sich die beiden Zahlungen gegenseitig ausschließen?

 

- Ich habe 2015 eine Abfindung erhalten.

Die wurde ca. ein halbes Jahr nach meiner Kündigung ausgezahlt.

Wie ich las wird diese auf 36 Monate angerechnet.

Welcher Zeitpunkt zählt, das Ende des Beschäftigungsverhältnisses, oder die Auszahlung?

 

Für mich bedeutet das nur noch mehr Arbeit und Schriftverkehr mit den Behörden,

wobei das Chaos dann noch größer wird,

vor allem wenn ich im September schon wieder auf der Straße stehen sollte.

 

Vielen Dank für Ihre Antwort.

...zur Frage

Erbrecht - Werden spätere Verbindlichkeiten nachträglich auf den Pflichteil angerechnet?

Guten Abend.

Folgende Situation: Ehepaar mit Berliner Testament, ein Ehepartner verstirbt. Pflichtteile werden an die Pflichteilberechtigen ausgezahlt. Einige Monate später werden noch berechtigte Forderungen an den Verstorbenen bzw. an den verbliebenen Ehepartner (der Erbe) gestellt.

Wie sieht das in so ein Fall aus? Werden diese späteren Forderungen auch auf die bereits ausgezahlten Pflichteile rückwirkend angerechnet, so daß hier anteilweise Rückzahlungen zu leisten sind? Und wie ist das, wenn bei einem der Pflichteilempfänger bereits nichts mehr davon übrig ist, weil er mit seinem Pflichteil Schulden beglichen hatte?

Freundliche Grüße Richy

...zur Frage

Haben wir Wohngeld anspruch obwohl Harz 4 unter ungewöhnlichen Umständen?

Hi Zusammen, ich hoffe ihr habt da mehr Ahnung, erstmal dazu was geschah, wir lebten in einem Aussenbezirk von Berlin und ich bekam ein Teilzeit Job in einer neu gegründeter kleinen Firma jedoch war der Arbeitsort ca. ne Std. mit der S Bahn entfernt und mir wurde vom Firmeninhaber (ein enger Vertrauter) versprochen das ich da ziemlich bald ein Vollzeitjob Kriege mit guten Verdienst, der Firmeninhaber vermittelte mir daraufhin ein Makler der mir schnell bei der Wohnungssuche in der nähe der Arbeit helfen kann, was auch so war, jedoch indem der Makler mir ein gefaelschten Mietvertrag neben dem Originalem gab, jedoch mit reduzierten Mietpreis damit das Jobcenter mir ein Umzug gewährt, als der Umzug erfolgreich geschah lief es nicht mehr rund in der Firma wodurch ich den Teilzeitjob verloren hab, und seitdem die Jobsuche erfolgslos ist, seit diesen Ereignissen sitzen wir in der überteuerten Wohnung fest, dahmals war Miete also im jahr 2012, 615 euro und ist inzwischen auf 755 gestiegen, (was mir der Makler noch dazu die schnelle steigerung der Miete verschwieg) und Jobcenter gewährt 1404 Euro dazu kommen 192 Kindergeld, die Sache ist irgendwann raus gekommem indem ich es zugab mit der Hoffnung auf Kulante Hilfe des Jobcenter, bevor es durch die Betriebskostenabrechnung raus kähme. Wenn man auf die Ausgaben sehr gut achtet kommt man damit oeffter durch als gedacht, aber wenn Ihr selber berechnet reicht das gerade noch so, zudem werden mir die uebernahme der Betriebskosten abgelehnt eben wegen der ganzen Sache die geschah, nun frage ich euch wie wir da am besten raus kommen oder wo wir Hilfe kriegen? Arbeit ist in den Jahren schwerer geworden aufgrund Bandscheibenvorfall und Kreuzbandriß was staendig wieder reißt kurze Zeit nach der OP (drei Op's durch), eine neue Wohnungssuche ist seit Jahren erfolgslos... gibt's vom Staat irgendwelche Hilfe die ich bekommen könnte ohne das daß Jobcenter unser Geld Mindert (3 Personen Haushalt). Bitte sparen sich diejenigen die sich nur Lustig machen wollen, irgendwelche dummen Komentare dazu, und fuer die, die Helfen wollen Vielen Dank!

...zur Frage

Wohngeld beantragen für meine Mutter mit € 622 Rente. Ich musste den Mietvertrag mit unterschreiben

Hallo zusammen,

ich würde gerne Wohngeld für meine Mutter beantragen. Ihr Lebensgefährte ist verstorben und wir haben jetzt glücklicherweise eine bezahlbare Wohnung gefunden. 350 Kaltmiete + 100,00 Nebenkosten. Meine Mutter bekommt Euro 620,00 Bruttorente, ausgezahlt etwa 550,00. Die neue Wohnung ist etwa 52m² groß. Da die Rente so niedrig ist musste ich den Mietvertrag mit unterschreiben, so zu sagen als Sicherheit für den privaten Vermieter. Bekommt meine Mutter jetzt Schwierigkeiten bei der Beantragung des Wohngeldes ? Wird mein Einkommen mit angerechnet ? Ich habe wirklich nur als Sicherheitsleistender unterschrieben und ziehe definitiv nicht in die Wohnung ein. Noch als Hinweis: Wir möchten nicht über HartzIV gehen sondern direkt zum Wohngeldamt. Da ist die größe der Wohnung doch egal, oder ? Danke vorab für viele gute und hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Schulden abarbeiten trotz Leistungen ALGII?

Hallo,

ich Frage hier im Namen eines freundes da er selbst nicht so vertaut mit dem Internet ist.

Folgendes er hat bei Firma XY Schulden in Höhe von 1500€ er bezieht zur Zeit Lesitungen vom Jobcenter (ALG2) und kann dies nicht zahlen. Er ist aber bereit dies abzuarbeiten und hat sich mit dem Unternehmen zusammengesetzt und die finden die Idee super und da haben beide Parteien was davon.

Er kann seine Schuld mit Arbeit in dem Unternehmen abarbeiten. Das Unternehmen muss den Anwälten nicht das Geld in den arsch blasen.

Nun zu seiner Frage.

Die Firma will/möchte ihn auf 450€ Basis anmelden.

Wie weit muss er das Jobcenter darüber informieren? Wird ihm das angerechnet? (nein er bekommt nichts ausgezahlt es wird lediglich die geleistete Arbeit von der Schuld runtergerechnet)?

Schonmal vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?